• 09.05.2013
      13:30 Uhr
      Adel im Südwesten - Das Haus Racknitz Film von Knut Weinrich | SR Fernsehen
       

      Mit dem Adel verbinden sich heute romantische Vorstellungen von einer vergangenen, besseren Welt. Zeitschriften, wie Gala, Bunte oder Bild der Frau leben davon und pflegen das Bild, das sich der Nicht-Adelige vom Adel macht. Mit der Realität hat das jedoch meist nicht viel zu tun. Der Film "Adel im Südwesten - das Haus Racknitz" zeichnet ein realistischeres Bild vom Leben des Adels heute. Hauptperson des Films ist eine junge Adelige, Freifrau Luise von Racknitz-Adams, die zusammen mit ihrem bürgerlichen Mann, Matthias Adams, ein Weingut im pfälzischen Odernheim bei Bad Kreuznach betreibt.

      Donnerstag, 09.05.13
      13:30 - 14:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Mit dem Adel verbinden sich heute romantische Vorstellungen von einer vergangenen, besseren Welt. Zeitschriften, wie Gala, Bunte oder Bild der Frau leben davon und pflegen das Bild, das sich der Nicht-Adelige vom Adel macht. Mit der Realität hat das jedoch meist nicht viel zu tun. Der Film "Adel im Südwesten - das Haus Racknitz" zeichnet ein realistischeres Bild vom Leben des Adels heute. Hauptperson des Films ist eine junge Adelige, Freifrau Luise von Racknitz-Adams, die zusammen mit ihrem bürgerlichen Mann, Matthias Adams, ein Weingut im pfälzischen Odernheim bei Bad Kreuznach betreibt.

       

      Der Film erzählt die spannende Geschichte des Hauses von Racknitz und beschreibt, wie die Familie versucht, Tradition und die Anforderungen der Moderne in Einklang zu bringen.

      Ein ganzes Weinjahr, vom Rebenbinden im Februar bis zur Weinlese im Oktober, hat ein SWR-Team Freifrau Luise immer wieder auf ihrem Gut in Odernheim besucht. Es war ein aufregendes Jahr. Als die Reben schon blühten, gab es Frost, und mit vielen Blüten starb auch die Hoffnung auf eine große Ernte. Dann kam auch noch eine fast zweimonatige Trockenheit hinzu. Freifrau Luise und ihr Mann, die beide das Weingut seit acht Jahren betreiben, fürchteten um ihre Existenz. In dieser schwierigen Lage schöpfte vor allem Freifrau Luise auch Kraft aus ihrer Familiengeschichte, die von Rückschlägen, aber ebenso von Beharrlichkeit und Gottvertrauen geprägt ist.

      Der Tiefpunkt der Familiengeschichte war das Jahr 1629. Damals musste Freiherr Gallus von Racknitz mit Frau und Kindern, seine Heimat, Österreich, verlassen, weil er den Glauben seines katholischen Kaisers nicht annehmen wollte. Er verlor allen Einfluss ein prachtvolles Schloss und große Ländereien. Von da an mühte sich die Familie über die Jahrhunderte, wieder zur alten Höhe aufzusteigen. Und tatsächlich brachte sie es recht bald wieder zu drei Schlössern, von denen zwei, Schloss Heinsheim und Schloss Laibach, im heutigen Baden-Württemberg liegen. Ihr wohl wichtigstes "Erfolgsrezept" waren gewinnbringende Ehen mit wohlhabenden Frauen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Donnerstag, 09.05.13
      13:30 - 14:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.10.2019