• 21.11.2011
      22:45 Uhr
      Kulturjournal Moderation: Julia Westlake | Radio Bremen TV
       

      Themen u.a.:

      • Windpark oder UNESCO-Weltkulturerbe? Streit in Lübeck
      • Die neue Macht im Netz: Die Hackergruppe Anonymous
      • "Der Gott des Gemetzels": Star-Kino mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz

      Montag, 21.11.11
      22:45 - 23:15 Uhr (30 Min.)
      30 Min.

      Themen u.a.:

      • Windpark oder UNESCO-Weltkulturerbe? Streit in Lübeck
      • Die neue Macht im Netz: Die Hackergruppe Anonymous
      • "Der Gott des Gemetzels": Star-Kino mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz

       

      Stab und Besetzung

      Moderation Julia Westlake
      Redaktion Christoph Bungartz
      • Wunderkind am Synthesizer: Wie James Blake die elektronische Musik revolutioniert
      • Annäherung an einen literarischen Extremisten: Zum 200.Todestag von Heinrich von Kleist
      • "Hand in Hand für Norddeutschland": Julia Westlake unterwegs für die Benefizaktion des NDR
      • "Der Norden liest - Fernweh-Geschichten": Nina Petri und Stephan Kampwirth in Flensburg

      • Windpark oder UNESCO-Weltkulturerbe? Streit in Lübeck

      In Lübeck wird derzeit heftig gestritten: Die Stadtwerke Lübeck und die Stockelsdorfer Gemeindewerke planen, vor den Toren der Stadt die größte kommunale Windkraftanlage Schleswig-Holsteins zu bauen. Neue grüne Energie - eigentlich ein Grund zu feiern. Doch das Projekt gefährdet den Weltkulturerbe-Titel der Stadt, denn die UNESCO verlangt den freien Blick auf Lübecks sieben Türme. Nun streiten Befürworter und Gegner des Windparks über Sichtachsen. Viel steht auf dem Spiel, denn der UNESCO-Weltkulturerbe-Titel ist nicht nur eine Sache des Prestiges - die Stadt profitiert von Fördergeldern und Mehreinnahmen im Tourismus. Das "Kulturjournal" berichtet über die Kontroverse.

      • Die neue Macht im Netz: Die Hackergruppe Anonymous

      Sie gelten als die neue Macht im Netz: die Frauen und Männer von Anonymous. Es handelt sich um eine weltweite Bewegung, die im Internet ihr Verständnis von Freiheit und Demokratie durchsetzen will. Dazu gehören beispielsweise die bekannten Hackerangriffe gegen Payback, MasterCard und Visa. Außerdem kämpfen sie gegen Zensur und Übergriffe im Netz. Das "Kulturjournal" spricht mit Vertretern von Anonymous, diskutiert mit ihnen die Ziele und deren Umsetzung.

      • "Der Gott des Gemetzels": Star-Kino mit Jodie Foster, Kate Winslet und Christoph Waltz

      Zwei Ehepaare, zwei ausgeschlagene Zähne und der Anstrich bürgerlicher Konventionen. Das Ergebnis: die totale Eskalation. Das ist die Handlung von Yasmina Rezas weltweit erfolgreichem Theaterstück "Der Gott des Gemetzels". Filmregisseur Roman Polanski hat nun ein satirisches Kammerspiel mit Starbesetzung daraus gemacht (Kinostart: 24. November 2011). Jodie Foster, Kate Winslet, John C. Reilly und Christoph Waltz spielen hinreißend - immer mit dem richtigen Timing und Temperament. Im "Kulturjournal" sprechen die Hollywoodstars über die grandiose Zimmerschlacht.

      • Wunderkind am Synthesizer: Wie James Blake die elektronische Musik revolutioniert

      Er wird von der Presse als "Wunderkind des elektronischen Pop" gefeiert, seine Musik beschreiben Kritiker als "Offenbarung". James Blake, gerade mal Anfang 20, kann sich derzeit nicht über mangelndes Publikums- und Medieninteresse beschweren. Sein schlicht und einfach benanntes Album "James Blake" hat ihn an die Spitze einer Bewegung gebracht, für die Musiktheoretiker gerne Begriffe wie "Pop-Dubstep" oder andere Unsinnigkeiten entwickeln. Dabei ist es viel einfacher: James Blake macht Musik, die genauso gut im Wohnzimmer wie im Club funktioniert, er ist ein Songwriter, der geschickt elektronisch mit modulierten Klangfetzen, Tonlöchern, Rauschen und Chorgesängen spielt. Am renommierten Goldsmiths College London ausgebildet, tauschte er irgendwann das Klavier mit dem Computer - und verblüfft seither die Musikwelt. Gerade ist er auf Tour, um seine EP "Enough Thunder" (Polydor/Universal) vorzustellen. Das "Kulturjournal" trifft den Musiker.

      • Annäherung an einen literarischen Extremisten: zum 200.Todestag von Heinrich von Kleist

      Er ist ein Solitär in der deutschen Literaturgeschichte, weder in der Klassik noch in der Romantik zu verorten. Seine Stücke stehen auf fast jedem Theaterspielplan, seine Sprache ist atemlos. In ausufernden, verwickelten Sätzen schreibt er vom Scheitern an sich selbst, menschlichen Unzulänglichkeiten, Gewaltexzessen, idealer Liebe. Er selbst war ein Getriebener, vor 200 Jahren setzte er seinem Leben jäh ein Ende: Heinrich von Kleist. Das "Kulturjournal" begibt sich anlässlich seines Todestages auf Spurensuche, spricht mit Theaterleuten und einem Biografen über den literarischen Extremisten, dessen Werke immer noch zeitgemäß sind.

      • "Hand in Hand für Norddeutschland": Julia Westlake unterwegs für die Benefizaktion des NDR

      "Hand in Hand für Norddeutschland": So heißt die Benefizaktion des NDR mit dem Deutschen Kinderschutzbund. Das "Kulturjournal" stellt diesmal Projekte vor, in denen es um Kulturförderung geht. In dieser Sendung präsentiert Julia Westlake das geplante Kulturprojekt des Deutschen Kinderschutzbundes Ortsverband Lübeck und der Offenen Ganztagsschule Falkenfeld: Wenn genügend Spenden eingehen, können Schülergruppen in Zukunft kostenlos Museen oder andere Kultureinrichtungen besuchen. Dort bekommen sie dann eine kompetente und kindgerechte Führung. Wie viel Spaß Kultur machen kann, haben die Schüler schon jetzt mit Julia Westlake bei einem Besuch im St. Annen-Museum in Lübeck erfahren.

      • "Der Norden liest - Fernweh-Geschichten": Nina Petri und Stephan Kampwirth in Flensburg

      Als die Schiffe auf den Meeren der Welt noch unter Segel fuhren, war eine Seereise ein gefährliches und unberechenbares Abenteuer. In der goldenen Ära der Segelschifffahrt im 19. Jahrhundert waren Frauen an Bord von Handelsschiffen ähnlich exotisch wie die Früchte und Gewürze, die sie geladen hatten. Mimi Leverkus und Eugenie Rosenberger haben trotzdem schon damals die Welt besegelt und ihre Eindrücke für die Nachwelt festgehalten. In der Reihe "Der Norden liest" tragen die Schauspieler Nina Petri und Stephan Kampwirth aus Briefen, Tagebüchern und Büchern der beiden Seefahrerinnen vor, am Klavier begleitet von Jens-Karsten Stoll: am 27. November 2011 um 19.30 Uhr im Flensburger Schifffahrtsmuseum.

      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 13.08.2022