• 27.10.2012
      07:30 Uhr
      Sehen statt Hören "Liebe ohne Grenzen" - Teil 1: Hochzeit in Ghana - Moderation: Jürgen Stachlewitz | Radio Bremen TV
       

      Diese Reportage des Schwedischen Fernsehens erzählt die Geschichte von Theresa und Nyaaba. Im Mittelpunkt des ersten Teils stehen die Erfahrungen der gehörlosen Lehrerin Theresa aus Schweden mit einer ihr völlig fremden afrikanischen Kultur.

      Samstag, 27.10.12
      07:30 - 08:00 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Diese Reportage des Schwedischen Fernsehens erzählt die Geschichte von Theresa und Nyaaba. Im Mittelpunkt des ersten Teils stehen die Erfahrungen der gehörlosen Lehrerin Theresa aus Schweden mit einer ihr völlig fremden afrikanischen Kultur.

       

      Während ihres Volontariats in Ghana hat sie den gehörlosen Studenten Nyaaba kennengelernt, und ein Jahr später heiraten sie - in Tamale, einer Stadt in Nord-Ghana, nach muslimischem Ritus, in einer großen dreitägigen Hochzeitszeremonie. Erst allmählich merkt Theresa, was da auf sie zukommt: Ihre Hände und Füße müssen mit Henna gefärbt werden, eine Schar von Frauen um sie herum achtet streng auf die Einhaltung der Kleidervorschriften und traditionellen Bräuche, ihre Trauzeugen, die aus Schweden gekommen sind, werden nicht anerkannt, und eine Heiratsurkunde ist auch nur schwer zu bekommen.

      Ihr Mann steht ihr nach Kräften bei, und als alles überstanden ist, erholen sich beide auf einer Hochzeits-Rundreise durch Ghana. Dann beginnt der Alltag an der Gehörlosenschule in Mampong, wo Nyaaba seine Lehrerausbildung macht, Theresa sich aber wegen der strengen disziplinarischen Überwachung nicht wohl fühlt. Die beiden schmieden Pläne, nach Schweden zu ziehen, aber das scheint auf absehbare Zeit nicht realisierbar. Wegen eines familiären Ereignisses fliegt Theresa dann eines Tages allein nach Schweden und lässt einen traurigen Nyaaba zurück. Seine Erfahrungen mit der europäischen Kultur seiner Frau stehen dann im zweiten Teil dieses Films im Mittelpunkt.

      "Willkommen bei Sehen statt Hören" - der einzigen Sendereihe in der deutschen Fernsehlandschaft, die im Bild sichtbar macht, was man sonst nur im Ton hört! Nicht im "Off", sondern im "On" werden hier die Inhalte präsentiert - mit den visuellen Mitteln des Fernsehens, Gebärdensprache und offenen Untertiteln.

      Zielpublikum sind vor allem die etwa 300.000 gehörlosen, spätertaubten oder hochgradig schwerhörigen Zuschauerinnen und Zuschauern in der Bundesrepublik, die ein solches Programm benötigen, das ihren Kommunikationsbedürfnissen entspricht und ihnen optimale Verständlichkeit ermöglicht, aber auch alle anderen, die sich von den Themen und der ungewöhnlichen Machart angesprochen fühlen.

      In wöchentlich 30 Minuten bringt das vom BR produzierte und in allen Dritten Programmen ausgestrahlte Magazin Informationen aus allen gesellschaftlichen Bereichen, von Arbeitswelt, Familie, Freizeit, Sport über Kunst, Kultur, Bildung, Geschichte bis hin zu politischen, sozialen, rechtlichen und behindertenspezifischen Themen.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.09.2021