• 17.10.2019
      14:30 Uhr
      Einfach genial Das MDR-Erfindermagazin | ARD-alpha
       

      Erfindungen:

      • Lebensmittelrettung: Schmackhaftes Resteessen bei "Einfach genial"
      • Neuartiger Joggingschuh: Wechselbare Sohlenmodule sorgen für längere Nutzbarkeit
      • Beidseitig ausziehbar: Das flexible Familienbett

      Donnerstag, 17.10.19
      14:30 - 15:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo HD-TV

      Erfindungen:

      • Lebensmittelrettung: Schmackhaftes Resteessen bei "Einfach genial"
      • Neuartiger Joggingschuh: Wechselbare Sohlenmodule sorgen für längere Nutzbarkeit
      • Beidseitig ausziehbar: Das flexible Familienbett

       
      • Lebensmittelrettung: Schmackhaftes Resteessen bei "Einfach genial"

      Lebensmittel, die nicht mehr ganz so frisch aussehen, landen oft im Müll. Dabei kann man aus diesen Dingen häufig noch leckere Speisen zubereiten oder sie mit einfachen Mitteln auffrischen. Koch Frederic Steinhagen vom Leipziger Restaurant Macis zeigt Henriette viele Tricks und kocht mit ihr aus den Resten im Kühlschrank schmackhafte Gerichte.

      • Neuartiger Joggingschuh: Wechselbare Sohlenmodule sorgen für längere Nutzbarkeit

      Erfinder Nico Russ aus der Nähe von Stuttgart ist ein passionierter Läufer. An seinen Sportschuhen stört ihn allerdings, dass die Sohlen schnell verschlissen sind und er vier Mal im Jahr neue kaufen muss. Also tüftelte er und entwickelte einen Schuh, bei dem man Teile der Sohle einfach wechseln kann. Dafür hat er in die Sohle runde Module eingebaut, die ein- bzw. ausgeklickt werden können. Mittlerweile hat er sogar verschiedene Arten von Modulen, die für unterschiedliche Untergründe geeignet sind.

      • Beidseitig ausziehbar: Das flexible Familienbett

      Auf die Idee zu ihrem flexiblen Familienbett kam die Thüringerin Doreen Wiegleb durch ihre Kinder. Der erste Sohn schlief noch im Beistellbettchen, der zweite kam dann lieber zu den Eltern ins Bett. Das war für alle entspannter, aber als sie dann oft zu viert da lagen, war das normale Ehebett zu klein. Die junge Frau aus Kölleda begann zu tüfteln, holte sich mit der Firma geborgenschlafen aus Jena und der Designerin Francis Frühauf Experten ins Boot. Es entstand ein flexibles Familienbett, das mit wenigen Handgriffen von 1,80 auf 2.60 oder 3,40 Meter wachsen kann.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.01.2020