• 11.02.2010
      15:00 Uhr
      alpha-Forum Wissenschaft Kapitalismus in der Kritik - die internationale Finanzkrise im Spiegel von Wirtschaft und Wissenschaft | ARD alpha
       

      Die Wirtschaft befindet sich in einer Krise von historischem Ausmaß. Welche Fehler wurden gemacht? Was lernen wir aus der weltweiten Krise? Welche Lehren lassen sich aus der Vergangenheit ziehen? Eine Diskussion namhafter Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

      Donnerstag, 11.02.10
      15:00 - 15:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Die Wirtschaft befindet sich in einer Krise von historischem Ausmaß. Welche Fehler wurden gemacht? Was lernen wir aus der weltweiten Krise? Welche Lehren lassen sich aus der Vergangenheit ziehen? Eine Diskussion namhafter Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Corinna Benning

      Die Wirtschaft befindet sich in einer Krise von historischem Ausmaß: Die weltweite Produktion ist so schnell eingebrochen wie zuletzt in der Weltwirtschaftskrise nach dem Zweiten Weltkrieg. Kasinomentalität bei Banken, Boni-Zahlungen in astronomischen Höhen für Manager, überhöhte Gewinnmargen und Renditeforderungen von Aktionären führten die Welt 2009 an den Rand einer wirtschaftlichen Katastrophe, deren Auswirkungen bis heute noch nicht absehbar sind. Dr. Philip Plickert, Wirtschaftshistoriker und Redakteur im Wirtschaftsressort der FAZ macht die US-Regierung für den Zusammenbruch des US-Immobilienmarktes und damit für die Auslösung der Weltwirtschaftskrise mitverantwortlich. "Der Krise geht dem vermeintlichen Marktversagen ein ganz erhebliches Staatsversagen voraus", sagt er. Überall auf der Welt haben die Regierungen angesichts der Turbulenzen auf den Finanzmärkten sehr schnell Rettungsschirme für Banken in bis dahin ungekanntem finanziellem Ausmaß aufgespannt. Milliardenschwere Kreditgarantien der Staatsregierungen reißen nun riesige Löcher in die Staatshaushalte. "Wir haben die Soziale Marktwirtschaft, die sehr verdienstvoll war und ist, verkommen lassen", sagt Dipl-Physiker Randolf Rodenstock MBA, Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V.. Dringend notwendige Investitionen müssen daher in vielen Ländern auf unabsehbare Zeit verschoben werden. Doch das "business as usual" scheint vielerorts weiter zu gehen. "Kurzfristig wird es darauf ankommen, ob die Staaten die hohe Schuldenlast, die sie aufgenommen haben, schultern können", gibt Prof. Dr. Bernd Rudolph, Vorstand des Instituts für Kapitalmarktforschung und Finanzierung an der Ludwig-Maximilians Universität München, zu bedenken.

      Der Vergleich mit der Weltwirtschaftskrise von 1929 wird bei der Analyse der aktuellen Krise immer wieder bemüht. Die Kombination von Wirtschafts- und weltweiter Finanzmarktkrise ließ den Absturz damals wie heute so tief werden. Der Kapitalismus steht in der Kritik: Welche Lehren lassen sich aus der Vergangenheit ziehen? Wo bleibt die Vernunft bei den Bankern? Sind wirtschaftlicher Erfolg und werteorientiertes Agieren auf dem Markt tatsächlich so unvereinbar? Viele Mittelständler sagen "Nein" und besinnen sich wieder auf die "alten" Werte. "Die Grundwerte, die wir in eine Sozialen Marktwirtschaft errungen haben, müssen viel stärker nach vorwärts drängen", sagt Robert Hofmeister, Geschäftsführender Gesellschafter Hofmeister GmbH." Doch was ist der Wert eines Produktes und was ist der Wert der Arbeitskraft eines Menschen in unserer Zeit? Bestehen Bilanzen tatsächlich nur mehr aus Kostenfaktoren oder gibt es auch schützenswerte Leistungsträger?

      Die internationale Finanzkrise im Spiegel von Wirtschaft und Wissenschaft - über Fehler und zu lernende Lektionen aus der weltweiten Krise diskutieren hochkarätige Experten: Prof. Dr. Bernd Rudolph, Vorstand des Instituts für Kapitalmarktforschung und Finanzierung an der Ludwig-Maximilians Universität München; Dipl-Physiker Randolf Rodenstock MBA, Präsident der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., Dr. Philip Plickert, Wirtschaftshistoriker und Redakteur im Wirtschaftsressort der FAZ; Robert Hofmeister, Geschäftsführender Gesellschafter Hofmeister GmbH.

      Moderation: Prof. Dr. Martin Balle, Herausgeber und Verleger der Gruppe Straubinger Tagblatt / Landshuter Zeitung.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 11.02.10
      15:00 - 15:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.02.2023