• 29.05.2022
      19:30 Uhr
      RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle! Recht auf Ausbildung! Was würde das ändern? | ARD alpha
       

      Zigtausende junge Menschen jedes Jahr geben sich alle Mühe, bekommen aber keinen Ausbildungsplatz. Zigtausende Stellen bleiben gleichzeitig unbesetzt. Was läuft da falsch? Wie kann das System besser werden – was könnte ein gesetzliches Grundrecht auf Ausbildung ändern? RESPEKT schaut nach den Lücken in Deutschlands hochgelobtem Ausbildungssystem.

      Sonntag, 29.05.22
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Zigtausende junge Menschen jedes Jahr geben sich alle Mühe, bekommen aber keinen Ausbildungsplatz. Zigtausende Stellen bleiben gleichzeitig unbesetzt. Was läuft da falsch? Wie kann das System besser werden – was könnte ein gesetzliches Grundrecht auf Ausbildung ändern? RESPEKT schaut nach den Lücken in Deutschlands hochgelobtem Ausbildungssystem.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Rainer Maria Jilg

      Die einen schicken reihenweise Bewerbungen – ohne Erfolg. Anderen fehlt jede Orientierung, was ihnen als Ausbildung eigentlich liegen würde. Wieder andere brechen ihre Ausbildung ab, weil ihnen individuelle Unterstützung fehlt. Was steckt hinter diesen Geschichten? Sind das alles Einzelfälle oder Hinweise auf ein kaputtes System? Schließlich scheitern daran jedes Jahr zigtausende junge Menschen.

      RESPEKT-Moderator Rainer Maria Jilg trifft einige dieser vermeintlich Gescheiterten. Etwa Maximilian, der die Hoffnung schon aufgegeben hatte, sich beruflich etwas aufzubauen. Als Jugendlicher hatte er große Probleme. Sein Versuch, eine reguläre Ausbildung durchzuziehen, scheiterte und warf ihn vollends aus der Bahn. Bis er einen Betrieb fand, der ihn in der Ausbildung auch pädagogisch unterstützt, und auf eine Krise nicht sofort mit Kündigung reagiert. Dort lernt Maximilian jetzt erfolgreich Fahrradmonteur, und der RESPEKT-Moderator erlebt, dass zu einer guten Ausbildung mehr individuelle Betreuung gehört als die meisten Betriebe anbieten.

      Von Maximilians Chef Fritz Winbeck erfährt Rainer Maria Jilg, warum es sich auch für Betriebe lohnt, auf besondere Bedürfnisse einzugehen. Der Sozialpädagoge fordert, Menschen mit Schwierigkeiten mehr zu unterstützen, statt sie als leistungsschwach auszugrenzen. Schon weil es sich die Gesellschaft gar nicht leisten kann, das Potenzial von zigtausenden jungen Menschen nicht zu nutzen.

      Im hochgelobten deutschen dualen System wollen immer weniger Menschen eine Ausbildung machen. Liegt das am schlechten Image, an starren Vorgaben, steigenden Anforderungen? Wo liegen Defizite im Bereich Schule und Berufsberatung? Ist das Aussortieren nach Leistung ein Grundproblem? Darüber spricht der Moderator mit der bayerischen Landtagsabgeordneten Eva Lettenbauer, die radikale Reformen im Ausbildungssystem anstrebt, etwa ein gesetzliches Recht auf Ausbildung.

      Das fordern auch Gewerkschaften, Sozialverbände und Parteien. Ihr Hauptargument: Chancengerechtigkeit für alle wäre kein Luxus, sondern ein sinnvolles Mittel gegen Fachkräftemangel und unnötige Sozialkosten. Und nicht zuletzt entspräche ein Recht auf Ausbildung auch dem Grundgesetz: Alle Deutschen haben das Recht, Beruf, Arbeitsplatz und Ausbildungsstätte frei zu wählen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.10.2022