• 01.11.2011
      10:55 Uhr
      Fernsehlieblinge: Deutschland, deine Schlager SR Fernsehen
       

      Ein bisschen heile Welt, ein bisschen Herzschmerz, ein bisschen Lebensgefühl und ganz viel Mitsingen - das ist der
      Schlager. Karel Gott, Frank Schöbel und Roland Kaiser erzählen deutsch-deutsche Schlagergeschichten.

      Dienstag, 01.11.11
      10:55 - 11:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Ein bisschen heile Welt, ein bisschen Herzschmerz, ein bisschen Lebensgefühl und ganz viel Mitsingen - das ist der
      Schlager. Karel Gott, Frank Schöbel und Roland Kaiser erzählen deutsch-deutsche Schlagergeschichten.

       

      Über Schlager redet man nicht - Schlager kennt man. "Griechischer Wein" ist für die Deutschen in erster Linie ein Hit und dann erst ein Getränk. Noch heute feiert es sich am besten zu bekannten Schlagermelodien: eine eingängige tanzbare Melodie und ein zum Mitsingen animierender Text. Der Schlager spiegelt Lebensgefühl wider und manchmal auch ein bisschen Zeitgeschichte.

      Nach dem Zweiten Weltkrieg: Deutschland liegt in Trümmern, der Schlager wird Balsam für die Volksseele. Mit Tradition, Identität und Vaterland haben die Deutschen von nun an ein Problem und vielleicht ist der Schlager gerade deshalb zu einer Art Ersatz für das traditionelle Volkslied geworden. Die Deutschen sehnen sich nach einer heilen Welt und das in Ost wie West. Und der Schlager simuliert diese freundliche Welt.

      Während die Westdeutschen seit den 60er-Jahren in den Süden reisen, bleibt den Ostdeutschen nur der Traum von Capri. Wenn schon Fernweh, dann soll der VEB-Arbeiter lieber von Havanna und Saratow träumen. Mit dem Fernsehen bekommen die Schlagerstars auch ein Gesicht. Sie singen von Liebe und Sehnsucht. Doch im geteilten Land ist auch der Schlager vor propagandistischem Einsatz nicht gefeit. Im Osten entsteht der "Aufbauwalzer". Im Westen distanziert sich Freddy Quinn in den 60ern von faulen, langhaarigen Gammlern. Und selbst völlig unpolitische DDR-Schlager wie "Wenn wir gehen, dann gehen wir alle" bekommen angesichts der Mauer zwischen Ost und West eine doppelte Bedeutung. So soll auch Karel Gott bei seinem Auftritt in der DDR besser auf seinen Hit "Einmal um die ganze Welt" verzichten. Man will den DDR-Bürger schließlich nicht in Versuchung führen.

      In den 80ern war der deutsche Schlager fast totgesagt - die Wiedervereinigung hat ihn zu neuem Leben erweckt. Die Nachfrage nach heiler Welt und Stimmungsmusik ist ungebrochen. Und so erzählt der Schlager weiterhin von Herzschmerz, Liebe, Sehnsucht, Fernweh und Heimat. Der Film von Hans Sparschuh und Rainer Burmeister begibt sich auf eine musikalische Zeitreise. Stars aus Ost und West, wie Roland Kaiser, Frank Schöbel, Gitte und Karel Gott, erzählen deutsch-deutsche Schlagergeschichten.

      Wird geladen...
      Dienstag, 01.11.11
      10:55 - 11:40 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 06.10.2022