• 25.02.2019
      05:20 Uhr
      Bekannt im Land Hoch das Bein - Gardetanz gestern und heute - Närrische Wochen im Südwesten | SR Fernsehen
       

      Karneval ohne Tanz ist für viele Fastnachter wie Weihnachten ohne Geschenke - doch seit wann ist das überhaupt so? Bis in die 30er-Jahre tanzten auf den Bühnen der Karnevalssitzungen nur Männer. Auch in Frauenkostümen! Bis die Nazis daran Anstoß nahmen: Männer in Frauenkleidern wurden auf der Bühne verboten. Das war die Geburtsstunde des Funkenmariechens. Nach dem zweiten Weltkrieg ging es dann richtig los.

      Montag, 25.02.19
      05:20 - 05:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Karneval ohne Tanz ist für viele Fastnachter wie Weihnachten ohne Geschenke - doch seit wann ist das überhaupt so? Bis in die 30er-Jahre tanzten auf den Bühnen der Karnevalssitzungen nur Männer. Auch in Frauenkostümen! Bis die Nazis daran Anstoß nahmen: Männer in Frauenkleidern wurden auf der Bühne verboten. Das war die Geburtsstunde des Funkenmariechens. Nach dem zweiten Weltkrieg ging es dann richtig los.

       

      Karneval ohne Tanz ist für viele Fastnachter wie Weihnachten ohne Geschenke - doch seit wann ist das überhaupt so? Bis in die 30er Jahre tanzten auf den Bühnen der Karnevalssitzungen nur Männer. Auch in Frauenkostümen! Bis die Nazis daran Anstoß nahmen: Männer in Frauenkleidern wurden auf der Bühne verboten.

      Das war die Geburtsstunde des Funkenmariechens. Nach dem Zweiten Weltkrieg ging es dann richtig los: Überall gründeten sich weibliche Tanzgarden im Land, tanzten in kurzberockten Uniformen auf den Bühnen quer durchs Fastnachtsland. Anfangs ging der Rock noch züchtig übers Knie und die Stiefel waren aus Leder, die Uniformen aus schwerem Samt. Doch der Gardetanz nahm in wenigen Jahrzehnten eine rasante Entwicklung an - bis hin zum heutigen Leistungssport. Vier Verbände führen jährlich regionale, Landes- und Deutschlandmeisterschaften durch. Der karnevalistische Tanz ist längst ein Breitensport und nicht mehr wegzudenken - von Andernach bis Landau, von Mainz bis Trier.

      "Bekannt im Land" begleitet die Garden der "Simmerner Käscher" aus dem Westerwald durch ein erfolgreiches Gardetanz-Turnierjahr, vor allem Tanzmariechen Sarah und Tanzmajor Calvin, die mit sensationeller Wertung zum vierten Mal Deutscher Meister im karnevalistischen Paartanz wurden. Cornelia Willius-Senzer aus Mainz erzählt, wie der Tanz in die Mainzer Fernsehfastnacht Einzug hielt und in den 60er und 70er Jahren die Nation von Mainzer Tanzschülerinnen unterhalten wurde. Wertungsrichterin Britta Frede aus Spay erzählt aus fünf Jahrzehnten Tanz: Vom Gardemariechen zur Showtanztrainerin - sie hat die Entwicklung des karnevalistischen Tanzes miterlebt und -gestaltet.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 20.09.2019