• 26.09.2020
      16:00 Uhr
      Visite Moderation: Vera Cordes | ARD-alpha
       

      Geplante Themen:

      • Yoga: Wirksame Übungen für Körper und Geist
      • Darmspiegelung: bis zu welchem Alter sinnvoll?
      • Wenn Gefühle das Herz krank machen

      Samstag, 26.09.20
      16:00 - 17:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

      Geplante Themen:

      • Yoga: Wirksame Übungen für Körper und Geist
      • Darmspiegelung: bis zu welchem Alter sinnvoll?
      • Wenn Gefühle das Herz krank machen

       

      Die Themen:

      • Yoga: Wirksame Übungen für Körper und Geist

      Der Begriff Yoga bedeutet "Vereinigung" und "Integration" von Körper und Seele. Die vielen verschiedenen Formen des Yoga umfassen sowohl geistige als auch körperliche Übungen, die sogenannten Asanas. Yoga ist aber weit mehr ist als eine Form der Tiefenentspannung. Denn Yoga kann auch Schmerzen lindern, schützt das Herz und stärkt unsere Muskeln. Es gibt sehr viele verschiedene Yoga-Arten. Zu den bekanntesten gehören Hatha -Yoga und Kundalini-Yoga. Hatha-Yoga ist die wohl populärste Yoga-Richtung weltweit. Dabei stehen langsame und entspannte Körper- und Atemübungen im Vordergrund. Kundalini-Yoga ist eine spirituellere Form des Yoga mit vielen Atem- und Meditationstechniken.

      • Darmspiegelung: bis zu welchem Alter sinnvoll?

      Die Darmspiegelung ist eine der effektivsten medizinischen Vorsorgemaßnahmen. Durch sie können Vorstadien von bösartigen Tumoren erkannt und beseitigt, dadurch Leben gerettet werden. Empfohlen wird die Untersuchung für Männer ab 50 Jahren und für Frauen ab 55 Jahren. Bislang gibt es jedoch noch keine klaren Richtlinien, bis zu welchem Alter die Untersuchung sinnvoll ist. Fakt ist: Je älter der Patient ist, desto größer ist das Risiko für Komplikationen. So zeigt eine neue kanadische Untersuchung, dass es bei Patienten über 75 Jahren doppelt so häufig zu Komplikationen kommt wie bei jüngeren Menschen.

      • Wenn Gefühle das Herz krank machen

      Nach einem überstandenen Herzinfarkt geraten einige Menschen in ein großes seelisches Tief. Sie fühlen sich verunsichert, geraten oftmals in schwere Krisen. Ihre Seele muss einen so tiefgreifenden Schlag wie einen lebensbedrohlichen Infarkt erst einmal verarbeiten. Andersherum können stark belastende Situationen, dauernde Stresszustände und bedrückende Gefühlslagen auch auf das Herz schlagen und das Risiko für Herzkrankheiten erhöhen. In der Psychokardiologie sieht man diesen Zusammenhang und versucht, bei Herzkrankheiten auch die psychische Verfassung des Betroffenen in den Blick zu nehmen.

      Mehr Informationen auf NDR Text Seite 520

      Wird geladen...
      Samstag, 26.09.20
      16:00 - 17:00 Uhr (60 Min.)
      60 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.02.2021