• 11.01.2014
      12:00 Uhr
      alpha-Campus AUDITORIUM Ignaz von Döllinger und die päpstliche Unfehlbarkeit | ARD-alpha
       

      Ignaz von Döllinger wandelte sich vom ursprünglich romtreuen Theologen zum romkritischen Wissenschaftler. Dabei war sein Ziel, der theologischen Forschung ihren Platz unter den Wissenschaften zu erhalten.

      Dozent: Florian Heinritzi

      Samstag, 11.01.14
      12:00 - 12:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Ignaz von Döllinger wandelte sich vom ursprünglich romtreuen Theologen zum romkritischen Wissenschaftler. Dabei war sein Ziel, der theologischen Forschung ihren Platz unter den Wissenschaften zu erhalten.

      Dozent: Florian Heinritzi

       

      Ignaz von Döllinger war einer der bedeutendsten und profiliertesten Gelehrten seiner Zeit. Die ersten Jahrzehnte seines Lebens galt Döllinger als unzweifelhaft Rom-treu. Ab Mitte des 19. Jahrhunderts begann Döllinger, historisch-kritische Studien zu betreiben. Denn er wollte der Theologie und der Kirchengeschichte innerhalb der universitären Wissenschaften weiterhin einen gleichberechtigten Platz einräumen. Die zunehmenden Indizierungen von Theologen durch römische Instanzen bereiteten ihm große Sorgen, so dass er sich 1863 auf der Münchner Gelehrtenversammlung in St. Bonifaz wortgewaltig gegen eine Beschränkung der Wissenschaft durch römische Einflussnahme wandte. Deutlich bezog er gegen das überkommene scholastische Lehrsystem und damit gegen die römische Linie der theologischen Wissenschaft Stellung.

      Florian Heinritzi studierte Religionspädagogik und Theologie in Eichstätt, München und Luzern. Gegenwärtig ist er Promovierender an der Katholisch Theologischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München mit dem Thema "Das Bayerische Konkordat von 1924/25".

      Mit dem Thema "Kulturkampf in Bayern" widmet sich die Vorlesungsreihe der Auseinandersetzung zwischen dem Staat und der katholischen Kirche in der 2. Hälfte des 19 Jahrhunderts. In dieser Auseinandersetzung ging es im Zuge der Säkularisierung der bürgerlichen Gesellschaft um eine Emanzipation des Staates von der Kirche, die jahrhundertelang mit der Staatsmacht verflochten war. Die Vortragsreihe befasst sich aus verschiedenen Blickwinkeln mit der besonderen bayerischen Ausprägung dieser Auseinandersetzung.

      Als besonderen Online-Service bietet alpha-Campus hier die vollständige Langfassung des Vortrags, der im Fernsehen in einer gekürzten 30-min-Fassung zu sehen ist.

      Wird geladen...
      Samstag, 11.01.14
      12:00 - 12:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.09.2021