• 12.09.2019
      16:30 Uhr
      Nordtour ARD-alpha
       

      Die Themen:

      • Reporterin unterwegs: Wandern im Deister (2 Teile)
      • "Dat Fischkistendörp": auf Schatzsuche im Hamburger Stadtteil Lurup
      • Auf Spurensuche in Lübeck: "Tonio Kröger" aus Thomas Manns Novelle
      • Natur pur: Bioromantik in Börzow
      • Maritimes Flair seit 40 Jahren: das Hotel Hafen Hamburg
      • Der Kantor von Wismar: Live-Musik zum Stummfilm
      • Kirchspiels Gasthaus: Tradition und Geschichte in Nortorf
      • Die Superbude: ein Upcycling-Hostel auf St. Pauli
      • Spezialeinsatz in Wittenbeck: Tauchen auf dem Golfplatz

      Donnerstag, 12.09.19
      16:30 - 17:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Die Themen:

      • Reporterin unterwegs: Wandern im Deister (2 Teile)
      • "Dat Fischkistendörp": auf Schatzsuche im Hamburger Stadtteil Lurup
      • Auf Spurensuche in Lübeck: "Tonio Kröger" aus Thomas Manns Novelle
      • Natur pur: Bioromantik in Börzow
      • Maritimes Flair seit 40 Jahren: das Hotel Hafen Hamburg
      • Der Kantor von Wismar: Live-Musik zum Stummfilm
      • Kirchspiels Gasthaus: Tradition und Geschichte in Nortorf
      • Die Superbude: ein Upcycling-Hostel auf St. Pauli
      • Spezialeinsatz in Wittenbeck: Tauchen auf dem Golfplatz

       

      Stab und Besetzung

      Produktion Thomas Schmidt
      Redaktion Kerstin Patzschke-Schulz
      • Reporterin unterwegs: Wandern im Deister (2 Teile)

      Der Deister liegt nur rund 30 Kilometer in südwestlicher Richtung von der niedersächsischen Landeshauptstadt entfernt und wird von den Hannoveranern gern als "Hausberg" bezeichnet. In das grüne Paradies führen auf bis zu 405 Meter Höhe zahlreiche Wege. Nordtour-Reporterin Nina Mahler startet aus nördlicher Richtung von Wennigsen aus. Ihr Weg zum Gipfel führt sie an den Wennigser Wasserrädern vorbei, einer der Hauptattraktionen am Deister. Mitten im Wald stehen bunte Miniaturwassermühlen liebevoll zu verschiedenen Märchen in Szene gesetzt. Ein Verein kümmert sich um die Pflege. Oben auf dem Gipfel lockt der Annaturm mit seiner Gastronomie und natürlich mit seiner Aussicht weit über das Calenberger Land. Danach geht es ein Stück auf dem Kammweg entlang bis zum zweiten Aussichtsturm, dem Nordmannsturm. Hier trifft Nina Mahler auf den Förster und Wanderführer Bert Staritz, der ihr unter anderem die mystische Seite des Deisters zeigen will. Er führt sie zu der Alten Taufe. Ob das Naturdenkmal tatsächlich einmal in geraumer Vorzeit als Opferstätte oder als Taufstein genutzt wurde, ist nicht belegt. Aber große Gesteinsbrocken wie diese, die in der sogenannten Teufelskammer liegen, tragen auf jeden Fall zu dem Bild des sagenumwobenen Deisters bei. Wohl verdient ist dann nach rund 20 Kilometern Strecke über 600 Höhenmeter die Einkehr im Haus der NaturFreunde in Barsinghausen.

      • "Dat Fischkistendörp": auf Schatzsuche im Hamburger Stadtteil Lurup

      Der Hamburger Stadtteil Lurup wurde bis Mitte des letzten Jahrhunderts im Volksmund noch als "Fischkistendörp" bezeichnet. Malwin Faber hat hier sein Glück gefunden: Er ist Künstler, malt große Bilder und ist leidenschaftlicher Stadtteil-Schätze-Sucher. Mit ihm macht die Nordtour sich auf den Weg zu Fundstücken, die er gefunden und schätzen gelernt hat.

      • Auf Spurensuche in Lübeck: "Tonio Kröger" aus Thomas Manns Novelle

      Thomas Manns 1903 erschienene Novelle "Tonio Kröger" enthält unverkennbar autobiografische Züge des berühmten Lübecker Schriftstellers. Als Bürger und Künstler steht der Protagonist zwischen zwei Welten. Die engen Gassen seiner Heimatstadt an der Ostsee haben ihn geprägt. Doch als er nach 13 Jahren zurückkehrt, erkennt ihn niemand. In der Spielzeit 2019/2020 steht "Tonio Kröger" im Jungen Studio des Lübecker Theaters auf dem Spielplan. Jeweils am Tag nach der Vorstellung gibt es einen geführten Spaziergang auf den Spuren des Novellen-Helden. Die Tour beginnt an einem der bekanntesten Gebäude der Hansestadt, am Buddenbrookhaus.

      • Natur pur: Bioromantik in Börzow

      Kirsten Brandt zieht Kräuter, erntet Gemüse, gestaltet Landschaft nachhaltig und betreibt ein Café, in dem es lauter gesunde Dinge aus ihrer Biogärtnerei gibt. Ihr Domizil liegt in Börzow, eine halbe Stunde von Grevesmühlen und knapp eine Stunde von Hamburg entfernt. Mitte der 1990er-Jahre hat die heute 50-Jährige hier ein Grundstück mit ein paar verfallenen Häusern gekauft, hat sie saniert und in kleine Schmuckstücke verwandelt. Die studierte Gartenbauingenieurin und Mutter von drei Kindern ist der Meinung, wenn man nicht das ändert, was einem nicht gefällt, dann ändert sich gar nichts. Immer wieder heuern junge Menschen bei ihr als Praktikanten an, um mehr über ihre Arbeit zu lernen. Ein Team der Nordtour hat die rührige Frau in ihrer Biogärtnerei brandtgrün besucht.

      • Maritimes Flair seit 40 Jahren: das Hotel Hafen Hamburg

      Das Hotel Hafen Hamburg ist seit 40 Jahre in Betrieb und liegt direkt an der Elbe, Blick auf Hafen und Landungsbrücken sind legendär. Das klassizistische Gebäude diente zuvor als Seemannsheim und als Ausbildungsstätte der Marine.

      • Der Kantor von Wismar: Live-Musik zum Stummfilm

      Wismars Kantor Christian Thadewald-Friedrich hat den Stummfilmklassiker "Nosferatu", der 1921 zum Teil in Wismar gedreht wurde, neu vertont und zusammen mit seinen Freunden in der St. Nikolai Kirche in Wismar aufgeführt. Der gebürtige Thüringer spielt an der Orgel, Dr. Thomas Bittermann das elektronische Schlagzeug, Mathis Marks den E-Bass. Die Herausforderung, live Musik zu einem Film zu spielen, ist groß. Der Film ist aher mit einem Zeitcode versehen. Die Musiker auf der Orgelempore haben so neben ihren Noten kleine Monitore, auf denen auch der Film eben mit diesem Zeitcode parallel zur großen Leinwand im Kirchenschiff abläuft. Seit 2016 ist Christian Thadewald-Friedrich als Kirchenmusiker in der Hansestadt Wismar tätig und für die Musik in den Wismarer Kirchen verantwortlich.

      • Kirchspiels Gasthaus: Tradition und Geschichte in Nortorf

      Nur wenige Schritte sind es von der Kirche St. Martin im Nortorfer Ortskern bis zu Kirchspiels Gasthaus, das Ulf Heeschen bereits in der sechsten Generation führt. Der ehemalige Krug, seit 160 Jahren in Familienbesitz, ist heute ein Hotel mit Restaurant, in dem regionale Produkte mit der Feinheimisch-Genussmarke serviert werden. Markus Heesche, Ulfs Großvater, hat Ahnen- und Heimatforschung betrieben und alles in einer dicken Chronik zusammengetragen: alte Fotos, Postkarten in Schwarz-Weiß und (fast) vergessene Geschichten. Die "Nordtour" stellt die Kirche, den Ort und das Gasthaus vor.

      • Die Superbude: ein Upcycling-Hostel auf St. Pauli

      In der Superbude in Hamburg wird Upcycling im großen Stil praktiziert. Das Hotel überrascht mit Zimmern und Lobby, Altes muss nicht altbacken aussehen. Dafür sind die Mitarbeitenden immer wieder auf der Suche nach coolem Interieur. In Hamburg gibt es bereits zwei Superbuden mit diesem besonderen Konzept.

      • Spezialeinsatz in Wittenbeck: Tauchen auf dem Golfplatz

      Bei der Pflege der Teichsysteme setzt das Ostsee Golf Resort Wittenbeck auf tierische Mitarbeit: Teichmuscheln als Wasserfilter, Edelkrebse als Aasfresser und Bitterlinge als Reinigungstrupp. Eine Idee von Ralf Oestmann. Der frühere Greenkeeper kommt einmal im Jahr und überprüft das ausgeklügelte Ökosystem. Dann taucht er beispielsweise auch nach verschlagenen Golfbällen, die in den Wasserflächen gelandet sind, die auf Dauer die Umwelt schädigen. 40 Plätze deutschlandweit betreut Ralf Oestmann. Das Ostsee Golf Resort Wittenbeck gehört zu seinen Lieblingsplätzen. Arbeit mit Meerblick und außerdem extrem umweltbewusst. Vom Deutschen Golfverband mit dem Zertifikat "Golf und Natur" in Gold geehrt für proaktives Umweltmanagement.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 12.09.19
      16:30 - 17:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.09.2019