• 11.10.2019
      11:15 Uhr
      Nordtour ARD-alpha
       

      Themen:

      • Reporter unterwegs in Hamburg-Altona (3 Teile)
      • Kultgetränk aus Norddeutschland: der Hannover-Gin
      • Erfindertum im Wendland: das drehbare Tiny House
      • Fit durch den Winter: die Wellnesstrainerin
      • Mittelalter in Stolpe: der Mönchsweg
      • Verborgenes Museum in Quickborn: das Luftschutzwarnamt
      • Shabby Chic: Bastelworkshop in Trittau
      • Kapuzinerkresse und Wilde Malve: Deemter's Essgarten

      Freitag, 11.10.19
      11:15 - 12:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

      Themen:

      • Reporter unterwegs in Hamburg-Altona (3 Teile)
      • Kultgetränk aus Norddeutschland: der Hannover-Gin
      • Erfindertum im Wendland: das drehbare Tiny House
      • Fit durch den Winter: die Wellnesstrainerin
      • Mittelalter in Stolpe: der Mönchsweg
      • Verborgenes Museum in Quickborn: das Luftschutzwarnamt
      • Shabby Chic: Bastelworkshop in Trittau
      • Kapuzinerkresse und Wilde Malve: Deemter's Essgarten

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Schmidt
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz
      • Reporter unterwegs in Hamburg-Altona (3 Teile)

      Reporter Tim Berendonk widmet sich auf seiner Tour dem Hamburger Stadtteil Altona. In der ehemaligen dänischen Stadt, die 1937 zum Hamburger Bezirk wurde, blickt Tim Berendonk hinter die Kulissen, klettert in feuchte Brunnen, erlebt den Kaufrausch und zeigt atemberaubende Ausblicke.

      • Kultgetränk aus Norddeutschland: der Hannover-Gin

      Joerma Biernath ist eigentlich Gärtner. Acht Sorten Gin hat der Hannoveraner entwickelt mit heimischen Zutaten, die seine Verbundenheit mit Niedersachsen widerspiegeln. So verarbeitet er Kornelkirschen, Schlehen oder Hagebutten für seine Hannover-Gin-Kreationen. Damit hat er bei internationalen Wettbewerben schon Preise gewonnen.

      • Erfindertum im Wendland: das drehbare Tiny House

      Axel Ewen ist ein Tüftler. Im Wendland hat er nun ein Haus komplett selbst gebaut, und zwar eines, das sich dreht. Dieses Haus kann er nach dem Sonnenstand ausrichten. Fast klimaneutral lebt der Erfinder auf kleinem Raum. Aus Sperrmüllfunden hat er im Innenbereich kleine Kunstwerke und Wohnelemente gezaubert.

      • Fit durch den Winter: die Wellnesstrainerin

      Jana Pohlmann ist im Ostseebad Dierhagen, am Eingang zum Fischland-Darß, Yoga-Lehrerin, Gesundheitsberaterin, Fitnesstrainerin und Spa-Therapeutin. Die 45-Jährige hat unter anderem in Spanien, Afrika, Asien, Indien gearbeitet und genießt nun wieder die Jahreszeiten wie den Herbst im Norden.

      • Mittelalter in Stolpe: der Mönchsweg

      Der Metallkünstler Eckhard Herrmann hat die elf Mönche geschaffen, die an zehn verschiedenen Orten in Stolpe stehen. Die kleinen Figuren mit dickem Bauch und großen Füßen erinnern auf verschmitzte Art an die Klostergeschichte aus dem 12. Jahrhundert, als Benediktiner- und Zisterziensermönche im Ort lebten und sich ihr Kloster zum Mutterhaus bis ins Baltikum entwickelte. Entlang des Mönchweges kann man mehr darüber erfahren. Eine Geschichtskennerin führt gemeinsam mit dem Bürgermeister Interessierte durch den Ort, erzählt bei jedem Mönch die spezielle Geschichte der mittelalterlichen Mönche in Stolpe und führt die Truppe zum Abschluss in den Fährkrug, dem idyllisch an der Peene gelegenen Restaurant.

      • Verborgenes Museum in Quickborn: das Luftschutzwarnamt

      Früher gab es in Deutschland viele Warnämter. Zuständig für Schleswig-Holstein und Hamburg war das in Hohenwestedt. Von hier aus wurde der Luftraum überwacht, bei Gefahr sollten die Menschen gewarnt werden. Mittlerweile sind viele davon Geschichte. Einzigartig ist das in einem Haus in Quickborn erhaltene Museum Luftschutzwarnamt 1. Besuchergruppen sind fasziniert von der Technik und den vielen Details, von denen Museumschef Alexander Lipski erzählen kann, beispielsweise von der Parallelwelt im Kalten Krieg mit eigenen Währungen und Bestimmungen, Geldscheinen und Gesetzen.

      • Shabby Chic: Bastelworkshop in Trittau

      Alte Möbel aufhübschen, Textilien veredeln oder die letzten Urlaubserinnerungen auf Holz festhalten: In der Parcelle 193 in Trittau bietet Inhaberin Andrea Schulz verschiedene Workshops an, in denen sie die Kunst des Shabby Chic zeigt. Hobbykünstler können eigenen Möbeln mit einem Farbanstrich einen neuen Look verpassen, Kissen mit individuellen Schriftzügen, ausrangierte T-Shirts oder Jeans verzieren. Um die Kunst des Shabby-Chic-Style zu erlernen, ist Andrea Schulz extra nach London gefahren und hat Praktika bei einer Fassmalerin und einem Polsterer gemacht. Unikate im Vintage-Stil bietet sie zum Verkauf in ihrem Laden an.

      • Kapuzinerkresse und Wilde Malve: Deemter's Essgarten

      Heike und Frits Deemter kultivieren essbare Gewächse aus aller Welt, mittlerweile rund 1.000 verschiedene Arten. Darunter auch den chinesischen Szechuanpfeffer oder die exotische Blauschote, die jetzt gerade reif sind und geerntet werden können. Auf 25.000 Quadratmeter Land ist in Harpstedt im Laufe von 25 Jahren ein vielfältiges, grünes Paradies inmitten nordwestdeutscher Ackereinöde entstanden. Viele Ausflügler und Gäste besuchen den Essgarten der Familie Deemter und können dann auch probieren.

      Ausflüge und Reisen, Spaß und Sport, Menschen und Geschichten: Das Reisemagazin bietet viele Tipps und Serviceangebote für den ganzen Norden.

      Wird geladen...
      Freitag, 11.10.19
      11:15 - 12:05 Uhr (50 Min.)
      50 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 07.05.2021