• 30.01.2020
      14:30 Uhr
      Einfach genial Moderation: Henriette Fee Grützner | ARD-alpha
       

      Themen:

      • Nie mehr vor verschlossener Tür stehen: der Aussperrschutz - Er verhindert, dass man sich aussperrt
      • Das Dopplett: Ein Tablett, mit dem man mehr transportieren kann
      • Zum Jubiläum "1.000-mal Einfach genial": Wasser sparen mit der Mikrostrahldüse – eine Erfindung von 1999
      • Henriettes Geschichte: Bürste ist nicht gleich Bürste Ursula Römer (79) erhält in Naumburg (Sachsen-Anhalt) ein altes Handwerk aufrecht: die Pinsel- und Bürstenmacherei.

      Donnerstag, 30.01.20
      14:30 - 15:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Nie mehr vor verschlossener Tür stehen: der Aussperrschutz - Er verhindert, dass man sich aussperrt
      • Das Dopplett: Ein Tablett, mit dem man mehr transportieren kann
      • Zum Jubiläum "1.000-mal Einfach genial": Wasser sparen mit der Mikrostrahldüse – eine Erfindung von 1999
      • Henriettes Geschichte: Bürste ist nicht gleich Bürste Ursula Römer (79) erhält in Naumburg (Sachsen-Anhalt) ein altes Handwerk aufrecht: die Pinsel- und Bürstenmacherei.

       
      • Henriettes Geschichte: Bürste ist nicht gleich Bürste

      Ursula Römer (79) erhält in Naumburg (Sachsen-Anhalt) ein altes Handwerk aufrecht: die Pinsel- und Bürstenmacherei. In ihrem Geschäft, das sie von ihrem Vater geerbt hat und welches seit 1885 besteht, fertigt sie in Handarbeit Bürsten verschiedenster Art. Sie beherrscht noch das historische Stirneinzugverfahren. Dabei werden in die Löcher des Holzes die Bündel manuell eingezogen, was besonderes Geschick erfordert. Ihre Hauptkundschaft besteht aus Touristen aus der ganzen Welt, die an ihrem Laden vorbeischlendern.

      • Nie mehr vor verschlossener Tür stehen: der Aussperrschutz Boris Micudaj aus Werl (Nordrhein-Westfalen) hat eine Vorrichtung entwickelt, die davor schützen soll, dass man sich aussperrt. Es handelt sich um einen Edelstahlwinkel, der über die Schlossfalle geklebt wird und sie damit außer Funktion setzt. So können sich beispielsweise Kinder auch nicht mehr innerhalb der Wohnung einsperren.

      • Mehr und besser tragen: das Dopplett

      Der Thüringer Holger Abe hat eine doppelstöckige Serviervorrichtung, das Dopplett, erfunden. Es soll zum Beispiel für Restaurantpersonal leichter zu tragen und zudem stabiler sein. Es passt doppelt so viel darauf wie auf ein normales Tablett.

      • 1.000 Mal "Einfach genial!": Wasser sparen mit der Mikrostrahldüse Aus den Anfängen der Erfindersendung wird die Mikrostrahldüse vorgestellt. Ein Friseurehepaar aus der Lausitz erfand 1999 eine wassersparende Düse, denn ihm ging bereits am Nachmittag täglich im Salon das Warmwasser aus. Moderatorin Erika Krause ließ sich die Haare damit waschen.

      Täglich werden in Deutschland etwa 130 Erfindungen patentiert. Darunter sind viele Ideen, die im Haushalt helfen und der Gesundheit dienen sollen. Doch wie werden die Ideen berühmt, die das Licht der Öffentlichkeit wirklich nicht scheuen müssen?

      Die Antwort bietet das MDR FERNSEHEN. Jede Woche stellt das TV-Magazin "Einfach genial" pfiffige Ideen ins Rampenlicht. Seit dem Sendestart im Jahre 1996 hat das "Einfach genial"-Team über 3.000 Erfindungen vorgestellt. Darunter Neues für den Bau des Eigenheimes, Geniales rund um das Fahrrad oder Ideen für ein Leben ohne Chemie. Präsentiert werden auch Ideen für das Auto, den Garten und das Kinderzimmer. Und immer wieder Erfindungen, die helfen, Heiz- oder Stromkosten zu sparen.

      Wichtig bei allen Innovationen ist, dass sie einfach genial sind. Und eins ist ganz sicher: Die Themen gehen diesem Magazin nie aus, denn erfunden wird jeden Tag - wie gesagt: über 130 Mal.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.11.2020