• 23.05.2015
      06:00 Uhr
      Auf Dübel komm raus - Vier Häuser, vier Missionen (1-5/5) SR Fernsehen
       
      • 1/5: Das Abenteuer beginnt: Hausbau in Rheinland-Pfalz. Vier Parteien, vier Lebensentwürfe, eines verbindet sie alle: Das Paradies soll fertig werden - auf Dübel komm raus. Da sind Jessy und Mario in Altrich in der Eifel. Sie bauen ihrer jungen Liebe ein Holzhaus. Mario hätte ja lieber eines "von der Stange" genommen, aber seine 30jährige Jessy hat sich mit eigener Phantasie ausgetobt. Das Holzhaus steht. Mario notiert die LKW-Fuhren, denn draußen lädt der Bagger riesige Erdberge auf.

      Samstag, 23.05.15
      06:00 - 08:25 Uhr (145 Min.)
      145 Min.
      Stereo
      • 1/5: Das Abenteuer beginnt: Hausbau in Rheinland-Pfalz. Vier Parteien, vier Lebensentwürfe, eines verbindet sie alle: Das Paradies soll fertig werden - auf Dübel komm raus. Da sind Jessy und Mario in Altrich in der Eifel. Sie bauen ihrer jungen Liebe ein Holzhaus. Mario hätte ja lieber eines "von der Stange" genommen, aber seine 30jährige Jessy hat sich mit eigener Phantasie ausgetobt. Das Holzhaus steht. Mario notiert die LKW-Fuhren, denn draußen lädt der Bagger riesige Erdberge auf.

       
      • 1/5: Das Abenteuer beginnt: Hausbau in Rheinland-Pfalz. Vier Parteien, vier Lebensentwürfe, eines verbindet sie alle: Das Paradies soll fertig werden - auf Dübel komm raus. Da sind Jessy und Mario in Altrich in der Eifel. Sie bauen ihrer jungen Liebe ein Holzhaus. Mario hätte ja lieber eines "von der Stange" genommen, aber seine 30jährige Jessy hat sich mit eigener Phantasie ausgetobt. Das Holzhaus steht. Mario notiert die LKW-Fuhren, denn draußen lädt der Bagger riesige Erdberge auf.

      In Jugenheim bei Mainz ist Mario Bork derweil als Einzelkämpfer unterwegs: 250 QM Grundsanierung. Der 48jährige Elektriker braucht allein um die Schrottberge aus dem historischen Gasthaus "Krone" raus zu schleppen wahre Super-Mario-Kräfte: "Vogel-Strauß-Poliik bringt uns hier net weiter." Während 150 Kilometer nordwestlich die Bauprofis Anja und Bernd ihr Haus umstylen. Auf hohem Niveau. Denn das Ehepaar aus Kesseling ist selbst im Innenausbau tätig. Allerdings, im Alltag sind beide Theoretiker. Zu Hause probieren sie sich selbst aus!

      Ina und Sebastian Heiz aus Heßheim haben nie gewerkelt. Ihr Konzept: Fertighaus zum Selbstausbau.

      • 2/5: Die Baugrube ist ausgehoben. Heute soll der Keller gesetzt werden. Sebastian Heitz hat die ganze Nacht vor Aufregung schlecht geschlafen. Gleich soll es losgehen, dann werden die beiden frisch Verheirateten echte Bauherren.

      In der Eifel bei Jessy und Mario läuft es gerade recht gut. Das ist wichtig für die Lebensplanung, schließlich hat Jessy ihrem Mario unmissverständlich vermittelt, dass die gemeinsame Bauphase eine Bewährungsprobe vor der Familienplanung sei. Zwei Kinderzimmer stünden also bereit, wenn auch noch ohne Elektrik und Wandverschalung. Dafür bastelt Jessys Papa an den Vorbereitungen zum Panorama-Baden und Licht-Duschen.

      Das sind Details, die für Einzelkämpfer Mario Bork in utopischer Ferne liegen. Er ist immer noch mit einem 20-Liter-Eimer unterwegs, um Berge an Schrott zu entsorgen. Jetzt ist auch noch die Lehmdecke des alten Wirtshauses von Jugenheim runter gekommen. "Wenn man hier ein bisschen labil ist, dann geht es gar nicht", kommentiert der Renovierer stoisch. Sein Mantra: Einfach immer weitermachen. Wenigstens zwei Zimmer will er bewohnbar machen vor dem Wintereinbruch.

      In Heßheim steht zeitgleich ein erwartungsvoller Jung-Bauherr immer noch einsam vor der leeren Baugrube. Was ist los?

      • 3/5: Attacke. Ina und Sebastian haben ihre Freunde zusammen getrommelt. Heute versuchen sie sich zu ersten Mal selbst am Bau. Erste Aufgabe: den Keller isolieren, bevor in wenigen Tagen darauf ein ganzes Fertighaus gesetzt wird.

      Adrian kennt sich als Architekt zumindest in der Theorie aus. Ansonsten sind hier jugendliche Schreibtischtäter unterwegs. Inas Papa weiß das, er kennt seinen Schwiegersohn Sebastian. Ob alles klappt, bis die Profis das Haus dann Huckepack nehmen?

      Bei Gräfes in Kesseling will Anja Perfektion im Detail. Die 38-jährige Mutter von zwei Töchtern möchte ihr Haus jetzt grundlegend verschönern. Bis hin zu Saisongardinen. Die erfolgreiche Geschäftsfrau managt ein Projektbüro für gehobenen Innenausbau. Da staut sich für die eigenen vier Wände Einiges an Ideen auf. Anja überlässt nichts dem Zufall.

      Währenddessen wurschtelt in Jugenheim Mario Bork unbeirrt alleine weiter. "Ich bin da ein bisschen alphamäßig drauf", grinst er, deshalb könnten es ihm auch wenige Helfer recht machen.

      In Altrich freuen sich Jessy und Mario über originelle Unterstützung: Otto, der befreundete Bauunternehmer, bringt ordentlich Schwung an den Bau.

      In Heßheim: Schreck in der Morgenstunde. Nur fünf Mann kommen für ein ganzes Haus. Das soll klappen? Sebastian ahnt nicht, wie die Profimalocher gleich loslegen werden.

      • 4/5: Wechselbad der Gefühle. Mario Bork hat mit der Renovierung seiner alten Gaststätte in Jugenheim eigentlich schon alle Hände voll zu tun. Da scheint sich in seinem Privatleben eine zweite Baustelle aufzutun. "Game over" schimpft er verheißungsvoll. Steht jetzt das ganze Projekt auf der Kippe?

      Auch in der Eifel stellt sich das erste Formtief ein. Jessy ist morgens nicht mehr aus dem Bett gekommen. Schweiß und Tränen auch am Holzhausbau in Altrich. Zum Glück hat Schwiegerpapa Bernd mit seiner selbstgebastelten Erfindung zum Heben der Gipskartonplatten wenigstens an der Arbeitsfront für Erleichterung gesorgt. Eines steht fest: Ein Umzug zum geplanten Zeitpunkt wird hier nicht stattfinden.

      Der plötzliche Wintereinbruch hat alle überrascht. Jetzt wird es eng für die Häuslebauer. Nur in Kesseling läuft die zweiwöchige Generalsanierung des Erdgeschosses voll nach Plan. Wenn der Putz denn auch wirklich marmoriert aussieht. Und, wenn die Kinder bald wieder einen normalen Tagesablauf bekommen. Denn die Stimmung der Mädels ist angespannt.

      • 5/5: Eine Sekunde hat in Heßheim alles verändert: "Ich hatte mich darauf verlassen, dass Sebastian alles baut, ich also nur mit rumhüpfen muss", sagt die 24-jährige Ina. Sie steht im Overall umgeben von Dämmwolle in ihrem neuen Fertighaus und packt beim Innenausbau kräftig an. Muss jetzt sein, denn ihr frischgebackener Ehemann hatte einen Unfall. Wie lösen sie jetzt die Herausforderung in der Herausforderung?

      In Jugenheim heißt es durchhalten. Der Winter ist angebrochen, das heißt verschärfte Bedingungen für Super-Mario in einer Baustelle ohne Fenster und mit kaputtem Dach. Außerdem verlässt ihn sein treuester Wegbegleiter.

      Welche der vier Baumissionen werden fertig? Wer kämpft gegen den Frost an, auf Dübel komm raus?

      Wird geladen...
      Samstag, 23.05.15
      06:00 - 08:25 Uhr (145 Min.)
      145 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 28.09.2023