• 12.02.2010
      21:00 Uhr
      Faszination Wissen SOS am Gipfel Rätselhafte Höhenkrankheit | ARD alpha
       

      Silke C. ist fertig. Sie kriegt kaum noch Luft, die Kehle ist trocken, die Knie sind weich. Ausgerechnet jetzt, da sie zu einer Skitour im Berner Oberland starten will...

      Freitag, 12.02.10
      21:00 - 21:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Silke C. ist fertig. Sie kriegt kaum noch Luft, die Kehle ist trocken, die Knie sind weich. Ausgerechnet jetzt, da sie zu einer Skitour im Berner Oberland starten will...

       

      Mit der Zahnradbahn ist sie auf einen Gletscher gefahren, dann noch ein Stück weiter aufgestiegen, auf etwa 3.500 Meter. Für die Durchtrainierte eigentlich keine große Sache. Doch jetzt fühlt sie sich total ausgelaugt. Wie soll sie die steilen Tourenhänge herunterkommen? Silke C. schafft es mit Ach und Krach ins rettende Tal, wo es ihr schlagartig besser geht. Die Ursache: vermutlich Höhenkrankheit.
      Silke C. ist kein Einzelfall. Immer wieder werden Bergsteiger, Skifahrer und Wanderer von den Symptomen der Höhenkrankheit geplagt. Denn schon ab 1.500 Metern Höhe sinkt die körperliche Leistungsfähigkeit. Mitunter bekommen die Betroffenen es gar nicht mit, merken nicht, wie Kraft, Kondition und Koordination nachlassen und wie aus einer leichten Bergtour plötzlich eine gefährliche wird. Peter Bärtsch ist Bergmediziner von Weltruf. Der Heidelberger Uni-Professor brennt darauf, Silke C. zu untersuchen. Sie nimmt an seiner Studie teil, die spektakulär ist - in jeder Hinsicht. Denn die Untersuchung findet in der höchsten Forschungsstation Europas statt: der Margherita-Hütte. Die Hütte thront auf einem Grat, noch höher als der Gipfel des benachbarten Matterhorns. 4.500 Meter müssen die Probanden hinauf. Davon 2.000 zu Fuß - in nur einem Tag. Bärtsch treibt die Probanden so schnell hinauf, um bei ihnen Symptome des gefährlichen Lungenödems auszulösen. Er will herausfinden, was genau die Ursachen sind, und wie sie zu behandeln sind.
      Diese Forschung hat einen ernsten Hintergrund: Bergwandern in diesen Höhen wird immer beliebter. Aufgrund der Klimaerwärmung werden Skitouren immer höher gelegt. Wintersportorte entscheiden sich, immer mehr Lifte ins Hochgebirge zu bauen. Das heißt, jeder kann künftig ohne Vorbereitung und Akklimatisation große Höhen erreichen. Akute Höhenerkrankungen bis hin zum tödlichen Höhenhirn- oder Höhenlungen-Ödem drohen. Das Risiko durch die dünne Höhenluft - und wie man damit umgehen sollte - ist aber den meisten Bergfreunden unbekannt, selbst vielen Bergführern.

      In "Faszination Wissen" präsentiert Iska Schreglmann unterhaltsam und anschaulich Aktuelles und Faszinierendes aus der Welt der Wissenschaft und Technik. Mitunter werden auch brisante Aspekte kontrovers diskutiert.

      Wird geladen...
      Freitag, 12.02.10
      21:00 - 21:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 29.11.2022