• 12.08.2020
      16:30 Uhr
      Erlebnis Hessen: Das Erbe der Landgrafen Ein Film von Nathaly Janho | ARD-alpha
       

      Ihre Schlösser und Residenzen gehören zu den Sehenswürdigkeiten und Touristenmagneten hessischer Städte wie Kassel, Marburg und Fulda. Die hessischen Landgrafen beeinflussten Kunst, Wissenschaft und Architektur, legten den Grundstein für historische Parkanlagen sowie kunst- und kulturgeschichtliche Sammlungen.
      Welche Spuren aus dem Leben und Wirken der Landgrafen sind heute noch präsent? Die Zeit des Residierens auf Schlössern ist endgültig vorbei, das fürstliche Erbe oft eine Last. Wie geht die Familie von Hessen heute mit dem Erbe des Hauses um?

      Mittwoch, 12.08.20
      16:30 - 17:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Ihre Schlösser und Residenzen gehören zu den Sehenswürdigkeiten und Touristenmagneten hessischer Städte wie Kassel, Marburg und Fulda. Die hessischen Landgrafen beeinflussten Kunst, Wissenschaft und Architektur, legten den Grundstein für historische Parkanlagen sowie kunst- und kulturgeschichtliche Sammlungen.
      Welche Spuren aus dem Leben und Wirken der Landgrafen sind heute noch präsent? Die Zeit des Residierens auf Schlössern ist endgültig vorbei, das fürstliche Erbe oft eine Last. Wie geht die Familie von Hessen heute mit dem Erbe des Hauses um?

       

      Ihre Schlösser und Residenzen gehören zu den Sehenswürdigkeiten und Touristenmagneten hessischer Städte wie Kassel, Marburg und Fulda. Die hessischen Landgrafen beeinflussten Kunst, Wissenschaft und Architektur, legten den Grundstein für historische Parkanlagen sowie kunst- und kulturgeschichtliche Sammlungen.

      In Marburg, wo Philipp der Großmütige im 16. Jahrhundert die Reformation einführte und die erste protestantische Universität gründete, zeugt heute das Schloss von der bewegten Vergangenheit der ehemaligen Residenz. In Kassel förderte sein Sohn Landgraf Wilhelm IV. die Wissenschaften und betätigte sich selbst als Astronom. Auch in Fulda haben die Landgrafen ihre Spuren hinterlassen. Im Jahr 1816 übernahm das Kurfürstentum Hessen - zusammen mit der Herrschaft Fulda - Schloss Fasanerie.

      Was wäre Hessen ohne seine Landgrafen? Welche Spuren aus dem Leben und Wirken der Landgrafen sind heute noch präsent? Die Zeit des Residierens auf Schlössern ist endgültig vorbei, das fürstliche Erbe oft eine Last. Wie geht die Familie von Hessen heute mit dem Erbe des Hauses um?

      Der Sanierungsbedarf der Schlösser und Residenzen ist enorm und endet nie; die beiden familieneigenen Hotels in Kronberg und Frankfurt müssen sich auf dem umkämpften Reisemarkt behaupten, das Weingut in Johannisberg verlangt immer wieder überarbeitete Marketingkonzepte.

      Seit einigen Jahren öffnen Donatus von Hessen und seine Familie ihre Schlösser und Parks: Tausende Besucher kommen zu den fürstlichen Gartenfesten in Fasanerie und Schloss Wolfsgarten. Diese Events sind neue Einnahmequellen für die landgräfliche Familie und helfen dabei, das Erbe zusammenzuhalten - für die Familie von Hessen und für Hessen.

      Seit 2006 findet auf dem circa 58 Hektar großen Parkgelände des ehemaligen Jagdschlosses Wolfsgarten jährlich im September das "Fürstliche Gartenfest" statt. Die Ausstellungs- und Schaugartenveranstaltung steht unter der Schirmherrschaft von Floria Landgräfin von Hessen. Neben dem "Fürstlichen Gartenfest" ist das Schlossgelände ansonsten nur zur Rhododendronblüte im Frühjahr öffentlich zugänglich. Das Schloss wurde von 1722 bis 1724 im Auftrag von Landgraf Ernst Ludwig von Hessen-Darmstadt erbaut. Bis zu seinem Tod 2013 lebte der Vater von Landgraf Donatus, Moritz, im Trakt des Prinzenbaus. Heute lebt Prinz Rainer von Hessen in Schloss Wolfsgarten.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.11.2020