• 27.01.2021
      00:45 Uhr
      Die verlorene Heimat - Kunst als Weg der Erinnerung SR Fernsehen
       

      Am 9. Mai 2019 eröffnete die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mainzer Rheinufer eine ungewöhnliche Freiluft-Ausstellung, für die Bundesaußenminister Heiko Maas die Schirmherrschaft übernommen hat. Unter dem Titel "Gegen das Vergessen" wurden großformatige Foto-Porträts von Überlebenden des Holocaust präsentiert, darunter auch von ehemaligen Mainzerinnen und Mainzern. Der in Mainz geborene Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano ist durch die Welt gereist und hat mit dem Fotoapparat und der Video-Kamera die letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen besucht, die den NS-Terror überlebt haben.

      Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 27.01.21
      00:45 - 01:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Am 9. Mai 2019 eröffnete die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mainzer Rheinufer eine ungewöhnliche Freiluft-Ausstellung, für die Bundesaußenminister Heiko Maas die Schirmherrschaft übernommen hat. Unter dem Titel "Gegen das Vergessen" wurden großformatige Foto-Porträts von Überlebenden des Holocaust präsentiert, darunter auch von ehemaligen Mainzerinnen und Mainzern. Der in Mainz geborene Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano ist durch die Welt gereist und hat mit dem Fotoapparat und der Video-Kamera die letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen besucht, die den NS-Terror überlebt haben.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Andreas Berg

      Am 9. Mai 2019 eröffnete die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer am Mainzer Rheinufer eine ungewöhnliche Freiluft-Ausstellung, für die Bundesaußenminister Heiko Maas die Schirmherrschaft übernommen hat. Unter dem Titel "Gegen das Vergessen" wurden großformatige Foto-Porträts von Überlebenden des Holocaust präsentiert, darunter auch von ehemaligen Mainzerinnen und Mainzern. Der in Mainz geborene Fotograf und Filmemacher Luigi Toscano ist durch die Welt gereist und hat mit dem Fotoapparat und der Video-Kamera die letzten Zeitzeuginnen und Zeitzeugen besucht, die den NS-Terror überlebt haben.

      Die eindrucksvollen Fotos wurden in Freiluftinstallationen in drei Städten präsentiert. Neben Mainz waren auch San Francisco und Wien Ausstellungsorte. Luigi Toscano kam erst als Spätberufener zur Fotografie, nach beruflichen Stationen als Dachdecker, Türsteher und Fensterputzer.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 19.04.2021