• 27.09.2015
      22:30 Uhr
      Gerd Bucerius - Der Herr der "ZEIT" Zum 20. Todestag von Gerd Bucerius | ARD-alpha
       

      Gerd Bucerius war eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Nachkriegszeit. Als Verleger der Wochenzeitung "Die Zeit" schrieb er Pressegeschichte. Als Politiker im Bundestag kämpfte er für die junge Demokratie. Als Mensch aber blieb er vielen ein Rätsel. Ein außergewöhnliches Leben, das diese Dokumentation erzählt. 1943 musste Bucerius den Untergang Hamburgs miterleben, den Abgrund, den der Nationalsozialismus bedeutete. Nie wieder darf so etwas geschehen, das war fortan sein Lebensziel.

      Sonntag, 27.09.15
      22:30 - 23:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Gerd Bucerius war eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Nachkriegszeit. Als Verleger der Wochenzeitung "Die Zeit" schrieb er Pressegeschichte. Als Politiker im Bundestag kämpfte er für die junge Demokratie. Als Mensch aber blieb er vielen ein Rätsel. Ein außergewöhnliches Leben, das diese Dokumentation erzählt. 1943 musste Bucerius den Untergang Hamburgs miterleben, den Abgrund, den der Nationalsozialismus bedeutete. Nie wieder darf so etwas geschehen, das war fortan sein Lebensziel.

       

      Gerd Bucerius war eine herausragende Persönlichkeit der deutschen Nachkriegszeit. Als Verleger der Wochenzeitung "Die Zeit" schrieb er Pressegeschichte. Als Politiker im Bundestag kämpfte er für die junge Demokratie. Als Mensch aber blieb er vielen ein Rätsel. Ein außergewöhnliches Leben, das in dieser Dokumentation erzählt wird. In Stichworten: Beamtensohn, Hamburger Rechtsanwalt, heiratet 1932 eine Jüdin, verteidigt in der Nazizeit Juden vor Gericht, bringt 1938 seine Frau in London in Sicherheit, steht den Krieg in Hamburg durch. Wird danach Bundespolitiker und vor allem einer der größten Verleger Deutschlands, Verleger von "Die Zeit" und des "Stern", Mitgründer des Konzerns Gruner & Jahr, Miteigentümer des Konzerns Bertelsmann, in einer Liga mit Rudolf Augstein und Axel Springer. Vom Hamburger Vorstadtanwalt zu einem der einflussreichsten und reichsten Männer Deutschlands, hinterließ er ein Milliardenvermögen.

      Was aber war der Motor seines Lebens? Es war der Untergang Hamburgs, den Gerd Bucerius im Sommer 1943 erleben musste, es war der Abgrund, den der Nationalsozialismus bedeutete. Nie wieder darf so etwas geschehen - das war Gerd Bucerius` Lebensziel. Dafür kämpfte er in Presse und Politik. Zahlreiche Weggefährten wie Theo Sommer und Helmut Schmidt kommen in der Dokumentation von Florian Huber und Knut Weinrich zu Wort. Bildmaterial und aufwendig inszenierte Schlüsselszenen zeigen das Leben eines bedeutenden Zeugen des 20. Jahrhunderts.

      Wird geladen...
      Sonntag, 27.09.15
      22:30 - 23:30 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.04.2021