• 23.02.2012
      21:00 Uhr
      Länder - Menschen - Abenteuer Winterreise durch Lappland - Leben jenseits des Polarkreises | Radio Bremen TV
       

      Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt.

      Donnerstag, 23.02.12
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Lappland im Winter - das heißt viel Schnee und Dunkelheit, aber auch grandiose Natur, Einsamkeit und Nordlichter. Nicht zu vergessen die menschliche Wärme, die die Bewohner Finnisch-Lapplands durch den langen Winter trägt.

       

      Claudia Buckenmaier und ihr Team vom ARD-Studio Stockholm begegnen in Lappland Menschen, die Winter und Kälte trotzen und sich dennoch keinen schöneren Ort vorstellen könnten. Zum Beispiel dem Seemann in Kolari, der als Schiffskoch die ganze Welt bereist hat. Heute fährt er raus zum Eisfischen, weil er dort die Ruhe findet, nach der er sich sehnt. "Im Norden gibt es keine Eile. Nur im Süden rennen die Menschen von einem Ort zum anderen und wissen schon gar nicht mehr, warum", sagt er. Auch der Eisschnitzer von Enontekiö könnte sich mit seinen Eisfiguren Zeit lassen - so schnell schmilzt hier nichts ...

      Auf dem Weg durch Lappland macht das Team Halt an einer einsamen Tankstelle in Pokka. Pokka ist ein Dorf mit acht "warmen" Häusern. So nennt man dort die Häuser, die bewohnt sind. Die nächste Tankstelle ist etwa 70 Kilometer entfernt. In Pokka ist es richtig kalt. Am kältesten war es dort vor fast 10 Jahren, minus 51,5 Grad Celsius. Helena Lehtinen und ihr Freund Kari haben sich in Pokkas Tankstelle eingerichtet. Drinnen befindet sich ein Sammelsurium ausgestopfter Tiere, draußen zwei uralte Zapfsäulen, die aber funktionieren. An manchen Tagen kommt noch nicht einmal ein Auto vorbei. Dann ist Zeit für andere Dinge. Helena ist Sami und unterweist Kinder, Freunde und Nachbarn in der Kunst der alten Sami-Handarbeiten. So, wie sie es von ihrer Mutter gelernt hat. Die 92-jährige Kirsti lebt in der Nähe auf einem alten Hof. Sie betreibt dort ein kleines Museum, um die Tradition der Sami lebendig zu halten. Vor allem Kindern will sie die Schönheit der alten Dinge zeigen - und so kleidet sie selbst in ihrem hohen Alter noch Puppen in traditioneller Sami-Tracht ein.

      Auch für die Kinder in Lappland ist der Winter lang - aber sie haben einen "Freund": den Bücherbus. Regelmäßig fährt er auch die entlegensten Gegenden an, um den Lesehunger der kleinen Finnen durch Nachschub an Büchern zu stillen. Wer sich einsam fühlt oder einfach nur Spaß haben will, geht zum Monotanssit, ein Nachmittagstee nach finnischer Art. Tanztee in Skischuhen - das spart das lästige Umziehen. Zu typisch finnischer Musik tanzt man Standardtänze, fröhlich und auch immer etwas schwermütig. Die Skier braucht man auf dem Kukastunturi, auf dessen Hängen einer der letzten Urwälder Finnlands wächst. Der Forstarbeiter Veza Niva nimmt das Team mit auf den Berg. Die kleinen, uralten Bäume sind unter den Schneemassen kaum zu erkennen. Hier sagt die Größe nichts über das Alter aus. Nur wenige Bäume werden in dieser Witterung alt.

      In der Nähe des Kukastunturi liegt Äkäslompolo, eines der bekanntesten Langlaufgebiete in Finnland. Skifahren und Sauna gehören in Finnland zusammen. Für die Touristen lässt man sich gerne ab und zu Neues einfallen: zum Beispiel eine Saunagondel, in der man sich auf dem Weg zur hochgelegenen Loipe schon einmal "durchglühen" lassen kann.

      Wird geladen...
      Donnerstag, 23.02.12
      21:00 - 21:45 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 14.10.2019