• 08.11.2015
      17:45 Uhr
      Metropolis Alexandria | ARD-alpha
       

      Themen:

      • Metropolenreport: Alexandria
      • Botticelli Forever
      • Wahrheitssuche
      • Labor für Flüchtlingsbiografien
      • Im Riesenrad der Weltgeschichte
      • Atelier

      Sonntag, 08.11.15
      17:45 - 18:30 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Metropolenreport: Alexandria
      • Botticelli Forever
      • Wahrheitssuche
      • Labor für Flüchtlingsbiografien
      • Im Riesenrad der Weltgeschichte
      • Atelier

       
      • Metropolenreport: Alexandria

      Multikulturell, weltoffen und von Mythen umwoben: Alexandria. Schon in der Antike eine Gelehrten- und Wissensstadt, zieht die mediterrane Brücke zwischen Orient und Okzident und Ägyptens zweitgrößte Stadt besonders junge Künstler und Kreative, Internetaktivisten und politisch motivierte Street-Artisten an. Einblicke in eine Metropole, die immer schon ihre Legende in die Zukunft träumte.

      • Botticelli Forever

      Sandro Botticelli gilt als der bedeutendste Künstler der Renaissance. Wie kaum ein anderer Alter Meister hat er die Kunst der Gegenwart inspiriert. So etwa den in Paris lebenden ägyptischen Fotografen und Videokünstler Yousef Nabil, der mit einer Arbeit in der Ausstellung The Botticelli Renaissance in der Berliner Gemäldegalerie vertreten ist.

      • Wahrheitssuche

      Ein junger Belgrader Anwalt wird Verteidiger von Radovan Karad ic, dem Mann, der einst Grund für seine Ausreise in die Niederlande war. Vor der erwarteten Urteilsverkündung im Oktober kommt jetzt der Dokumentarfilm über ihn, Der serbische Anwalt , in die Kinos.

      • Labor für Flüchtlingsbiografien

      Mit Common Ground über den Balkankrieg war die jüdische Israelin Yael Ronen der Star des diesjährigen Berliner Theatertreffens. In ihrem aktuellen Stück The Situation ist der Nahe Osten in Berlin und nun auf der Bühne des Maxim Gorki-Theaters angekommen.

      • Im Riesenrad der Weltgeschichte

      Als sozialkritische Fotografin wurde sie berühmt, als KGB-Spionin hat sie die Geschichte des 20. Jahrhunderts mitbestimmt: die Wiener Jüdin Edith Tudor-Hart. Jetzt hat der Schriftsteller und Filmemacher Peter Stephan Jungk das geheime Leben seiner Großtante rekonstruiert.

      • Atelier

      Marie Jacotey, 27, Pariserin in London kritzelt ihre kleinformatigen Arbeiten mit Buntstift auf Gipskacheln, Plastikbahnen und Seidenpapier: Es sind gemalte Kurznachrichten.

      Neueste Filme und Bücher, Aktuelles aus Musik, Theater und Tanz präsentiert ARTE jede Woche in "Metropolis".

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 10.04.2020