• 17.08.2014
      11:00 Uhr
      BR-KLASSIK: Sir Colin Davis dirigiert Debussy: Jeux, poeme danse; Berlioz: La mort de Cleopatre; Brahms: Symphonie Nr. 3 | ARD-alpha
       

      Sir Colin Davis dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Übertragung aus dem Herkulessaal der Residenz in München.

      • Werke: Claude Debussy - "Jeux"; Hector Berlioz - "La mort de Cleopatre"; Johannes Brahms - Symphonie Nr. 3, F-Dur, op. 90.
      • Sir Colin Davis, der in der Nachfolge von Eugen Jochum und Rafael Kubelik von 1983 bis 1992 Chefdirigent des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks war, dirigiert die populäre und vielgespielte 3. Symphonie von Johannes Brahms. Die Entstehungsgeschichte der Dritten bleibt ziemlich ungeklärt, weil Brahms darüber Stillschweigen bewahrte.

      Sonntag, 17.08.14
      11:00 - 12:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Sir Colin Davis dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Übertragung aus dem Herkulessaal der Residenz in München.

      • Werke: Claude Debussy - "Jeux"; Hector Berlioz - "La mort de Cleopatre"; Johannes Brahms - Symphonie Nr. 3, F-Dur, op. 90.
      • Sir Colin Davis, der in der Nachfolge von Eugen Jochum und Rafael Kubelik von 1983 bis 1992 Chefdirigent des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks war, dirigiert die populäre und vielgespielte 3. Symphonie von Johannes Brahms. Die Entstehungsgeschichte der Dritten bleibt ziemlich ungeklärt, weil Brahms darüber Stillschweigen bewahrte.

       

      Stab und Besetzung

      Fernseh-Regie Hugo Käch
      Solist Anne Sofie von Otter
      Kontakt Jürgen Seeger

      Sir Colin Davis dirigiert das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks. Übertragung aus dem Herkulessaal der Residenz in München.

      Werke: Claude Debussy - "Jeux"; Hector Berlioz - "La mort de Cleopatre"; Johannes Brahms - Symphonie Nr. 3, F-Dur, op. 90.

      Sir Colin Davis, der in der Nachfolge von Eugen Jochum und Rafael Kubelik von 1983 bis 1992 Chefdirigent des Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks war, dirigiert die populäre und vielgespielte 3. Symphonie von Johannes Brahms. Die Entstehungsgeschichte der Dritten bleibt ziemlich ungeklärt, weil Brahms darüber Stillschweigen bewahrte. Als einigermaßen gesichert gilt, dass ihr größter Teil während eines Sommeraufenthaltes in Wiesbaden komponiert wurde. Zu einer Zeit also, wo der Meister im Zenit seiner Laufbahn angelangt war. Man kann diese Symphonie hinsichtlich der übrigen Orchesterwerke als konzentrierteste Arbeit des Komponisten bewerten. Sie wurde dann mit großem Erfolg 1883 in Wien von Hans Richter uraufgeführt. Es spielt das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

      Das BR-Symphonieorchester und seine Chefdirigenten (1983-1992)

      Wird geladen...
      Sonntag, 17.08.14
      11:00 - 12:30 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.06.2021