• 14.07.2019
      16:30 Uhr
      Einfach genial! Moderation: Janett Eger | ARD-alpha
       

      Das Magazin über Erfinder und ihre genialen Ideen.
      Die Erfindungen:

      • Eine kulinarische Erfindung aus Altenburg
      • Hilfe beim Pflastern
      • Kegelschiene für Rollstuhlfahrer
      • Zusammensteckbarer Blumenkübel

      Sonntag, 14.07.19
      16:30 - 16:55 Uhr (25 Min.)
      25 Min.
      Stereo HD-TV

      Das Magazin über Erfinder und ihre genialen Ideen.
      Die Erfindungen:

      • Eine kulinarische Erfindung aus Altenburg
      • Hilfe beim Pflastern
      • Kegelschiene für Rollstuhlfahrer
      • Zusammensteckbarer Blumenkübel

       

      Stab und Besetzung

      Redaktion Birgit Hetzel
      • Eine kulinarische Erfindung aus Altenburg

      Claus Katzenberger leitete als Molkereimeister jahrelang die Geschäfte der bekannten Altenburger Ziegenkäserei. Seit 2017 ist er selbstständig und stellt aus blanchierten Cashew- oder Mandelrohbruch eine Art Milch her, die er zur Produktion von Frischkäse- und Joghurtalternativen aus Kuhmilch verwendet. Zu den wenigen weiteren Zutaten gehören Salz, Johannisbrotkernmehl, Wasser, Kokosfett und Inulin, ein Zuckerstoff, der aus der Agave gewonnen wird und als Nährboden für die Säuerungskulturen dient. Die Kulturen nach einem Geheimrezept bauen den Zucker ab, bilden dabei Säure, geben dadurch der Creme Konsistenz und bilden den Geschmack. Dafür kommen die fertig portionierten Becher bei 43 Grad für ca. zehn Stunden in einen Brutraum. Mit seinen rein pflanzlichen Cremes und Joghurts hat Claus Katzenberger neue vegane Lebensmittel entwickelt, die voll im Trend liegen. Sie eignen sich als Aufstrich und zum Dippen ebenso wie zum Kochen und Backen.

      • Hilfe beim Pflastern

      Lutz Tomczak hat für Pflasterarbeiten eine Abziehhilfe aus Edelstahl entwickelt, die keine Rillen hinterlässt und den ebenen Boden nicht zerstören soll. Sein sogenanntes Krallenblech ist flach und hat Zacken. Unterhalb der Richtschnur wird es in den Boden gesetzt und dient als Orientierungspunkt für die richtige Bodentiefe. Ans andere Ende kommt ein zweites Krallenblech. Dann erstellt er mit dem Richtscheit eine ebene Fläche zwischen den beiden Bezugspunkten. Darauf legt er ein Abziehblech, das die Rohre ersetzt, die normalerweise bei dieser Arbeit verwendet werden. Auf der gegenüberliegenden Seite macht er das Gleiche. Dann wird der überflüssige Splitt abgezogen. Vorteil: der Boden muss nicht aufgegraben werden, die Verdichtung wird nicht zerstört.

      • Kegelschiene für Rollstuhlfahrer

      Ingolf Bänecke-Jakobshagen hat eine Kegelschiene entwickelt, mit der auch Rollstuhlfahrer beim Kegeln mitmachen können. Sie besteht aus fünf Modulen, die ohne Werkzeug ganz einfach mittels Einrastsystem zusammengesteckt werden. Die Schiene ist dort, wo sie auf den Schultern abgelegt wird, gepolstert und reicht bis auf den Boden. Sie ist dreifach verstellbar, kann also der Körpergröße des Keglers angepasst werden. Im oberen Bereich gibt es einen Winkel, in den die Kugel gelegt wird. Durch leichte Bewegungen nach links oder rechts zielt man mit der Schiene und muss der Kugel dann nur noch einen Schubs geben. Dann rollt die Kugel die Schiene herunter und auf die Kegel zu, wenn man richtig gezielt hat. Das Hilfsmittel ist auch für andere Ballsportarten geeignet. Ingolf Bänecke-Jakobshagen stellt sich vor, dass die Erfindung auch im Schulsport oder in Alten- und Pflegeheimen eingesetzt wird.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.08.2019