• 06.11.2016
      01:25 Uhr
      Der Letzte seines Standes? Der Schmied aus Böhmen | ARD-alpha
       

      Alfred Habermann ist einer der großen seiner Zunft, ein Schmied wie aus dem Bilderbuch. Er stammt aus Böhmen, sein selbstgeschmiedeter Hammer ist ihm Weggefährte und Glücksbringer. Steht er nicht an der Esse, reist er durch die Welt, um sein Wissen weiterzugeben und dafür zu werben, dass auch in unserer Zeit des Schmiedens- wieder Einzug in den Bau hält. "Jede Epoche hatte ihre Schmiedekunst in der Architektur. Aber heute gibt es eigentlich nur noch von Maschinen massenhaft produzierten 'Pseudobarock'. Das ist die Dekadenz unserer Zunft". Wir haben keine Zeit mehr für die Kunst im Handwerk,

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 06.11.16
      01:25 - 01:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 00:55
      Geänderte Sendezeit!
      Stereo

      Alfred Habermann ist einer der großen seiner Zunft, ein Schmied wie aus dem Bilderbuch. Er stammt aus Böhmen, sein selbstgeschmiedeter Hammer ist ihm Weggefährte und Glücksbringer. Steht er nicht an der Esse, reist er durch die Welt, um sein Wissen weiterzugeben und dafür zu werben, dass auch in unserer Zeit des Schmiedens- wieder Einzug in den Bau hält. "Jede Epoche hatte ihre Schmiedekunst in der Architektur. Aber heute gibt es eigentlich nur noch von Maschinen massenhaft produzierten 'Pseudobarock'. Das ist die Dekadenz unserer Zunft". Wir haben keine Zeit mehr für die Kunst im Handwerk,

       

      Stab und Besetzung

      Autor Benedikt Kuby
      Kontakt Jörg Michael Schmid

      Alfred Habermann ist einer der großen seiner Zunft, ein Schmied wie aus dem Bilderbuch. Er stammt aus Böhmen, sein selbstgeschmiedeter Hammer ist ihm Weggefährte und Glücksbringer. Steht er nicht an der Esse, reist er durch die Welt, um sein Wissen weiterzugeben und dafür zu werben, dass auch in unserer Zeit des Schmiedens- wieder Einzug in den Bau hält. "Jede Epoche hatte ihre Schmiedekunst in der Architektur. Aber heute gibt es eigentlich nur noch von Maschinen massenhaft produzierten 'Pseudobarock'. Das ist die Dekadenz unserer Zunft". Wir haben keine Zeit mehr für die Kunst im Handwerk, für die Hingabe an die Arbeit." Alfred Habermann ist einer der großen seiner Zunft, ein Schmied wie aus dem Bilderbuch. Er stammt aus Böhmen, sein selbstgeschmiedeter Hammer ist ihm Weggefährte und Glücksbringer. Steht er nicht an der Esse, reist er durch die Welt, um sein Wissen weiterzugeben und dafür zu werben, dass auch in unserer Zeit des Schmiedens- wieder Einzug in den Bau hält. "Jede Epoche hatte ihre Schmiedekunst in der Architektur. Aber heute gibt es eigentlich nur noch von Maschinen massenhaft produzierten 'Pseudobarock'. Das ist die Dekadenz unserer Zunft". Wir haben keine Zeit mehr für die Kunst im Handwerk, für die Hingabe an die Arbeit."

      Seit es Menschen gibt, stellen sie Werkzeuge und Gegenstände des täglichen Bedarfs mit ihren Händen her. Diese Handwerker haben durch die Jahrhunderte ihr Wissen über Herstellungsverfahren und Rohstoffbearbeitung verfeinert und an die nächste Generation weitergegeben. "Der Letzte seines Standes?" stellt aussterbende Handwerksberufe vor.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 06.11.16
      01:25 - 01:55 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      VPS 00:55
      Geänderte Sendezeit!
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.02.2020