• 31.10.2011
      01:35 Uhr
      Der dritte Mann Spielfilm Großbritannien 1949 (The Third Man) - Große Filmklassiker | SR Fernsehen
       

      Der Schriftsteller Holly Martins versucht im Wien der Nachkriegszeit, den rätselhaften Tod seines Freundes Harry Lime aufzuklären. Dabei entdeckt er, dass Lime gar nicht tot ist. Er scheint in ein scheußliches Verbrechen verwickelt zu sein.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 31.10.11
      01:35 - 03:15 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

      Der Schriftsteller Holly Martins versucht im Wien der Nachkriegszeit, den rätselhaften Tod seines Freundes Harry Lime aufzuklären. Dabei entdeckt er, dass Lime gar nicht tot ist. Er scheint in ein scheußliches Verbrechen verwickelt zu sein.

       

      Stab und Besetzung

      Holly Martins Joseph Cotten
      Harry Lime Orson Welles
      Anna Schmidt Alida Valli
      Calloway Trevor Howard
      Kurtz Ernst Deutsch
      Winkel Erich Ponto
      Popescu Siegfried Breuer
      Harrys Portier Paul Hörbiger
      Annas Hauswirtin Hedwig Bleibtreu
      Regie Carol Reed
      Drehbuch Graham Greene
      Musik Anton Karas
      Kamera Robert Krasker

      Im Jahre 1948 kommt der junge amerikanische Schriftsteller Holly Martins (Joseph Cotten) nach Wien, das unter Viermächtekontrolle steht. Er will in der geteilten Stadt seinen alten Freund Harry Lime (Orson Welles) suchen, von dem er seit Monaten nichts mehr gehört hat.

      Bei seiner Ankunft erfährt er, Harry sei Opfer eines Verkehrsunfalls geworden und werde heute beigesetzt. Auf dem Friedhof trifft Martin Harrys Freundin Anna (Alida Valli) und Calloway (Trevor Howard), den Chef der britischen Militärpolizei in Wien. Calloway versucht, ihn über Harry Lime auszuhorchen, und deutet an, dieser sei in sehr unsaubere Geschäfte verwickelt gewesen. Martins glaubt das nicht; er entschließt sich, in Wien zu bleiben, um Harrys rätselhaften Tod aufzuklären und den Freund zu rehabilitieren. Der Portier (Paul Hörbiger) des Hauses, in dem Harry wohnte, schildert ihm den Unfallhergang. Harry sei hinterher von zwei Freunden und einem unbekannten dritten Mann an den Straßenrand getragen worden.

      Diesen dritten Mann möchte Martins unbedingt finden, da er sich von ihm entscheidende Auskünfte erhofft. Er riskiert viel damit; am Ende seiner Nachforschungen steht nach dramatischen Ereignissen die bittere Einsicht, dass er seine Freundschaft einem Unwürdigen geschenkt hat.

      Carol Reeds faszinierende Umsetzung dieses Graham-Greene-Stoffs machte den "Dritten Mann" zu einem Welterfolg. Im nächtlichen Dunkel labyrinthischer Stadtlandschaften - die Handlung gipfelt in der dramatischen Jagd auf Harry Lime im Kanalisationsnetz - entfaltet der Film ein vielfältig gebrochenes Spiegelbild menschlicher Existenz.

      Orson Welles wurde als Darsteller des Harry Lime in Deutschland noch populärer als durch "Citizen Cane". Auch die Musik von Anton Karas, deren Zitherklänge den dämonischen Charme des geteilten Wiens effektvoll unterstreichen, war seinerzeit ein Welterfolg.

      Neun Jahre nach "Der Dritte Mann" drehte Orson Welles "Im Zeichen des Bösen", in dem er wiederum - neben Charlton Heston und Janet Leigh - eine Hauptrolle übernahm. Das Erste zeigt "Im des Zeichen des Bösen" im Anschluss; beide Filme werden anlässlich des Todestages von Orson Welles ausgestrahlt.

      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 31.10.11
      01:35 - 03:15 Uhr (100 Min.)
      100 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.02.2023