• 21.05.2018
      02:15 Uhr
      Der Insel-Camper Ganz entspannt im Moseltal | SR Fernsehen
       

      Campen ist sein Leben: Dieter Schmitteck, 58 Jahre alt, campt seit 35 Jahren. Und das nicht nur im Urlaub. Seit elf Jahren verbringt er auch einen Großteil seines Alltags auf dem "Platz", der Hatzenporter Werth, einer wunderschön gelegenen Campinginsel in der Mosel, umgeben von Weinbergen. Hier ist er nach Jahrzehnten des Nomadenlebens sozusagen sesshaft geworden. Hier hat sein Wohnwagen nach 280.000 Kilometern Fahrt seinen Altersruhesitz gefunden. Vom 1. April bis zum 3. Oktober geht die Campingsaison und in dieser Zeit trifft man Dieter meistens auf seinem "Logenplatz" direkt am Moselufer.

      Nacht von Sonntag auf Montag, 21.05.18
      02:15 - 02:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Campen ist sein Leben: Dieter Schmitteck, 58 Jahre alt, campt seit 35 Jahren. Und das nicht nur im Urlaub. Seit elf Jahren verbringt er auch einen Großteil seines Alltags auf dem "Platz", der Hatzenporter Werth, einer wunderschön gelegenen Campinginsel in der Mosel, umgeben von Weinbergen. Hier ist er nach Jahrzehnten des Nomadenlebens sozusagen sesshaft geworden. Hier hat sein Wohnwagen nach 280.000 Kilometern Fahrt seinen Altersruhesitz gefunden. Vom 1. April bis zum 3. Oktober geht die Campingsaison und in dieser Zeit trifft man Dieter meistens auf seinem "Logenplatz" direkt am Moselufer.

       

      Campen ist sein Leben: Dieter Schmitteck, 58 Jahre alt, campt seit 35 Jahren. Und das nicht nur im Urlaub. Seit elf Jahren verbringt er auch einen Großteil seines Alltags auf dem "Platz", der Hatzenporter Werth, einer wunderschön gelegenen Campinginsel in der Mosel, umgeben von Weinbergen. Hier ist er nach Jahrzehnten des Nomadenlebens sozusagen sesshaft geworden. Hier hat sein Wohnwagen nach 280.000 Kilometern Fahrt seinen Altersruhesitz gefunden. Vom 1. April bis zum 3. Oktober geht die Campingsaison und in dieser Zeit trifft man Dieter meistens auf seinem "Logenplatz" direkt am Moselufer.

      Manchmal kann man ihn dort auch bei seiner Arbeit sehen. Er hat eine eigene Firma und bietet Fahrzeug- und Schilderbeschriftungen an. Und so eine Beschriftung lässt sich bei schönem Wetter auch auf dem Klapptisch vor dem Wohnwagen designen. Der Reiz des Campings liegt für ihn in der Nähe zur Natur und vor allem im gesellschaftlichen Leben dort. Dieter hat gern Leute um sich. Leute, die mit ihm auch mal vier Stunden lang frühstücken und sich dabei nicht langweilen oder ein schlechtes Gewissen bekommen, weil man in der Zeit doch auch arbeiten könnte. Ganz entspannt im Hier und Jetzt ist seine Devise. Seit einem schweren Motorradunfall, der ihn fast das Leben kostete, weiß er jeden Tag zu schätzen und zu genießen.

      Eine weite Anreise haben er und seine Frau Jutta übrigens nicht. Nur 13 Kilometer trennen den gebürtigen Polcher von seiner zweiten Heimat auf der Hatzenporter Werth. Die meisten Stammgäste kommen aus der unmittelbaren Umgebung und verbringen die Nächte lieber im Wohnwagen als zuhause. Mittlerweile hat Dauercamper Dieter die meisten Freunde auf dem Platz und feiert folgerichtig auch seine Geburtstage und andere Feste dort und nicht zuhause in Polch. Abgesehen von Weihnachten, denn im Winterhalbjahr ist der Campingplatz "Sonnenwerth" geschlossen. Für Dieter ein harte Zeit.

      Wird geladen...
      Wird geladen...
      Nacht von Sonntag auf Montag, 21.05.18
      02:15 - 02:45 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 25.11.2020