• 15.09.2019
      19:30 Uhr
      RESPEKT - Demokratische Grundwerte für alle! Jung gegen alt - Generationenkonflikt 2.0 | ARD-alpha
       

      „Fridays for Future“-Demonstrationen, Protestvideos von YouTubern, Aktionen zur Kündigung des Generationenvertrages: Junge Menschen fordern nachdrücklich Mitsprache. Ihr Vorwurf: Politik wird von „alten Säcken“ gemacht. Die Interessen junger Menschen bleiben unberücksichtigt. RESPEKT fragt nach: Stimmt das? Gibt es wirklich einen Generationenkonflikt?

      Sonntag, 15.09.19
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      „Fridays for Future“-Demonstrationen, Protestvideos von YouTubern, Aktionen zur Kündigung des Generationenvertrages: Junge Menschen fordern nachdrücklich Mitsprache. Ihr Vorwurf: Politik wird von „alten Säcken“ gemacht. Die Interessen junger Menschen bleiben unberücksichtigt. RESPEKT fragt nach: Stimmt das? Gibt es wirklich einen Generationenkonflikt?

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Ramo Ali

      Deutschland ist mittlerweile das Land mit der ältesten Bevölkerung in Europa. Über die Hälfte der Wahlberechtigten bei der Bundestagswahl 2017 war über 50 Jahre, jeder Dritte über 60 Jahre alt. Und auch in der Politik sind kaum junge Gesichter zu finden: Gerade mal zwölf der insgesamt 709 Bundestagsabgeordneten sind unter 30 Jahren.

      Ein Spiegel des demografischen Wandels. Alter wird immer mehr zu einem Machtfaktor. Immer mehr jüngere Menschen fordern: Jetzt sind wir dran! Die Protestbewegung wird inzwischen sogar mit den Studentenrevolten der 68er-Bewegung verglichen.

      RESPEKT-Moderator Ramo Ali trifft Vertreter*innen beider Seiten: Junge und ältere Menschen, die in der Politik aktiv sind. Er begleitet Aktivist*innen der Generationenstiftung bei einer Protestaktion gegen SUVs in der Stadt und fragt nach, warum sie symbolisch den Generationenvertrag gekündigt haben. Mit dem Politblogger und Youtuber Rayk Anders checkt er die Instagram-Accounts der Bundestagsabgeordneten.

      Er spricht mit dem Demokratieforscher Wolfgang Gründinger, der sich selbst als „Anwalt der Jugend“ bezeichnet. Mit Wolfgang Thierse macht er einen Spaziergang durch das Berliner Regierungsviertel. Thierse war an der Protestbewegung in Ostdeutschland Ende der 1980er Jahre aktiv beteiligt, war 24 Jahre lang Bundestagsabgeordneter und zeitweise auch Bundestagspräsident. Und Ramo Ali besucht Annika Popp, die mit 26 Jahren als jüngste Bürgermeisterin in Bayern gewählt wurde. Sie ist überzeugt: Es darf nicht jung gegen alt heißen, sondern Jung und Alt gemeinsam.

      "RESPEKT" will dazu beitragen, Demokratie, Grund- und Menschenrechte nicht nur als abstrakte Begriffe zu verstehen, sondern als Werte des gemeinschaftlichen Lebens.
      Die Online-Videos und TV-Reportagen überprüfen Vorurteile und Klischees wie Fremdenfeindlichkeit, Islamfeindlichkeit, Homophobie oder Sexismus. Die Presenter Sabine Pusch, Rainer Maria Jilg und der aus Syrien stammende Schauspieler Ramo Ali treffen Menschen, die sich für Weltoffenheit und Toleranz einsetzen. Mit Ironie und in lockerem Ton zeigen sie, wie Grundwerte und Menschenrechte im Alltag gelebt werden können - und warum wir alle von einem solidarischen Miteinander profitieren. Umfragen mit Passanten ergänzen den Blick auf das jeweilige Thema. Eine "Zahlen und Fakten"-Rubrik hilft dabei, die unterschiedlichen Standpunkte zu beurteilen und sich eine fundierte Meinung zu bilden.

      Wird geladen...
      Sonntag, 15.09.19
      19:30 - 20:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.06.2021