• 21.05.2019
      15:00 Uhr
      Willi wills wissen Wer darf auf dem Rasen grasen? | ARD-alpha
       

      Stehen da etwa lauter Rasenmäher auf der Weide? Aber das sind ja Schafe! Diesmal nämlich will Willi wissen, wie der Arbeitstag eines Schäfers oder einer Schäferin aussieht. Bei Schäferin Barka kann Willi nicht nur viele, viele Schäfchen zählen, sondern auch die Arbeit der Hütehunde genau beobachten. Ohne die Hilfe der Hunde ist man als Schäfer nämlich aufgeschmissen, wie Willi schnell bemerkt. Denn Schafe sind nicht nur schlauer als man denkt, sondern auch viel schneller!

      Dienstag, 21.05.19
      15:00 - 15:25 Uhr (25 Min.)
      25 Min.

      Stehen da etwa lauter Rasenmäher auf der Weide? Aber das sind ja Schafe! Diesmal nämlich will Willi wissen, wie der Arbeitstag eines Schäfers oder einer Schäferin aussieht. Bei Schäferin Barka kann Willi nicht nur viele, viele Schäfchen zählen, sondern auch die Arbeit der Hütehunde genau beobachten. Ohne die Hilfe der Hunde ist man als Schäfer nämlich aufgeschmissen, wie Willi schnell bemerkt. Denn Schafe sind nicht nur schlauer als man denkt, sondern auch viel schneller!

       

      Da stehen ja lauter Rasenmäher auf der Weide! Nein, keine echten Rasenmäher, sondern Schafe. Heute ist Willi nämlich in Hammelburg und will von Schäfer Bonifaz wissen, was es mit der Wanderschäferei auf sich hat. Bonifaz´ Herde ist riesig, 800 Tiere! Wenn sie eine Weide abgegrast haben, ziehen sie zur nächsten weiter und folgen dabei Bonifaz´ Pfiffen. Die Altdeutschen Schäferhunde Asta und Bora passen auf, dass die Tiere nicht auf fremde Äcker oder Felder gehen. Mit Bonifaz´ Söhnen, die auch Schäfer geworden sind, schneidet Willi einem Tier die Klauen. Und mit Tochter Carina füttert er zwei Lämmchen mit der Flasche. Die sind soooo süß! Gegen Abend bauen sie gemeinsam einen Elektrozaun auf, in dem die Herde über Nacht bleibt. Die Schäfer selbst schlafen zuhause.

      Tags drauf ist Willi zu Gast bei Schäferin Barka, in der Nähe von Starnberg. Barka ist Koppelschäferin, das heißt, ihre Tiere weiden eingezäunt und müssen nicht ständig gehütet werden. Hunde braucht Barka trotzdem. Mit deren Hilfe treibt sie die Schafe auf eine frische Weide. Ihre Border Collies können ungefähr 30 verschiedene Befehle wie "rechts, links, langsamer, stopp!" verstehen und ausführen. Willi staunt nicht schlecht, als ein Hund eine kleine Gruppe Schafe von weit hinten im Wald zu ihnen hin treibt. Und dann geht´s zur Schafschur! Als nächstes ist Bock Max dran. Schäfermeister Rudi zeigt Willi, wie das geht. Eines ist sicher: Ein bisschen Mut gehört jedenfalls auch dazu. So ein Schafsbock ist fast so groß wie Willi, wiegt aber viel mehr: 150 kg! Mäh! Und dann erfährt Willi noch, dass Schäfer ihre Tiere nicht zum Spaß, sondern zum Geldverdienen halten: Diejenigen Lämmer, die nicht zur Zucht ausgewählt wurden, werden - traurig, aber wahr - zum Schlachten verkauft...

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.10.2019