• 21.04.2010
      21:00 Uhr
      Orientierung Das ORF-Religionsmagazin in BR-alpha | ARD alpha
       

      Themen:

      • Malta: „Gestrandet…“ - auf den Spuren des Apostels Paulus.
      • Malaysia: Ist „Allah“ für alle da?
      • „Romero lebt!“ - Das Erbe des ermordeten Erzbischofs von San Salvador

      Mittwoch, 21.04.10
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Malta: „Gestrandet…“ - auf den Spuren des Apostels Paulus.
      • Malaysia: Ist „Allah“ für alle da?
      • „Romero lebt!“ - Das Erbe des ermordeten Erzbischofs von San Salvador

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Gábor Toldy
      • Malta: „Gestrandet…“ - auf den Spuren des Apostels Paulus.

      Auf seinem Weg nach Rom soll der Apostel Paulus 60 n. Chr. vor Malta Schiffbruch erlitten haben. Zu Ehren des „Völkerapostels“ stattete Papst Benedikt XVI. vor kurzem dem Inselstaat einen Besuch ab. Bis heute wird Paulus in Malta auf vielfältige Art verehrt: Wallfahrer pilgern zur Paulusgrotte nach Rabat, wo Paulus - so die Legende - gefangen gehalten worden sein soll und Touristen schießen Erinnerungsfotos in der Paulusbucht und auf der Paulusinsel. Was aber passiert mit jenen, die - meist aus Afrika kommend - in diesen Tagen im EU-Land Malta stranden? Sie leben, unter schwierigen Bedingungen, in Flüchtlingslagern wie dem „Marsa Open Center“ und warten auf den Abschluss ihres Asylverfahrens. Manche finden Hilfe beim „Jesuit Refugee Service“ (JRS), dem Jesuiten-Flüchtlingsdienst in Malta. In den Interviews kommen afrikanische Flüchtlinge, Erzbischof Paul Cremona und der Sozialwissenschafter Ranier Fsadni zu Wort.

      • Malaysia: Ist „Allah“ für alle da?

      „Allah“, mit diesem Wort wird in vielen Sprachen - und das seit Jahrhunderten - „Gott“ bezeichnet. Nicht nur Muslime verwenden den Begriff, auch von Christen wird er gebraucht. So auch in Malaysia, wo der Islam Staatsreligion ist. Doch als die Regierungspartei UMNO vor rund zwei Jahren immer mehr unter Druck geriet und konservative muslimische Parteien an Terrain gewannen, fällte die Staatsführung einen fragwürdigen Entschluss: Per Dekret wurde nicht-muslimischen Minderheiten die Verwendung des Wortes „Allah“ verboten. Das sah u .a. die katholische Zeitschrift „The Herald“ als Einschränkung der Religionsfreiheit und klagte gegen das „Allah-Verbot“. Das Resultat: Ende 2009 wurde das Gesetz vom Obersten Gerichtshof Malaysias als „verfassungswidrig“ aufgehoben. Brandanschläge radikaler Muslime auf rund ein Dutzend Kirchen waren die Folge. Den mutmaßlichen Tätern soll demnächst der Prozess gemacht werden. Der Konflikt um die Verwendung des Wortes „Allah“ schwelt indes weiter.

      • „Romero lebt!“ - Das Erbe des ermordeten Erzbischofs von San Salvador

      „Als Christ glaube ich nicht an einen Tod ohne Auferstehung. Sollte ich umgebracht werden, so werde ich im Volk von El Salvador auferstehen“, so der salvadorianische Erzbischof Oscar Arnulfo Romero zu einem spanischen Journalisten. Zwei Wochen später, am 24. März 1980 – vor 30 Jahren - wurde er ermordet. Als Erzbischof von San Salvador hatte sich Oscar Romero für die arme Bevölkerung eingesetzt und Menschenrechtsverletzungen des Militärregimes öffentlich angeklagt. Sein Eintreten für Frieden und Gerechtigkeit gibt auch heute vielen Menschen in El Salvador – einem immer noch von Ungerechtigkeit, Armut und Gewalt geprägten Land – Hoffnung.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 21.04.10
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.02.2023