• 27.05.2012
      04:15 Uhr
      "New nordic cuisine" in Dänemark 25 Jahre Ostsee Report - Die Nacht - Moderation: Udo Biss | Radio Bremen TV
       

      Moderatorin Alexandra Drube geht in Kopenhagen auf eine kulinarische Entdeckungsreise und trifft den Kochweltmeister Rasmus Kofoed. Der Däne ist einer der gefragtesten Köche der Welt. Der Star der New Nordic Cuisine bekochte schon die Promis bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles und gewann 2011 den "Bocuse d'Or" - den Weltmeistertitel der Profiköche.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 27.05.12
      04:15 - 05:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

      Moderatorin Alexandra Drube geht in Kopenhagen auf eine kulinarische Entdeckungsreise und trifft den Kochweltmeister Rasmus Kofoed. Der Däne ist einer der gefragtesten Köche der Welt. Der Star der New Nordic Cuisine bekochte schon die Promis bei der Oscar-Verleihung in Los Angeles und gewann 2011 den "Bocuse d'Or" - den Weltmeistertitel der Profiköche.

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Udo Biss

      Der Ostsee Report beobachtet Rasmus Kofoed in der Küche seines Restaurants "Geranium", wo der leidenschaftliche Koch auch schon mal mehr als 16 Stunden am Tag verbringt. Hier erklärt der Anhänger größtmöglicher Präzision unter anderem, warum er Gurken auch mal mit dem Lineal abmisst. Außerdem macht der Starkoch gemeinsam mit Alexandra Drube einen Streifzug durch die kulinarische Landschaft Kopenhagens und zeigt Trends. Dazu gehören neue und überraschende Variationen des dänischen Klassikers "smørrebrød" und das Wiederaufleben der Kaffeehauskultur in Kopenhagen.

      • Tomatenzucht im Westen Finnlands

      Ganz Finnland schwärmt von Närpes, zumindest für die Tomaten, die aus der Kleinstadt an der Westküste kommen. 60 Prozent aller finnischen Tomaten werden hier gezüchtet, in hell erleuchteten, auf 24 Grad erwärmten Gewächshäusern. Das macht das Gemüse aus Närpes zwar dreimal so teuer wie Importware, aber die Finnen lieben die heimischen Tomaten. Auch in "Lind's Kök", einem Gewächshaus-Restaurant, dreht sich alles ums Gemüse: bis zu 200 Gerichte stehen auf der Speisekarte, darunter auch außergewöhnliche Kreationen wie Tomateneis mit Gurkenlikör und Malvenblüten. Und dann gibt es auch noch den jährlichen Tomatenkarneval, zu dem regelmäßig 20.000 Besucher nach Närpes kommen.

      • "Liebe am Fjord" mit Senta Berger

      Das Bücherdorf Fjærland in Norwegen ist Schauplatz des dritten Films aus der Reihe "Liebe am Fjord". In "Das Ende der Eiszeit" spielt Senta Berger eine Frau, die nach 25 Jahren wieder Kontakt zu ihrer Tochter aufnimmt, weil sie nach einem Unfall auf ihre Hilfe angewiesen ist. Die atemberaubende Landschaft am Sognefjord verleiht dem Film über die Aufarbeitung einer schwierigen Mutter-Tochter-Beziehung eine ganz eigene Atmosphäre. Alexandra Drube spricht in einem exklusiven Interview mit der Schauspielerin über ihre Rolle, die Dreharbeiten vor der fantastischen Naturkulisse in Norwegen - und warum sich viele Deutsche für alles Nordische begeistern.

      • Kampf der Eisbrecher im Bottnischen Meerbusen

      Es ist mehr als 25 Jahre her, dass die Ostsee so weit zugefroren war, wie im Winter 2010/2011. Auch auf offener See ist das Eis oft mehr als einen halben Meter dick. In ungünstigen Lagen hat der Wind das Eis zu mehr als 20 Meter hohen Wänden zusammengeschoben. So ist es nicht verwunderlich, dass immer wieder Schiffe im Eis steckenbleiben. Im Bottnischen Meerbusen sind elf Eisbrecher aus Schweden und Finnland rund um die Uhr im Dauereinsatz. Ohne sie würde kein Handelsschiff sein Ziel erreichen. Die Kraftpakete mit mehr als 10.000 PS halten die Hafeneinfahrten offen, sorgen dafür, dass die Fahrrinnen auf den Hauptstrecken befahrbar bleiben und befreien immer wieder Schiffe, die sich dennoch festgefahren haben.

      • Unterwegs auf der längsten Eisstraße Estlands

      "Jäätee" ist ein Phänomen, den der strenge Winter in Estland mit sich bringt. Übersetzt heißt das "Eisstraße" und ermöglicht den Bewohnern einiger Inseln, einfacher und schneller aufs Festland zu kommen als im Sommer. Die längste Eisstraße führt nach Hiiumaa, der zweitgrößten Insel des Landes, und ist 26 Kilometer lang. Während die Fähren mit dem Eis zu kämpfen haben, rollen die Autos mit Tempo 70 über die Ostsee, die hier bis zu 40 Meter tief ist. Es gibt klare Regeln: Höchstgewicht 2,5 Tonnen, nur ein Auto pro Minute und ein Mindestabstand von 250 Metern ist einzuhalten, damit die Last auf dem Eis nicht zu groß ist. Die natürlichen Eisspalten werden einfach mit Holzbohlen überbrückt. Am Anfang und am Ende der Strecke gibt es Kontrollposten, um sicherzustellen, dass kein Auto in der weißen Weite verlorengegangen ist.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 27.05.12
      04:15 - 05:00 Uhr (45 Min.)
      45 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 27.01.2020