• 21.10.2011
      00:15 Uhr
      Generation HipHop mit Fanta 4, Fettes Brot und Sido | SR Fernsehen
       

      Der Dokumentarfilm "Generation HipHop" lässt die drei wichtigsten, bis heute aktiven Bands zu Wort kommen: Die Fantastischen Vier aus Stuttgart, Fettes Brot aus Hamburg und Sido aus Berlin.

      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.10.11
      00:15 - 01:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

      Der Dokumentarfilm "Generation HipHop" lässt die drei wichtigsten, bis heute aktiven Bands zu Wort kommen: Die Fantastischen Vier aus Stuttgart, Fettes Brot aus Hamburg und Sido aus Berlin.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Nicola Graef

      Vor 20 Jahren hätte man sich nicht träumen lassen, dass vier Jungs aus Stuttgart mit komischen Frisuren, überweiten Hosen, deutschsprachigem Sprechgesang und dem eigenartigen Namen "Die Fantastischen Vier" jemals zu einer der erfolgreichsten Bands Deutschlands gehören würden - doch allen Zweifeln zum Trotz: Sie haben es geschafft, Musikgeschichte geschrieben und den Weg für andere deutsche Rapper geebnet.

      In keinem anderen dokumentarischen Film kann sich der Zuschauer bis dato ein so umfangreiches Bild von den wichtigsten deutschen Vertretern des deutschen Rap machen. Der Film dokumentiert, wie der Hip-Hop nach Deutschland kam, wofür die Hip-Hopper stehen und wie sie sich über die Jahre verändert haben. Die Dokumentation beobachtet alle Bands bei den Proben, wichtigen Konzerten und ungewöhnlichen Ereignissen, so zum Beispiel bei einem ungewöhnlichen Auftritt von Sido in der Oper. Die dokumentarischen Szenen werden von ausführlichen, zum Teil sehr intimen Interviews flankiert. Die Fans der Bands stehen dabei ebenso im Focus. Sie erklären, welche Rolle die Musik in ihrem Leben spielt, welches Lebensgefühl die Bands für sie transportieren und warum sie ihnen bis heute, bei den Fanta 4 und Fettes Brot knapp 20 Jahre lang, treu geblieben sind. Im Film sprechen auch Jugendliche, die die Lebenswelt von Sido am eigenen Leib kennen gelernt haben, für die seine Lieder ein Trost sind. Wohingegen die Fans der "alten" Rapper in den saturierten 80er Jahren mit der Musik mitgewachsen und sich eher dem "Mittelstandsrap" verbunden fühlen. Ein Lebensgefühl, in dem Leichtigkeit und Spaß bestimmend waren und sind.

      Der Film fragt auch, was die Hip-Hopper jeweils von dem Konkurrenten halten und was sie mit ihren Texten wollen. Sido berichtet aus seiner Kindheit in Armut und der Wichtigkeit, die die Musik für ihn in dieser Zeit hatte. Heute sieht er seine ersten provokativen Lieder mit Distanz, ist älter geworden, rappt über seinen Sohn und seine Ziele, will jungen Menschen Mut machen, die ohne Perspektive leben. Fettes Brot kann mit den Posen des Gangsterrap ebenso wenig anfangen, wie die Fantas. Früher rappten sie über Parties und Mädchen, heute geht es um den Kontrollstaat und Misstrauen in die Politik. Beide Bands verbindet der Sinn für Ironie und die Lust, sich selbst aufs Korn zu nehmen.

      "Generation HipHop" ist das Zeugnis eines Musikgenres, das bis heute den Markt in Deutschland wesentlich prägt. Der Rap hat sich verändert, die Musiker und Fans sind älter geworden und mit ihnen hat sich der deutsche Hip-Hop in eine andere Richtung entwickelt.
      Eine Dokumentation über eine Musik, die ganze Generationen von Jugendlichen prägte und bis heute ihre Aussagekraft nicht verloren hat. Deutsche Texte, die jeder versteht und Lieder, die viel über das aussagen, wie die Menschen heute leben.

      Wird geladen...
      Nacht von Donnerstag auf Freitag, 21.10.11
      00:15 - 01:40 Uhr (85 Min.)
      85 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 23.01.2021