• 05.11.2011
      12:20 Uhr
      Nachtcafé Thema: Gehen oder bleiben - Beziehung auf dem Prüfstand | SR Fernsehen
       

      Gäste bei Wieland Backes:

      • Gundis Zámbó, TV-Moderatorin
      • Dr. Mathias Jung, Paartherapeut
      • Eva-Maria Klumpp
      • Petra Hildebrand
      • Boris Baberkoff
      • An der Bar: Matthias Binder

      Samstag, 05.11.11
      12:20 - 13:50 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

      Gäste bei Wieland Backes:

      • Gundis Zámbó, TV-Moderatorin
      • Dr. Mathias Jung, Paartherapeut
      • Eva-Maria Klumpp
      • Petra Hildebrand
      • Boris Baberkoff
      • An der Bar: Matthias Binder

       

      Ein Seitensprung, gähnende Langeweile oder unvereinbare Zukunftspläne - es gibt zahlreiche Gründe, die Paare über das Ende ihrer Beziehung nachdenken lassen. Doch wann ist es Zeit, einen Schlussstrich zu ziehen?
      Mit dieser Entscheidung quälen sich viele Paare - manchmal gemeinsam beim Therapeuten, in den meisten Fällen jedoch jeder für sich allein. Was diesen Entscheidungsprozess so schwierig macht, ist letztendlich die Angst, irgendwann die Trennung zu bereuen. Häufig ist ein Leben ohne manchen schlichtweg nicht mehr vorstellbar - zu perspektivlos erscheint das Leben allein. Kommen gemeinsame Kinder und Besitz hinzu, lässt das viele in ihrer Situation verharren: Statt problemlösender Gespräche wird lieber geschwiegen. An die Stelle von Komplimenten rücken Nörgeleien.
      Resultat: Die Beziehung läuft sich tot. Wie erkenne ich, ob meine Beziehung noch Sinn macht? Was sind Warnzeichen für eine ernste Beziehungskrise? Und wie treffe ich am Ende die richtige Entscheidung, ob es sich für die Beziehung zu kämpfen lohnt oder ob es vergebliche Liebesmüh ist?

      Die Gäste

      • Gundis Zámbó, TV-Moderatorin

      Über 13 Jahre lang war TV-Moderatorin Gundis Zámbó mit ihrem Partner liiert - doch zunehmend fühlte sie sich als Einzelkämpferin in ihrem Alltag als "Patch-Work-Mutter" und Karrierefrau. Ihrem Lebensgefährten fehlte es aufgrund seiner beruflichen Belastungen an Gespür für ihre Bedürfnisse - es kam zur Trennung. Erst aus der Distanz bemerkten schließlich beide, wie tief die Liebe zueinander doch war und so feierte das Paar diesen Sommer ein Liebes- Comeback: "Der Kampf hat sich gelohnt!"

      • Dr. Mathias Jung, Paartherapeut

      Beziehungen auf dem Prüfstand gehören zum Tagesgeschäft von Dr. Mathias Jung. Der Paartherapeut sieht Partnerschaftskrisen keineswegs nur negativ, im Gegenteil: "Jede überwundene Krise macht eine Partnerschaft noch widerstandsfähiger und stoßfester." Trotzdem hält er einen sauberen Schnitt für sinnvoll, wenn eine Ehekrise auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wird. Im Idealfall bekämen Kinder mit auf den Weg, dass eine Trennung nicht zwangsläufig ein Weltuntergang bedeute.

      • Eva-Maria Klumpp

      Das neue Leben begann für Eva-Maria Klumpp im Mai dieses Jahres. Davor erlebte die 50-Jährige einen jahrelangen, monotonen und langweiligen Ehealltag, in dem sich irgendwann auch noch eine dritte Person breit machte: Die Geliebte des Mannes. Doch auch das Ende der Affäre brachte für die Ehe keine Wende - nur dem Sohn zuliebe verharrte die Schwäbin noch in Deutschland. Vor fünf Monaten dann der Paukenschlag: Eva-Maria Klumpp packte ihre Sachen, zog nach Island und wurde Reiseleiterin. "Es war ein Traum für mich, diesen Mann endlich los zu sein."

      • Petra Hildebrand

      Was eine Trennung für Kinder bedeutet, hat Petra Hildebrand am eigenen Leib erlebt. Ihre Eltern lieferten sich über Jahre einen heftigen Ehekrieg, der auf dem Rücken der Kinder ausgetragen wurde. Beide Geschwister von Petra Hildebrand nahmen sich als Folge des Traumas im Erwachsenenalter das Leben. Heute quält die Unternehmerin die Erkenntnis, dass sie ihre eigenen Kinder nicht vor einer Scheidung schützen konnte: "Viele Paare trennen sich heutzutage viel zu leichtfertig. Wir werden immer narzisstischer und beziehungsunfähiger."

      • Boris Baberkoff

      Boris Baberkoff war glücklich verheiratet, doch als er 1998 gemeinsam mit seiner Frau Katarina nach New York reiste, geschah das Unfassbare: Er erlitt einen Hirnschlag. Der mühsame Weg über Intensivstationen und Therapien brachte ihn zwar wieder auf die Beine, doch die Liebesbeziehung erlitt irreparable Schäden. "Unsere Liebe glich zunehmend einer Mutter-Kind-Beziehung", erinnert sich der Cellist. "Ich musste die Beziehung beenden. Ich brauchte einen totalen Neustart."

      An der Bar: Matthias Binder
      Dass eine schwere Erkrankung des Partners eine Prüfung für jede Beziehung ist, musste auch Matthias Binder erfahren. Durch einen Autounfall wurde seine Ehefrau Michaela vor sieben Jahren zur pflegebedürftigen Wachkomapatientin. Keine Sekunde lang zweifelte der Elektronikingenieur am Wunsch, für seine Ehefrau da sein zu wollen. "Ängstlich und heulend vor ihr zu sitzen bringt nichts. Wir nehmen uns wie wir sind. Das macht eine Beziehung ja auch aus."

      Wird geladen...
      Samstag, 05.11.11
      12:20 - 13:50 Uhr (90 Min.)
      90 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.08.2021