• 12.08.2012
      18:00 Uhr
      Rund um den Michel Wachsende Stadt Hamburg - Moderation: Susann Atwell | Radio Bremen TV
       

      Themen:

      • Das Dorf in der Stadt
      • Geburtenrate bei Hamburgern steigt
      • Studenten der HafenCity Universität entwickeln Stadtraum
      • Riesengroße Hamburger
      • Wohnung gesucht
      • Glasklar: HafenCity wächst
      • Hamburgs höchstgelegenes Haus
      • Hamburgs Vorgarten: Wilhelmsburg
      • Musikclubs - da geht noch mehr
      • Sophienterrassen
      • Top of the Town

      Sonntag, 12.08.12
      18:00 - 18:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Themen:

      • Das Dorf in der Stadt
      • Geburtenrate bei Hamburgern steigt
      • Studenten der HafenCity Universität entwickeln Stadtraum
      • Riesengroße Hamburger
      • Wohnung gesucht
      • Glasklar: HafenCity wächst
      • Hamburgs höchstgelegenes Haus
      • Hamburgs Vorgarten: Wilhelmsburg
      • Musikclubs - da geht noch mehr
      • Sophienterrassen
      • Top of the Town

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Susann Atwell
      Redaktion Birgit Schanzen
      • Das Dorf in der Stadt

      Die Steenkampsiedlung in Bahrenfeld ist eine über 90 Jahre alte Reihenhaussiedlung, in der die Zeit stehengeblieben zu sein scheint. Kinder spielen auf der Straße, auf dem großen Festplatz im Herzen der Siedlung feiern die Bewohner zusammen Feste. Jeder pflegt seinen Garten und den Kontakt zu seinen Nachbarn. Durch zugezogene junge Familien verjüngt sich die Siedlung zunehmend, ohne dass der alte Charme und der Zusammenhalt darunter leiden. Die Nachbarn singen zusammen im Gospel-Chor, tanzen in der Square-Dance- Gruppe und proben für gemeinsame Theateraufführungen. Wer nicht weiß, wann die Premiere ist, schaut einfach im "Steenkamper" nach, der siedlungseigenen Zeitung, die seit über 90 Jahren ununterbrochen von den Bewohnern herausgebracht wird.

      • Geburtenrate bei Hamburgern steigt

      Beim Thema "wachsende Stadt" gehört auch der Hamburger Nachwuchs dazu. In einer Hebammenpraxis ist ein Kamerateam bei einem Schwangeren-Fotoshooting dabei. Im Raum nebenan kümmern sich die Mütter um ihren Nachwuchs mit einer Babymassage. Die großen Kleinen besucht das Team in einer Kita. Hier ist zu erleben, wie multikulturell die nächste Generation heranwächst. Eines wird dabei deutlich: Die Welt der Hamburger Sprösslinge ist bunt.

      • Studenten der HafenCity Universität entwickeln Stadtraum

      An der HafenCity Uni (HCU) machen sich Studenten seit einem Semester Gedanken zum Thema "Nachverdichtung". Dabei geht es darum, architektonische Ideen für die Metropole zu entwickeln, durch die in der Stadt neuer Wohnraum geschaffen werden kann. Die Studenten sind dafür erst einmal mit offenen Augen durch Hamburg gegangen und haben nach "Baulücken", ungenutzten Flächen und Räumen gesucht. "Rund um den Michel" zeigt drei besonders spannende Konzepte, die Studierenden erklären, was sich hinter "Crane Living", dem "Harmonika-Prinzip" und "Bridge-Living" verbirgt. Der Fantasie der angehenden Architekten und Stadtplaner waren für dieses Projekt keine Grenzen gesetzt und so konnten ganz außergewöhnliche Baukonstruktionen entstehen.

      • Riesengroße Hamburger

      Die Hamburger werden immer größer: Im Schnitt messen Hamburgs Frauen 1,66 Meter und die Männer 1,79 Meter - aber es gibt auch die, die weit darüber hinausragen. Einige von ihnen haben sich im Klub der langen Menschen zusammengeschlossen. Hier finden groß Gewachsene manchmal sogar ihre große Liebe, und hier können sie sich über die neueste Mode für lange Menschen austauschen. Die schneidert Gwen Rowold sich und anderen gleich selbst. Die 1,96 Meter große Schneiderin zählt unter anderem eine Spielerin der Basketballnationalmannschaft zu ihren Kundinnen.

      • Wohnung gesucht

      Eine schier endlose Schlange zieht sich durch den stickigen Hausflur. Alle paar Minuten erlischt das Licht im Treppenhaus, bis sich eine fremde Hand erbarmt und den Schalter erneut drückt. Es ist Freitagnachmittag in einer angesagten Gegend in Hamburg, es ist Wohnungsbesichtigung. Der Markt ist knapp, der Wohnraum ist teuer. Außerdem wollen alle möglichst günstig und zentral. wohnen. Mit Balkon und renoviert wäre schön. Deshalb stehen sich tagtäglich mehrere hundert Hamburger und solche, die es werden wollen, die Füße "platt".

      • Glasklar: HafenCity wächst

      Immer mehr moderne Türme ragen in der HafenCity zwischen Speicherstadt und Elbe in den Himmel. Glas, soweit das Auge reicht. Was für Touristen ein architektonisches Meisterwerk ist, bedeutet für Thorsten Schulze und seine Kollegen vor allem eines: jede Menge Arbeit. Sie sind Fensterputzer und inzwischen jede Woche mehrere Male in der HafenCity im Einsatz. Dabei haben sie nicht nur mit der Spinnenplage zu kämpfen und mit schwer erreichbaren Fenstern, sie bekommen auch jedes Mal einen Einblick hinter die Fassaden der Luxusquartiere.

      • Hamburgs höchstgelegenes Haus

      "Rund um den Michel" hat herausgefunden, welches Hamburger Haus am höchsten liegt, es ist das Ramolhaus, das thront auf 3006 Metern über dem Meeresspiegel in den Ötztaler Alpen. Seit knapp 100 Jahren gehört es der Hamburger Sektion des Alpenvereins, und die steigt in jedem Jahr mit einer Gruppe Freiwilliger in die Wolken, um das Haus aus dem Winterschlag zu wecken.

      • Hamburgs Vorgarten: Wilhelmsburg

      Noch immer hört für viele Hamburger die Stadt an der Elbe auf, nur wenige wagen den Sprung über den Fluss nach Wilhelmsburg. Dabei entwickelt sich kein anderer Stadtteil Hamburgs gegenwärtig in einem so rasanten Tempo wie die größte Flussinsel Europas. Bis 2013 soll hier durch die Internationale Bauausstellung eine neue, moderne Stadtteilmitte und mehrere tausend Wohnungen entstehen. Zeitgleich wird die Internationale Gartenschau ihre Tore öffnen. Ein großes Stadtentwicklungsprojekt, bei dem sowohl die Wünsche der vielen dort lebenden Migranten, als auch einer neuen Mittelschicht berücksichtigt werden sollen. Noch ist vieles im Bauzustand. Aber an manchen Stellen fängt das neue Wilhelmsburg schon jetzt an zu leben.

      • Musikclubs - da geht noch mehr

      Für die Stadtbewohner, die auf engem Raum mit- und nebeneinander leben, sind Musikclubs ein wichtiges Ventil. Für fast jeden Geschmack ist etwas dabei. Sie bieten die Chance, für eine Nacht aus dem Alltag auszubrechen. In Hamburg gibt es über 150 feste Konzertveranstaltungsorte in Musikclubs, Kulturzentren und anderen Einrichtungen. Die meisten Musikclubs befinden sich auf St. Pauli. Hier startet die Reise durch das Hamburger Nachtleben.

      • Sophienterrassen

      In Hamburg soll jeder seinen perfekten Lebensraum finden. Auch Menschen mit den höchsten Ansprüchen. Das Bauprojekt "Sophienterrassen" ist einzigartig in dem Versuch, ein Stadtquartier zu entwickeln, in dem Komfort für die Bewohner an erster Stelle steht. Auf 44.000 Quadratmeter vom Mittelweg bis ins Alstervorland entsteht ein Areal aus unterschiedlichen Luxuswohneinheiten. Damit das Leben dort so einfach wie möglich ist, haben die Planer an alles gedacht: Hundedusche und Spa-Bereich, ein Concierge, der alltägliche Dinge erledigt, und die Hauseingänge sind von der Tiefgarage per Aufzug erreichbar. Eine schwierige Aufgabe haben die Macher schon gemeistert: Sie haben eigens für das Quartier eine Straße mit dem Namen "Harvesterhuder Stieg" erkämpft.

      • Top of the Town

      Hamburg wächst auch nach oben. "Rund um den Michel" zeigt die schönsten Orte mit dem außergewöhnlichsten Blick auf die Stadt. Einige Bars und ein ganz neuer Beach Club versprechen den besten Überblick über die Stadt.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.11.2019