• 12.02.2021
      06:00 Uhr
      Reisewege: Island Leben mit Feuer und Eis | SR Fernsehen
       

      Eine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen: Island. Auf Island ist der Mensch den Naturgewalten in extremer Weise ausgesetzt. Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit. Die Natur ist (über-)mächtig, erscheint den Menschen beseelt. Die Natur prägt den Charakter der Menschen - und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur.

      Freitag, 12.02.21
      06:00 - 06:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Eine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen: Island. Auf Island ist der Mensch den Naturgewalten in extremer Weise ausgesetzt. Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit. Die Natur ist (über-)mächtig, erscheint den Menschen beseelt. Die Natur prägt den Charakter der Menschen - und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur.

       

      Eine Insel auf halbem Weg zwischen Alter und Neuer Welt, ein Hot Spot im Nordatlantik, geprägt von Gletschern und aktiven Vulkanen: Island. Auf Island ist der Mensch den Naturgewalten in extremer Weise ausgesetzt. Wind, Sturm, Kälte, plötzliche Wetterwechsel - das alles ist normal, ein Inlandsflug oder eine kurze Seereise längst keine Selbstverständlichkeit. Die Natur ist (über-)mächtig, erscheint den Menschen beseelt. Die Natur prägt den Charakter der Menschen - und die Menschen nutzen die Kräfte der Natur.

      Geothermische Energie und Wasserkraft sind saubere, für Island typische Energiearten. Im Kraftwerk von Krafla im Norden der Insel erfahren wir mehr über die Qualität und die Risiken. Eine Tomatenzüchterin führt uns durch ihre riesigen Treibhäuser. Island ist längst nicht mehr nur Exporteur von Trockenfisch. Der Umgang mit der Natur hat sich grundlegend verändert, auch das Verhältnis zu den großen Meeressäugern ist endlich "friedlicher" geworden. Wir begleiten eine Walbeobachtungstour und besuchen das Walmuseum von Húsavik.

      In der Hauptstadt Reykjavik treffen wir Halldór Gudmundsson; der Biograf des isländischen Literaturnobelpreisträgers Laxness beschreibt das Entstehen eines Nationalcharakters aus der Auseinandersetzung mit den Naturgewalten. Auf den Westmänner-Inseln beobachten wir die Ausgrabung von Häusern, die erst 1973 von Vulkanasche verschüttet wurden; "Pompeij des Nordens" nennt Kristin Johannsdottir dieses trotzige Projekt. Die Insel zu verlassen käme ihr nicht in den Sinn.

      Welchen Einfluß haben die Naturgewalten auf das Leben der Menschen? - Diese Frage begleitet uns auf unserer Reise rund um Island, vom Vatnajökull zur Halbinsel Snaefellsnes, von Húsavik bis Vestmannaeyja.

      Film von Peter M. Kruchten

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 11.04.2021