• 05.06.2020
      17:15 Uhr
      Die Ernährung von morgen (1/3) alpha-planet: Die Zukunft der Ernährung | ARD-alpha
       

      In der ersten Folge begutachtet Dara Ò Briain mit seinen Spezialisten folgende neue Entwicklungen: In London steht ein Pizzaautomat, der in drei Minuten eine frische Pizza herstellt, inklusive Teigkneten. Riesige Hightech-Gewächshäuser im englischen Kent produzieren jedes Jahr 16 Millionen Paprika, 13 Millionen Salatgurken und 430 Millionen Tomaten. Im chinesischen „Robot Restaurant“ kochen und bedienen Roboter. Ein neues Gerät soll angeblich durch Ultraschall die Qualität von billigem Wein verbessern.

      Freitag, 05.06.20
      17:15 - 18:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      In der ersten Folge begutachtet Dara Ò Briain mit seinen Spezialisten folgende neue Entwicklungen: In London steht ein Pizzaautomat, der in drei Minuten eine frische Pizza herstellt, inklusive Teigkneten. Riesige Hightech-Gewächshäuser im englischen Kent produzieren jedes Jahr 16 Millionen Paprika, 13 Millionen Salatgurken und 430 Millionen Tomaten. Im chinesischen „Robot Restaurant“ kochen und bedienen Roboter. Ein neues Gerät soll angeblich durch Ultraschall die Qualität von billigem Wein verbessern.

       

      In der ersten Folge begutachtet Dara Ò Briain mit seinen Spezialisten folgende neue Entwicklungen: In London steht ein Pizzaautomat, der in drei Minuten eine frische Pizza herstellt, inklusive Teigkneten. Riesige Hightech-Gewächshäuser im englischen Kent produzieren jedes Jahr 16 Millionen Paprika, 13 Millionen Salatgurken und 430 Millionen Tomaten. Im chinesischen „Robot Restaurant“ kochen und bedienen Roboter. Ein neues Gerät soll angeblich durch Ultraschall die Qualität von billigem Wein verbessern.

      Angela Harnett ist skeptisch, doch es funktioniert tatsächlich. Die Universität Sydney hat Landwirtschaftsroboter entwickelt. Der „Marienkäfer“ findet Unkraut und vernichtet es mit gezieltem Herbizid-Beschuss. Eine Drohne findet entlaufene Tiere. Die US-Army produziert für Soldaten im Einsatz Nahrungsmittel, die drei Jahre haltbar sind. Als Antwort auf den Klimawandel und zunehmende Dürren züchten britische Forscher Weizen, der auch bei Wassermangel gedeiht.

      In Texas braucht man eine schnellere Antwort auf den Klimawandel und seine Folgen. Im texanischen Westen wird traditionell Mais, Baumwolle und Weizen angebaut. Doch seit fünf Jahren herrscht Dürre. Mit speziell ausgerüsteten Flugzeugen, die Wolken impfen, wird künstlich Regen erzeugt. Die afrikanische Wunderbeere kann den Geschmacksinn austricksen. Saures lässt sie süß schmecken. Ihr Wirkstoff wird gegen die grassierende Zuckersucht eingesetzt.

      Ein englischer Professor entwickelt eine "elektrische Geschmacksmaschine", die die Geschmacksnerven mit Elektrizität stimuliert und so künstlich Geschmack erzeugt.

      In der dreiteiligen Serie "Die Ernährung von morgen" gehen Experten der Frage nach, wie wir morgen essen werden. Sie zeigen Roboter, die Farmen betreiben, Fastfood servieren oder edle Gerichte kochen. Sie untersuchen, ob Insekten oder Fleischersatzprodukte aus Pilzen den weltweiten Hunger nach Proteinen decken können. Sie zeigen Nudeldrucker, den Gemüseanbau in städtischen Gebäuden und Wüsten, das Impfen von Wolken für künstlichen Regen und gentechnisch veränderte Pflanzen und Tiere.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.11.2020