• 14.02.2021
      19:30 Uhr
      RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle! Verschwörung! - Wie gefährlich sind demokratiefeindliche Influencer*innen? | ARD-alpha
       

      Im Internet breitet sich eine Parallelwelt aus: Junge Männer und Frauen verbreiten als Influencer*innen Verschwörungstheorien, Hassbotschaften und Hetze und erreichen teilweise mehrere Hunderttausend Menschen. Respekt fragt: Sind rassistische, nationalistische oder antisemitische Influencer*innen eine Gefahr für die Demokratie?

      Sonntag, 14.02.21
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Im Internet breitet sich eine Parallelwelt aus: Junge Männer und Frauen verbreiten als Influencer*innen Verschwörungstheorien, Hassbotschaften und Hetze und erreichen teilweise mehrere Hunderttausend Menschen. Respekt fragt: Sind rassistische, nationalistische oder antisemitische Influencer*innen eine Gefahr für die Demokratie?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Rainer Jilg

      Die Überschriften ähneln sich, mindestens ein Ausrufzeichen unterstreicht den "Skandal" und meist geht es um die angeblich ganz große Verschwörung: Junge Influencer*innen feiern mit kruden Theorien und Hassbotschaften Erfolge auf Youtube und Instagram. Wie verändert sich die politische Öffentlichkeit, was bedeutet es für unsere Demokratie, wenn immer mehr Menschen antidemokratischen Influencer*innen mehr glauben und vertrauen als international anerkannten Wissenschaftler*innen und gewählten Politiker*innen?
      In der RESPEKT-Reportage begibt sich Moderator Rainer Maria Jilg auf eine Reise in die Abgründe des Internets. Auf Youtube, Instagram und Facebook verzeichnen
      derzeit Videos beispielsweise von Niklas Lotz oder Attila Hildmann zigtausende Abrufe. Die angeblich überzogenen Kontaktsperren aufgrund der Corona-Krise sorgen für Zustimmung zu Hassbotschaften und Verschwörungstheorien. Welche Gefahr von politisch radikalisierten Influencer*innen ausgeht, untersucht der Netzjournalist und Autor Patrick Stegemann, der in der RESPEKT-Reportage erklärt, warum selbst die krudesten Theorien Zehntausende Anhänger finden. Auf Youtube zählen die Klickzahlen, die die Werbeeinnahmen in die Höhe treiben. Und offenbar gilt: Je verwirrter und unlogischer die Theorie, desto mehr Abrufe, desto mehr Geld lässt sich verdienen.
      RESPEKT-Moderator Rainer Maria Jilg spricht auch mit der Influencerin Louisa Dellert, die anfangs vor allem zu Umweltthemen geschrieben hat und damit erfolgreich wurde. Inzwischen schreibt sie aber regelmäßig auch zu politischen Themen, um den zahlreichen Demokratiefeinden und den zunehmend gefährlichen Verschwörungstheorien etwas entgegenzusetzen. Die RESPEKT-Reportage zeigt, wie weit die antidemokratische Gegenöffentlichkeit im Internet bereits ist und welche Gefahr für die Demokratie und das friedliche Zusammenleben insgesamt von demokratiefeindlichen Influencer*innen ausgeht.

      "RESPEKT" will dazu beitragen, Demokratie, Grund- und Menschenrechte nicht nur als abstrakte Begriffe zu verstehen, sondern als Werte des gemeinschaftlichen Lebens.
      Die Online-Videos und TV-Reportagen überprüfen Vorurteile und Klischees wie Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Homophobie oder Sexismus. Die Presenter Sabine Pusch, Rainer Maria Jilg und der aus Syrien stammende Schauspieler Ramo Ali treffen Menschen, die sich für Weltoffenheit und Toleranz einsetzen. Mit Ironie und in lockerem Ton zeigen sie, wie Grundwerte und Menschenrechte im Alltag gelebt werden können - und warum wir alle von einem solidarischen Miteinander profitieren. Umfragen mit Passanten ergänzen den Blick auf das jeweilige Thema. Eine "Zahlen und Fakten"-Rubrik hilft dabei, die unterschiedlichen Standpunkte zu beurteilen und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.06.2021