• 02.12.2021
      12:00 Uhr
      Zoobabies (18) Geschichten aus dem Zoo Berlin und dem Tierpark Berlin | SR Fernsehen
       

      Aufregung bei Reviertierpfleger René Walther und Tierpflegerin Jana Simon. Das vor einem Tag geborene Mishmi-Takin-Baby bewegt sich nicht mehr. Es liegt seit einigen Minuten leblos neben seiner Mutter. Sollen die Tierpfleger:innen den Tierarzt rufen? Bei genauerem Hinsehen bemerken sie, dass es doch atmet. Ein paar Minuten später rappelt es sich auf und versucht zu trinken. Ein gutes Zeichen.

      Donnerstag, 02.12.21
      12:00 - 12:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Aufregung bei Reviertierpfleger René Walther und Tierpflegerin Jana Simon. Das vor einem Tag geborene Mishmi-Takin-Baby bewegt sich nicht mehr. Es liegt seit einigen Minuten leblos neben seiner Mutter. Sollen die Tierpfleger:innen den Tierarzt rufen? Bei genauerem Hinsehen bemerken sie, dass es doch atmet. Ein paar Minuten später rappelt es sich auf und versucht zu trinken. Ein gutes Zeichen.

       

      Aufregung bei Reviertierpfleger René Walther und Tierpflegerin Jana Simon. Das vor einem Tag geborene Mishmi-Takin-Baby bewegt sich nicht mehr. Es liegt seit einigen Minuten leblos neben seiner Mutter. Sollen die Tierpfleger:innen den Tierarzt rufen? Bei genauerem Hinsehen bemerken sie, dass es doch atmet. Ein paar Minuten später rappelt es sich auf und versucht zu trinken. Ein gutes Zeichen.

      Zwei von den drei Dingo-Kindern erkunden neugierig die Anlage. Die Eltern und das dritte Geschwisterkind sind noch in der Wurfhöhle versteckt. Dingos sind Haushunde, die schon vor Jahrhunderten verwilderten und nun vor allem in Australien in der freien Natur vorkommen. Sie gelten als sehr scheu. Tierpflegerin Simone Kuley versucht, sich den Tieren mit kleinen Fleischstücken zu nähern.

      Elefantenmädchen Pantha ist ein Jahr alt. Täglich muss es mit Mutter Kewa trainieren. Seine Lehrer sind noch unerfahren, denn Tierpfleger Keven Kuthe und Kay Weichbrodt sind neu im Revier. Aber die beiden wissen, wie man Elefanten am besten erzieht: mit viel Geduld und zuckerfreien Erdbeerbonbons.

      Ein Haubenlanguren-Baby wurde geboren, das erste seit Jahren im Zoo Berlin. Das Baby hat noch die typische rote Fellfärbung, beginnt sich aber langsam umzufärben. Vielleicht bekommt es das schwarze Fell wie Vater Tembo? Haubenlanguren sind in Regenwäldern von Südasien beheimatet. Der männliche Anführer lebt in einer Haremsgruppe mit mehreren Weibchen zusammen.

      12.03.2016 Das Erste

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 04.07.2022