• 21.02.2018
      18:50 Uhr
      Wir im Saarland - Kultur Moderation: Isabel Sonnabend | SR Fernsehen
       

      In dieser Woche startet in Wir im Saarland - Kultur die neue Serie "Schöner Schmökern" – mit der Buchhandlung "Treib" in Lebach. Außerdem gibt es Einblicke in die Ausstellung "Das letzte Bild", die sich mit dem Tod und dem Sterben auseinandersetzt und Eindrücke vom dreiteiligen Ballettabend "Verlangen" im Staatstheater.

      Mittwoch, 21.02.18
      18:50 - 19:20 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      In dieser Woche startet in Wir im Saarland - Kultur die neue Serie "Schöner Schmökern" – mit der Buchhandlung "Treib" in Lebach. Außerdem gibt es Einblicke in die Ausstellung "Das letzte Bild", die sich mit dem Tod und dem Sterben auseinandersetzt und Eindrücke vom dreiteiligen Ballettabend "Verlangen" im Staatstheater.

       
      • Schöner Schmökern: Besuche bei saarländischen Buchhandlungen

      Kuchen gibt es bei Internetbestellungen nicht. Aber hin und wieder in Buchhandlungen. Ein Versuch, wie Buchhändler ihre Kunden an sich binden wollen. Die Serie " Schöner Schmökern" stellt Buchhandlungen vor, die immer einen Besuch wert sind. Dass es einfach ist, über ein paar Clicks im Internet Bücher auszusuchen, die dann bequem per Post nach Hause kommen, ist eine alte Weisheit. Und dass der Buchhandel darunter leidet auch.
      Allerdings: Das Internet kann aber weder die persönliche Beratung, noch den Charme ersetzen, die viele Buchhandlungen auszeichnen. Maria C. Schmitt hat einige dieser "Schmöker-Orte" mit dem gewissen Etwas besucht und Menschen getroffen, die ihr Geschäft nicht nur betreiben, sondern leben. Im ersten Teil unserer Serie " Schöner Schmökern" besuchte sie die Buchhandlung Treib in Lebach.

      • Das letzte Bild: Eine Ausstellung zeigt Ansichten vom Sterben

      Einerseits ist der Tod omnipräsent: Oft reißerisch berichten die Medien über Krieg und Gräuel, gerne mit provozierenden Fotos. Andererseits wird der Tod aus dem Alltagsleben verdrängt. Hier setzt die Ausstellung " Das letzte Bild" an. Die Kunstwerke haben nichts Skandalträchtiges und nichts Reißerisches. Zwölf zeitgenössische Künstler zeigen in der Saarbrücker Stadtgalerie " Ansichten vom Toten" - Arbeiten, die sich leise, unscheinbar und doch erbarmungslos mit dem Tod auseinandersetzen.
      Und mit all seinen Konsequenzen von Verlust bis Trauer. Neben eindringlichen Fotoarbeiten ist auch Videokunst zu sehen, die sich mit der Erfahrung des Sterbens auseinandersetzt. Harriet Weber-Schäfer hat die außergewöhnliche Ausstellung besucht.

      • Verlangen: Drei Ballette untersuchen ein urmenschliches Gefühl

      Qual oder Erlösung? Verlangen kann beides sein - ist aber immer ein urmenschliches Gefühl. Dem widmet sich der Ballettabend "Verlangen", der neben internationalen Erfolgschoreografien auch ein Stück des Ballettchefs Stijn Celis zeigt. "Your Passion ist Pure Joy to Me" ( "Deine Leidenschaft ist eine reine Freude für mich") heißt das Stück von Stijn Celis, mit dem er zur Musik von Nick Cave and the Bad Seeds unterschiedliche Erscheinungsformen des Begehrens erkundet. Eher zurückgenommen und privat - und damit ganz anders als Andonis Foniadakis, der eine kraftvolle und verausgabende Choreografie zu Bach-Chören geschaffen hat.
      Und dann die Arbeit "27'52" des weltbekannten Choreographen Jiří Kylián nach Motiven der Urfassung von Mahlers Sinfonie Nr. 10 - einem autobiografischen Klage - und Schmerzgesanges. Der im Saarland geborene Komponist Dirk Haubrich hat diese Musik für das Tanzstück bearbeitet und eine Ballettmusik geschaffen, die der tiefsinnigen Studie der menschlichen Gefühlen mehr als gerecht wird. Susanne Kirchhofer stellt beides vor, den dreiteiligen Ballettabend und die Persönlichkeit Dirk Haubrich, der 1966 in Saarbrücken geboren wurde und mittlerweile international erfolgreich ist.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 17.02.2020