• 27.05.2012
      09:00 Uhr
      Schwarzwaldmädel Spielfilm Deutschland 1950 | SR Fernsehen
       

      Der Maler Hans Hauser verliebt sich auf einem Bühnenball in die hübsche Bärbele Riederle, verliert sie jedoch wieder aus den Augen. Als er sie in ihrem heimatlichen Schwarzwaldort unvermutet wieder trifft, sind beide sehr froh darüber. Ein koketter Revuestar, ebenfalls an dem jungen Maler interessiert, sorgt jedoch für Komplikationen, bis schließlich auf einem großen Volksfest einige glückliche Paare zusammenfinden.

      Sonntag, 27.05.12
      09:00 - 10:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

      Der Maler Hans Hauser verliebt sich auf einem Bühnenball in die hübsche Bärbele Riederle, verliert sie jedoch wieder aus den Augen. Als er sie in ihrem heimatlichen Schwarzwaldort unvermutet wieder trifft, sind beide sehr froh darüber. Ein koketter Revuestar, ebenfalls an dem jungen Maler interessiert, sorgt jedoch für Komplikationen, bis schließlich auf einem großen Volksfest einige glückliche Paare zusammenfinden.

       

      Stab und Besetzung

      Traudel Riederle Trude Wilke-Rosswog
      Richard Petersen Walter Müller
      Gottlieb Kurt Zehe
      Fritz Bussmann Ernst Waldow
      Staubig Kurt Pratsch-Kauffmann
      Conferencier Franz Otto Krüger
      Dompropst Karl Schöpp
      Bärbele Riederle Sonja Ziemann
      Hans Hauser Rudolf Prack
      Jürgen Fritz Kampers
      Domkapellmeister Blasius Römer Paul Hörbiger
      Malwine Heinau Gretl Schörg
      Lorle Lucie Englisch
      Theo Patzke Hans Richter
      Regie Hans Deppe
      Kamera Kurt Schulz
      Musik Frank Fox, Leon Jessel
      Drehbuch B. E. Lüthge

      Malwine Heinau (Gretl Schörg) ist der Star einer Eisrevue. Zu ihren Verehrern gehört neuerdings auch Theo Patzke (Hans Richter); er soll ein kostbares Schmuckstück überwachen, das sein Chef, Juwelier Bussmann (Ernst Waldow), der koketten Malwine aus Reklamegründen geliehen hat.

      Für Bussmann arbeitet auch die hübsche Sekretärin Bärbele Riederle (Sonja Ziemann). Als sie in der Tracht eines Schwarzwaldmädels einen Bühnenball besucht, verliebt sich der Maler Hans Hauser (Rudolf Prack) Hals über Kopf in sie. Bärbele findet ihn ebenfalls sehr nett, macht sich jedoch mit dem Hauptgewinn einer Tombola, einem kleinen Auto, enttäuscht davon, weil Malwine demonstrativ ältere Rechte auf Hauser kundtut.

      Im Schwarzwaldort St. Christoph, wo Bärbele zu Hause ist, trifft der Maler das junge Mädchen überraschend wieder. Bärbele vertritt dort ihre Tante als Haushälterin bei Domkapellmeister Blasius Römer (Paul Hörbiger), der sich seinerseits Hoffnungen auf sie zu machen beginnt, obwohl er nicht mehr der Jüngste ist. Da es mit Bussmanns Schmuck einige Probleme gegeben hat, kreuzen auch Patzke und sein Chef im Schwarzwald auf. Der Juwelier ist inzwischen ebenfalls in Malwine vernarrt; die kokette Diva wiederum schafft es erneut, den Maler und Bärbele auseinanderzubringen, obwohl die beiden offensichtlich mehr als verliebt ineinander sind. Erst beim großen Cäcilienfest in St. Christoph mit Bärbele als Schwarzwaldkönigin im Festzug gibt es nach manchen amüsanten Verwicklungen gleich für mehrere Paare ein Happy End.

      "Schwarzwaldmädel", eine attraktive Mischung aus Operetten- und Heimatfilm, war der erste deutsche Nachkriegsfarbfilm und ist mit 16 Millionen Besuchern noch heute die erfolgreichste Nachkriegsproduktion hierzulande.

      Wird geladen...
      Sonntag, 27.05.12
      09:00 - 10:40 Uhr (100 Min.)
      100 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 02.06.2020