• 29.08.2012
      14:15 Uhr
      Bilderbuch Deutschland An der oberbayerischen Donau - Von Neuburg bis Ingolstadt | Radio Bremen TV
       

      Anders als das gängige Vorurteil, hat Ingolstadt viel zu bieten. Neben der supermodernen Autofabrik und dem attraktiven Museum "mobile", gibt es auch "Grusel-Stadtführungen". Am oberbayerischen Donauabschnitt zwischen Ingolstadt und Neuburg breitet sich das weite Donaumoos mit dem größten zusammenhängenden Auwald Europas aus. Wer die Stadtsilhouette von Neuburg sieht, ahnt sofort, dass dies eine Stadt mit großer Vergangenheit ist. Was aber die seltsame Neonschrift mitten in der Donau bedeutet, verrät die Neuburger Künstlerin Sabine Kammerl.

      Mittwoch, 29.08.12
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Anders als das gängige Vorurteil, hat Ingolstadt viel zu bieten. Neben der supermodernen Autofabrik und dem attraktiven Museum "mobile", gibt es auch "Grusel-Stadtführungen". Am oberbayerischen Donauabschnitt zwischen Ingolstadt und Neuburg breitet sich das weite Donaumoos mit dem größten zusammenhängenden Auwald Europas aus. Wer die Stadtsilhouette von Neuburg sieht, ahnt sofort, dass dies eine Stadt mit großer Vergangenheit ist. Was aber die seltsame Neonschrift mitten in der Donau bedeutet, verrät die Neuburger Künstlerin Sabine Kammerl.

       

      "Warum vorbei?" war der Werbeslogan von Ingolstadt an der Autobahn München-Nürnberg. Viele lachten und fragten sich tatsächlich: "Was ist eigentlich so schlimm an Ingolstadt, dass wir immer daran vorbeifahren?" Es sind - wie so oft - einfach nur Vorurteile, denn Ingolstadt hat viel zu bieten. Dabei geht es nicht nur um die supermoderne Autofabrik und das attraktive Museum "mobile", sondern auch um "Grusel-Stadtführungen" durch Frankensteins Stadt. Es gibt in Ingolstadt auch das Medizinhistorische Museum, in dem unglaublich zerbrechliche Skelette von Embryonen und historische Leichenpräparate mit Adern und Muskeln zu sehen sind. Ingolstadt hat eine Asam-Kirche mit einem 500 Quadratmeter großen Deckengemälde, ein Münster in erlesener Spätgotik und einen medico-botanischen Garten in Barockambiente. Hier kann man zum Beispiel erfahren, was es mit der Pflanze "Mannstreu" auf sich hat, und wofür sie nützt.

      Am oberbayerischen Donauabschnitt zwischen Ingolstadt und Neuburg breitet sich das weite Donaumoos mit dem größten zusammenhängenden Auwald Europas aus. Versuchsweise werden hier Moorschnucken und moorgeeignete Rinderrassen gehalten. Aber es gibt auch die Zulieferindustrie für ein Autowerk, eine Glasfabrik für Babykost, das Jagd- und Lust-Schloss Grünau mit seinem "Brunft-Saal" und nicht zuletzt die kleine, aber feine Renaissance-Stadt Neuburg. Wer die Stadtsilhouette von Neuburg sieht, ahnt sofort, dass dies eine Stadt mit großer Vergangenheit ist. Was aber die seltsame Neonschrift mitten in der Donau bedeutet, verrät die Neuburger Künstlerin Sabine Kammerl.

      Wird geladen...
      Mittwoch, 29.08.12
      14:15 - 15:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 09.05.2021