• 12.11.2018
      20:15 Uhr
      Kriminalreport Südwest Das Fahndungs- und Präventionsmagazin des SWR Fernsehens - ARD-Themenwoche „Gerechtigkeit“ | SR Fernsehen
       

      Themen:

      • Vorsicht nach dem Einkauf: Auf dem Supermarkt-Parkplatz warten die Diebe
      • Auf dem Zebrastreifen angefahren - und der Unfallverursacher flüchtet
      • Einbruchswelle im Südwesten: Was die Polizei unternimmt und was sie rät
      • Falsche Polizisten zocken Rentnerin ab
      • DNA-Analyse - wenn ein paar Hautschuppen hinter Gitter führen
      • Alltagsheld aus Mainz - "Sonst trifft es das nächste Mal meine Oma"

      Montag, 12.11.18
      20:15 - 21:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Themen:

      • Vorsicht nach dem Einkauf: Auf dem Supermarkt-Parkplatz warten die Diebe
      • Auf dem Zebrastreifen angefahren - und der Unfallverursacher flüchtet
      • Einbruchswelle im Südwesten: Was die Polizei unternimmt und was sie rät
      • Falsche Polizisten zocken Rentnerin ab
      • DNA-Analyse - wenn ein paar Hautschuppen hinter Gitter führen
      • Alltagsheld aus Mainz - "Sonst trifft es das nächste Mal meine Oma"

       
      • Vorsicht nach dem Einkauf: Auf dem Supermarkt-Parkplatz warten die Diebe

      Die Menschen sind schwer bepackt, laden Tüten ins Auto, müssen noch den Einkaufswagen wegbringen - sie sind also mit vielen Dingen beschäftigt, die sie ablenken, und haben ihre Geldbeutel dabei. All das macht Supermarkt-Parkplätze attraktiv für Diebe. Zurzeit schlagen sie mit diversen Tricks im Südwesten verstärkt zu. Der "Kriminalreport" ist mit einem Präventionsspezialisten der Polizei in Stuttgart unterwegs, zeigt die beliebtesten Maschen der Verbrecher und gibt Tipps, wie man nicht zum Opfer wird.

      • Auf dem Zebrastreifen angefahren - und der Unfallverursacher flüchtet

      Ein empörender Fall von Fahrerflucht beschäftigt die Polizei in Saarbrücken: Ein 55-jähriger Mann überquert die Straße auf einem Zebrastreifen. Ein Auto erfasst ihn, er wird 20 Meter durch die Luft katapultiert, rutscht dann unter ein Auto. Dort wird er so eingeklemmt, dass ihn die Feuerwehr mit technischem Gerät befreien muss. Er erleidet schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flieht. Jetzt hofft die Polizei auf Hinweise der Kriminalreport-Zuschauer.

      • Einbruchswelle im Südwesten: Was die Polizei unternimmt und was sie rät

      Wenn die Tage kürzer werden, beginnt die Hochsaison der Diebe. Im Südwesten stellt die Polizei zurzeit einen Anstieg der Wohnungseinbrüche fest. "Kriminalreport Südwest" begleitet die Beamten zu Einbruchsopfern in Zornheim beim Mainz. Für viele Opfer ist nicht der Verlust von Wertsachen oder Geld das Schlimmste - sie fühlen sich im eigenen Zuhause nicht mehr sicher. Die Polizei hat spezialisierte Einheiten aufgebaut, die vor allem Diebesbanden das Handwerk legen sollen. Ihre Arbeit und ihre Tipps zur Vorbeugung von Einbrüchen zeigt die Sendung "Kriminalreport".

      • Falsche Polizisten zocken Rentnerin ab

      Trickdiebe geben sich als Polizisten aus und machen Kasse auf Kosten Ihrer Opfer. Sie melden sich immer mit der gleichen Methode telefonisch, vor allem bei älteren Menschen. Durch einen technischen Trick erscheint auf dem Telefondisplay die 110. Alles scheint echt. Aber am Ende verlieren viele Opfer ihr gesamtes Erspartes. So wie eine Seniorin aus der Nähe von Idar-Oberstein. "Kriminalreport Südwest" zeigt, wie man sich vor den Trickdieben schützen kann.

      • DNA-Analyse - wenn ein paar Hautschuppen hinter Gitter führen

      Sie steckt in jeder Hautschuppe, in jeder Körperzelle: Die DNA, das Erbgut des Menschen, ist so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck. Und deshalb ist sie eine wichtige Spur bei vielen Ermittlungen. Die Methoden der Forensiker werden dabei immer genauer, sie brauchen zum Beispiel immer weniger Hautschuppen, um die DNA eines Täters zu isolieren. "Kriminalreport Südwest" zeigt, wie die Soko "Mühlwiese" der baden-württembergischen Polizei mit feinsten DNA-Spuren den Mörder einer 46-jährigen Frau im Odenwald überführt hat. Er hatte die Frau brutal erschlagen.

      • Alltagsheld aus Mainz - "Sonst trifft es das nächste Mal meine Oma":

      Holger Heiser beobachtet zwei Jugendliche, die an der Handtasche einer älteren Frau reißen, bis diese stürzt und sich schwer verletzt. Die Jugendlichen fliehen. Der Mainzer verfolgt sie und sorgt dafür, dass sie der Polizei übergeben werden. Er findet, dass Täter nicht davonkommen sollten. "Wenn die heute erfolgreich gewesen wären, hätten sie es morgen woanders probiert. Dann hätte es auch meine Oma treffen können", sagt er.

      • Vorsicht nach dem Einkauf: Auf dem Supermarkt-Parkplatz warten die Diebe

      Die Menschen sind schwer bepackt, laden Tüten ins Auto, müssen noch den Einkaufswagen wegbringen - sie sind also mit vielen Dingen beschäftigt, die sie ablenken, und haben ihre Geldbeutel dabei. All das macht Supermarkt-Parkplätze attraktiv für Diebe. Zurzeit schlagen sie mit diversen Tricks im Südwesten verstärkt zu. Der "Kriminalreport" ist mit einem Präventionsspezialisten der Polizei in Stuttgart unterwegs, zeigt die beliebtesten Maschen der Verbrecher und gibt Tipps, wie man nicht zum Opfer wird.

      • Auf dem Zebrastreifen angefahren - und der Unfallverursacher flüchtet

      Ein empörender Fall von Fahrerflucht beschäftigt die Polizei in Saarbrücken: Ein 55-jähriger Mann überquert die Straße auf einem Zebrastreifen. Ein Auto erfasst ihn, er wird 20 Meter durch die Luft katapultiert, rutscht dann unter ein Auto. Dort wird er so eingeklemmt, dass ihn die Feuerwehr mit technischem Gerät befreien muss. Er erleidet schwere Verletzungen. Der Unfallverursacher flieht. Jetzt hofft die Polizei auf Hinweise der Kriminalreport-Zuschauer.

      • Einbruchswelle im Südwesten: Was die Polizei unternimmt und was sie rät

      Wenn die Tage kürzer werden, beginnt die Hochsaison der Diebe. Im Südwesten stellt die Polizei zurzeit einen Anstieg der Wohnungseinbrüche fest. "Kriminalreport Südwest" begleitet die Beamten zu Einbruchsopfern in Zornheim beim Mainz. Für viele Opfer ist nicht der Verlust von Wertsachen oder Geld das Schlimmste - sie fühlen sich im eigenen Zuhause nicht mehr sicher. Die Polizei hat spezialisierte Einheiten aufgebaut, die vor allem Diebesbanden das Handwerk legen sollen. Ihre Arbeit und ihre Tipps zur Vorbeugung von Einbrüchen zeigt die Sendung "Kriminalreport".

      • Falsche Polizisten zocken Rentnerin ab

      Trickdiebe geben sich als Polizisten aus und machen Kasse auf Kosten Ihrer Opfer. Sie melden sich immer mit der gleichen Methode telefonisch, vor allem bei älteren Menschen. Durch einen technischen Trick erscheint auf dem Telefondisplay die 110. Alles scheint echt. Aber am Ende verlieren viele Opfer ihr gesamtes Erspartes. So wie eine Seniorin aus der Nähe von Idar-Oberstein. "Kriminalreport Südwest" zeigt, wie man sich vor den Trickdieben schützen kann.

      • DNA-Analyse - wenn ein paar Hautschuppen hinter Gitter führen

      Sie steckt in jeder Hautschuppe, in jeder Körperzelle: Die DNA, das Erbgut des Menschen, ist so unverwechselbar wie ein Fingerabdruck. Und deshalb ist sie eine wichtige Spur bei vielen Ermittlungen. Die Methoden der Forensiker werden dabei immer genauer, sie brauchen zum Beispiel immer weniger Hautschuppen, um die DNA eines Täters zu isolieren. "Kriminalreport Südwest" zeigt, wie die Soko "Mühlwiese" der baden-württembergischen Polizei mit feinsten DNA-Spuren den Mörder einer 46-jährigen Frau im Odenwald überführt hat. Er hatte die Frau brutal erschlagen.

      • Alltagsheld aus Mainz - "Sonst trifft es das nächste Mal meine Oma":

      Holger Heiser beobachtet zwei Jugendliche, die an der Handtasche einer älteren Frau reißen, bis diese stürzt und sich schwer verletzt. Die Jugendlichen fliehen. Der Mainzer verfolgt sie und sorgt dafür, dass sie der Polizei übergeben werden. Er findet, dass Täter nicht davonkommen sollten. "Wenn die heute erfolgreich gewesen wären, hätten sie es morgen woanders probiert. Dann hätte es auch meine Oma treffen können", sagt er.

      Einbruch, Betrug, Gewaltverbrechen sowie Todes- und Vermisstenfälle aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland - der "Kriminalreport Südwest" ist ein Fahndungs- und Sicherheitsmagazin mit Kriminalitätsthemen, die die Menschen bewegen. Dabei spielen aktuelle Fahndungsfälle eine entscheidende Rolle. Aber auch ungeklärte Taten, die länger zurückliegen, haben ihren Platz. Die Verbrecher sollen sich nie sicher fühlen.

      ___

      ARD-Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“

      Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft - darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. "Gerechtigkeit ist ein Thema, das alle angeht", so NDR-Intendant Lutz Marmor, dessen Sender in diesem Jahr federführend für die Themenwoche ist. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, erklärt: "Eine Gesellschaft hält nur zusammen, wenn jeder sich in seiner Würde gerecht behandelt fühlt."
      Alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD beschäftigen sich vielfältig mit dem Thema und laden zur Diskussion ein. Die Genres reichen von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam und spielerisch. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006 – ihr Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufzunehmen, viele Menschen damit zu erreichen und nachhaltig eine öffentliche, sachliche Diskussion anzustoßen.

      Einbruch, Betrug, Gewaltverbrechen sowie Todes- und Vermisstenfälle aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland - der "Kriminalreport Südwest" ist ein Fahndungs- und Sicherheitsmagazin mit Kriminalitätsthemen, die die Menschen bewegen. Dabei spielen aktuelle Fahndungsfälle eine entscheidende Rolle. Aber auch ungeklärte Taten, die länger zurückliegen, haben ihren Platz. Die Verbrecher sollen sich nie sicher fühlen.

      ___

      ARD-Themenwoche 2018 „Gerechtigkeit“

      Gerechtigkeit und Chancengleichheit in unserer Gesellschaft - darum geht es in der ARD-Themenwoche vom 11. bis 17. November 2018. "Gerechtigkeit ist ein Thema, das alle angeht", so NDR-Intendant Lutz Marmor, dessen Sender in diesem Jahr federführend für die Themenwoche ist. Volker Herres, Programmdirektor des Ersten, erklärt: "Eine Gesellschaft hält nur zusammen, wenn jeder sich in seiner Würde gerecht behandelt fühlt."
      Alle Fernseh- und Radioprogramme sowie die Online-Angebote der ARD beschäftigen sich vielfältig mit dem Thema und laden zur Diskussion ein. Die Genres reichen von dokumentarisch bis fiktional, von informativ und investigativ bis unterhaltsam und spielerisch. Die ARD-Themenwoche gibt es seit 2006 – ihr Ziel ist es, gesellschaftlich relevante Fragen breit und vielfältig aufzunehmen, viele Menschen damit zu erreichen und nachhaltig eine öffentliche, sachliche Diskussion anzustoßen.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.01.2020