• 16.03.2019
      17:00 Uhr
      MERYNS sprechzimmer Hypnose und Meditation - Therapie für schwere Fälle? | ARD-alpha
       

      Nervenbahnen verändern?! Was unglaublich klingt, ist wissenschaftlich bewiesen und dennoch in seiner Wirkweise nicht vollständig geklärt. Die Veränderungen im Gehirn sind aber messbar. Hypnose blickt auf eine fast 4000 Jahre alte Geschichte zurück. Schon in der Antike wurde Hypnose zur Heilung eingesetzt. Der Begriff steht für veränderte Bewusstseins- und Trance-Zustände, wie sie seit vielen tausend Jahren im Yoga und in anderen Meditationstechniken praktiziert werden.

      Samstag, 16.03.19
      17:00 - 17:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo HD-TV

      Nervenbahnen verändern?! Was unglaublich klingt, ist wissenschaftlich bewiesen und dennoch in seiner Wirkweise nicht vollständig geklärt. Die Veränderungen im Gehirn sind aber messbar. Hypnose blickt auf eine fast 4000 Jahre alte Geschichte zurück. Schon in der Antike wurde Hypnose zur Heilung eingesetzt. Der Begriff steht für veränderte Bewusstseins- und Trance-Zustände, wie sie seit vielen tausend Jahren im Yoga und in anderen Meditationstechniken praktiziert werden.

       

      Nervenbahnen verändern?! Was unglaublich klingt, ist wissenschaftlich bewiesen und dennoch in seiner Wirkweise nicht vollständig geklärt. Die Veränderungen im Gehirn sind aber messbar. Hypnose blickt auf eine fast 4000 Jahre alte Geschichte zurück. Schon in der Antike wurde Hypnose zur Heilung eingesetzt. Der Begriff steht für veränderte Bewusstseins- und Trance-Zustände, wie sie seit vielen tausend Jahren im Yoga und in anderen Meditationstechniken praktiziert werden.

      Dabei ist zwischen Meditation und Hypnose genau zu unterscheiden: Meditation will alles wahrnehmen und dadurch den Schmerz in den Hintergrund treten lassen. Die Hypnose geht einen anderen Weg: Sie will den Schmerz dissoziieren, also abspalten." Und das gelingt nur in der Trance. Aus Sicht von Hirnforschern und Therapeuten wird bei der Hypnotherapie das Gehirn neu gebahnt und so können eingefahrene Muster wie Schmerzen oder Ängste quasi neu programmiert oder gelöscht werden.

      Dennoch ist Hypnose kein Allheilmittel, sondern eine höchst individuelle Therapie. Nicht jeder Mensch kann sich darauf einstellen und einlassen, auf einen Zustand größter Konzentration unter Ausschaltung der Ich-Funktion. Dennoch behält der der Patient die Kontrolle. Die Möglichkeiten dieser Behandlung sind vielfältig: Als Narkosemittel, Antidepressivum bis hin zu schwerwiegenden medizinischen Problemen - das Gehirn lässt sich überlisten, wie eine Festplatte, die neu beschrieben werden kann. Vorausgesetzt, der Betroffene will es wirklich.

      Dazu diskutieren in Meryns sprechzimmer Ao.Univ.-Prof.in Dr.in. Henriette Walter Europas einzige Ärztin, die Ihre Habilitation über Hypnoseforschung gemacht hat - sie leitet den Universitätslehrgang für medizinische Hypnose, Dr. Matthias Mende, Psychotherapeut und Lehrtherapeut für Hypnosepsychotherapie, Mitglied des wissenschaftlichen Beirats der deutschsprachigen Hypnosegesellschaften (WBDH) und Dr. Tobias Conrad, Arbeitsmediziner, Kurarzt, Präventivmediziner, arbeitet in seiner Praxis mit Meditation statt Medikamenten unter der Leitung von Prof. Siegfried Meryn.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.08.2019