• 17.11.2019
      19:30 Uhr
      RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle! Parallelgesellschaften - echte Gefahr oder Kampfbegriff? | ARD-alpha
       

      Reichsbürger, Familienclans, gläubige Muslime: All diese Gruppen werden oft als „Parallelgesellschaften“ bezeichnet. Der Begriff ist in politischen Diskussion und in vielen Medien ein häufig gebrauchtes Schlagwort.
      Moderator Rainer Jilg macht sich für „Respekt“ auf die Suche nach Parallelgesellschaften - bei Reichsbürgern, Muslimen und Ökoaussteigern.

      Sonntag, 17.11.19
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Reichsbürger, Familienclans, gläubige Muslime: All diese Gruppen werden oft als „Parallelgesellschaften“ bezeichnet. Der Begriff ist in politischen Diskussion und in vielen Medien ein häufig gebrauchtes Schlagwort.
      Moderator Rainer Jilg macht sich für „Respekt“ auf die Suche nach Parallelgesellschaften - bei Reichsbürgern, Muslimen und Ökoaussteigern.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Rainer Maria Jilg

      Reichsbürger, Selbstverwalter, Familienclans, Aussteiger, islamische Ghettos: All diese Gruppen werden in der politischen Diskussion und in vielen Medien als „Parallelgesellschaften“ bezeichnet. Der Begriff hat sich in der Sicherheitsdebatte rasch zu einem häufig gebrauchten Schlagwort entwickelt und entfaltet nicht selten das Gefühl subjektiver Bedrohung.
      Die RESPEKT-Reportage zeigt: Die tatsächliche Bedeutung des Begriffs bleibt meist auf der Strecke. So weist eine Parallelgesellschaft per Definition gleichzeitig mehrere Merkmale auf: Eine einheitliche kulturelle Identität, soziale Abschottung von der Mehrheitsgesellschaft beispielsweise in den Bereichen Wohnen und Alltag, wirtschaftliche Abgrenzung und eigene quasi-staatliche Strukturen.

      Mit diesem Wissen macht sich Moderator Rainer Jilg für „Respekt“ auf die Suche nach Parallelgesellschaften in Deutschland. Er besucht Reichsbürger und Selbstverwalter, Muslime, Polizeibehörden und absolviert einen Schnuppertag bei Ökoaussteigern. Dabei macht er viele interessante Erfahrungen, trifft auf sehr verschiedene Menschen und führt viele Gespräche. Wie viele Parallelgesellschaften wird er im Laufe der Reportage finden

      "RESPEKT" will dazu beitragen, Demokratie, Grund- und Menschenrechte nicht nur als abstrakte Begriffe zu verstehen, sondern als Werte des gemeinschaftlichen Lebens.
      Die Online-Videos und TV-Reportagen überprüfen Vorurteile und Klischees wie Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Homophobie oder Sexismus. Die Presenter Sabine Pusch, Rainer Maria Jilg und der aus Syrien stammende Schauspieler Ramo Ali treffen Menschen, die sich für Weltoffenheit und Toleranz einsetzen. Mit Ironie und in lockerem Ton zeigen sie, wie Grundwerte und Menschenrechte im Alltag gelebt werden können - und warum wir alle von einem solidarischen Miteinander profitieren. Umfragen mit Passanten ergänzen den Blick auf das jeweilige Thema. Eine "Zahlen und Fakten"-Rubrik hilft dabei, die unterschiedlichen Standpunkte zu beurteilen und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.02.2020