• 17.08.2014
      13:15 Uhr
      Landschaft des Glaubens (2/8) Bistum Eichstätt | ARD-alpha
       

      Reich an Städten und Domen, Burgen und Abteien, an Wallfahrtkirchen, Heiligtümern und Kapellen ist das bayerische Land. Seine Orte und Landschaften erzählen von einer langen und vielfältigen Geschichte, in der das Christentum Bayern geprägt hat: Von der Römerzeit mit ihren frühchristlichen Zeugnissen über Missionsstützpunkte irischer und angelsächsischer Wandermönche wie Eichstätt oder Würzburg, hochmittelalterliche Kaisergründungen wie Bamberg, Zentren der Reformation und der Reichspolitik wie Nürnberg oder Regensburg, untergegangene Diözesen wie das Chiemsee-Bistum, bis hin zur kirchlichen Neuordnung im 19. Jahrhundert.

      Sonntag, 17.08.14
      13:15 - 14:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Reich an Städten und Domen, Burgen und Abteien, an Wallfahrtkirchen, Heiligtümern und Kapellen ist das bayerische Land. Seine Orte und Landschaften erzählen von einer langen und vielfältigen Geschichte, in der das Christentum Bayern geprägt hat: Von der Römerzeit mit ihren frühchristlichen Zeugnissen über Missionsstützpunkte irischer und angelsächsischer Wandermönche wie Eichstätt oder Würzburg, hochmittelalterliche Kaisergründungen wie Bamberg, Zentren der Reformation und der Reichspolitik wie Nürnberg oder Regensburg, untergegangene Diözesen wie das Chiemsee-Bistum, bis hin zur kirchlichen Neuordnung im 19. Jahrhundert.

       

      Reich an Städten und Domen, Burgen und Abteien, an Wallfahrtkirchen, Heiligtümern und Kapellen ist das bayerische Land. Seine Orte und Landschaften erzählen von einer langen und vielfältigen Geschichte, in der das Christentum Bayern geprägt hat: Von der Römerzeit mit ihren frühchristlichen Zeugnissen in Passau oder Augsburg, über Missionsstützpunkte irischer und angelsächsischer Wandermönche wie Eichstätt oder Würzburg, hochmittelalterliche Kaisergründungen wie Bamberg, Zentren der Reformation und der Reichspolitik wie Nürnberg oder Regensburg, untergegangene Diözesen wie das Chiemsee-Bistum, bis hin zur kirchlichen Neuordnung nach der Säkularisation im 19. Jahrhundert (als München erst zur Bischofsstadt aufstieg). Ihr heutiges religiöses Leben gibt zugleich Zeugnis von den Herausforderungen der modernen Welt. Auf einer Entdeckungsreise durch Bayern haben wir den einstigen und gegenwärtigen Grenzen, der kulturellen Prägung und sozialen Wirklichkeit der sieben katholischen Bistümer sowie der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche in den verschiedenen Regionen nachgespürt.

      In Eichstätt lernen wir das kleinste bayerische Bistum kennen, eine Diözese an der Schnittstelle zwischen Oberbayern, Schwaben und Franken. Bis ins 8. Jahrhundert reicht die Geschichte zurück, als der angelsächsische Wandermönch Willibald nach Eichstätt kommt und das Bistum gründet, unterstützt von seinen Geschwistern Wunibald und Walburga. In der Gegenwart hat das Bistum eine führende Rolle in der Kirche übernommen bei den Themen Umweltschutz, Ökologie und Nachhaltigkeit. Das zeigt sich auch im Kloster Plankstetten. Unter Abt Gregor Maria Hanke, mittlerweile Bischof von Eichstätt, hatten die Benediktiner schon vor vielen Jahren eine vorbildliche ökologische Landwirtschaft eingeführt. Auf dem Streifzug durch das Bistum Eichstätt erleben wir eindrucksstarke Kontraste: Den Pilgerort Maria Brünnlein mit seinem Brunnenaltar, Ingolstadt, als Sitz der ersten bayerischen Universität einst die Speerspitze der Gegenreformation, traditionell geprägtes Brauchtum in einer fränkischen Landgemeinde, aber auch weltoffenes Leben in der barocken Residenzstadt Eichstätt, bei der Begegnung mit den Studenten der einzigen katholischen Universität im deutschsprachigen Raum.

      Doku-Reihe 2012

      Wird geladen...
      Sonntag, 17.08.14
      13:15 - 14:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.06.2021