• 05.03.2012
      07:00 Uhr
      Das habe ich nicht erwartet Die Rabbinerin Alina Treiger - Menschen unter uns | SR Fernsehen
       

      Alina Treiger ist die neue Rabbinerin von Oldenburg und damit eine von zwei in Deutschland ausgebildeten und ordinierten Frauen in diesem Amt. Der Film porträtiert eine außergewöhnliche Frau, die zielstrebig ihren Weg geht.

      Montag, 05.03.12
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Alina Treiger ist die neue Rabbinerin von Oldenburg und damit eine von zwei in Deutschland ausgebildeten und ordinierten Frauen in diesem Amt. Der Film porträtiert eine außergewöhnliche Frau, die zielstrebig ihren Weg geht.

       

      Mit hoher intellektueller und sozialer Begabung, so ihre Lehrer, zeichnen sie Abenteuerlust, Seriosität und ein Bewusstsein für Tradition aus. Sie ist die Vertreterin einer neuen Generation von Rabbinern, eine junge moderne Frau in einem Amt, in dem ein weit fortgeschrittenes Alter als Plus gilt. Sie beklagt sich nicht und urteilt über niemanden. Doch es wird deutlich, dass der Weg als Frau in diesem - in der Orthodoxie und in Deutschland noch - typischen Männerberuf kein Zuckerschlecken war. Aus ihrer Heimatstadt Poltawa in der Ukraine kam sie nach Deutschland, um in Berlin zu studieren. Alina Treiger blieb die einzige Frau unter lauter Kollegen, was nicht immer leicht war. Ihre hohe musikalische Begabung, sie hatte an der Musikschule in Poltawa Gesang studiert und war als Jazzsängerin aufgetreten, habe bei der Akzeptanz unter den männlichen Kollegen sehr geholfen, meint lachend Professor. Leipziger. Die Ablehnung und die Anfeindungen gegen sie als Rabbinatsstudentin sind spürbar zurückgegangen, seit sie im November 2010 in der Berliner Pestalozzi-Synagoge zur Rabbinerin ordiniert wurde. Sie wird nun auch von orthodoxer Seite als Gelehrte und Seelsorgerin, kurz als Rabbiner respektiert.

      Wird geladen...
      Montag, 05.03.12
      07:00 - 07:30 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 01.04.2020