• 27.02.2021
      10:00 Uhr
      Sehen statt Hören Wochenmagazin für Hörgeschädigte | ARD-alpha
       

      Lernen 4.0
      Digitales Lernen ist ein großes Thema, das durch die Corona-Pandemie noch stärker ins Bewusstsein gerückt ist. Die Politik will in den kommenden Jahren viele Milliarden Euros investieren - und zwar für alle Schularten. Wie hat die Digitalisierung das Lernen hörbehinderter Kinder verändert? Wie kann Lernen 4.0. für sie in Zukunft aussehen? Und: Brauchen gebärdensprachlich aufwachsende Kinder künftig vielleicht sogar einen ganz anderen Unterricht?

      Samstag, 27.02.21
      10:00 - 10:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Lernen 4.0
      Digitales Lernen ist ein großes Thema, das durch die Corona-Pandemie noch stärker ins Bewusstsein gerückt ist. Die Politik will in den kommenden Jahren viele Milliarden Euros investieren - und zwar für alle Schularten. Wie hat die Digitalisierung das Lernen hörbehinderter Kinder verändert? Wie kann Lernen 4.0. für sie in Zukunft aussehen? Und: Brauchen gebärdensprachlich aufwachsende Kinder künftig vielleicht sogar einen ganz anderen Unterricht?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Anke Klingemann

      Digitales Lernen ist ein großes Thema, das durch die Corona-Pandemie noch stärker ins Bewusstsein gerückt ist. Die Politik will in den kommenden Jahren viele Milliarden Euros investieren - und zwar für alle Schularten.

      Wie hat die Digitalisierung das Lernen hörbehinderter Kinder verändert? Wie kann Lernen 4.0. für sie in Zukunft aussehen? Und: Brauchen gebärdensprachlich aufwachsende Kinder künftig vielleicht sogar einen ganz anderen Unterricht?

      "Sehen statt Hören"-Moderatorin Anke Klingemann hat recherchiert, Informationen und Erfahrungen eingesammelt. Ihr Fazit: Digitalisierung in der Bildung ist eine große Herausforderung in Deutschland - auch an Schulen mit dem Förderschwerpunkt Hören. Corona-Krise und Homeschooling haben gezeigt: Manches klappt, manches nicht. Deshalb wird in der Politik, an den Schulen und in der Wissenschaft vieles weiter oder auch anders gedacht. Es bleibt also spannend!

      Beitrag von Katharina Putz

      Willkommen bei "Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.

      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Samstag, 27.02.21
      10:00 - 10:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.05.2021