• 27.10.2020
      20:15 Uhr
      Der Traum von der neuen Welt (2/4) Im Rausch der Geschwindigkeit | ARD-alpha
       

      Teil 2 der Doku-Reihe thematisiert die Weiterentwicklung des Schiffswesens, das erst mit der technischen Innovation der Dampfmaschine die Massenauswanderung ermöglichte. Historisches Archivmaterial, zeitgenössische Gemälde und Fotos illustrieren den Erzählstrang. Historiker erläutern historische Zusammenhänge und Hintergründe.

      Dienstag, 27.10.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Teil 2 der Doku-Reihe thematisiert die Weiterentwicklung des Schiffswesens, das erst mit der technischen Innovation der Dampfmaschine die Massenauswanderung ermöglichte. Historisches Archivmaterial, zeitgenössische Gemälde und Fotos illustrieren den Erzählstrang. Historiker erläutern historische Zusammenhänge und Hintergründe.

       

      55 Millionen Europäer verließen zwischen 1840 und 1939 ihre Heimat und wagten den Aufbruch und die Reise in die "Neue Welt". Existenzielle Not trieb die meisten, viele aber auch Neugier, Wagemut und Lebensgier. Alle diese Männer, Frauen und Kinder leisteten auf ihre persönliche Weise einen Beitrag zum ungeheuren Aufschwung der Vereinigten Staaten von Amerika - auf lange Sicht.

      Die aufwendige vierteilige Serie erzählt die größte Wanderungsbewegung in der Geschichte, im Zuge derer Millionen Europäer der Alten Welt den Rücken kehrten, um in der Neuen Welt ihr Glück zu suchen. Zu Wort kommen die Auswanderer selbst, die in Briefen, Tagebüchern und Memoiren ihre Motive und ihr Erlebnisse hinterlassen haben. Doch auch Kapitäne und Erfinder, die die Atlantiküberquerung möglich machten, erhalten ebenso eine Stimme wie die Reeder, für die das Geschäft mit den Auswanderern zur Goldgrube wurde, investigative Journalisten, die inkognito reisen und die Zustände anprangerten, sowie ein Dolmetscher, der in Ellis Island - der "Insel der Tränen" bei New York - das Schicksal von Hunderten Menschen miterlebte.

      Mitte des 19. Jahrhunderts wurde die Auswanderung nach Amerika zu einem Massenphänomen. Herkömmliche Segelschiffe, die über eine geringe Ladekapazität verfügten und wochenlang auf See waren, konnten mit dem rasant gestiegenen Passagieraufkommen nicht Schritt halten. Der Einsatz von Dampfmaschinen an Bord war nur eine von vielen revolutionären Innovationen der damaligen Zeit. Als ebenso entscheidend erwies sich die Schiffsschraube als Alternative zu den schwerfälligen und schlecht zu navigierenden Schaufelrädern der ersten Dampfschiffe. Immer schnellerer und größerer Schiffe wurden gebaut. Eine Entwicklung, die bei vielen Menschen große Begeisterung hervorrief, die aber auch von mehreren Katastrophen geprägt wurde. Schon lange vor dem berühmten Untergang der „Titanic“ 1912.

      alpha-expedition

      Wird geladen...
      Dienstag, 27.10.20
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.01.2021