• 27.05.2018
      06:45 Uhr
      Schätze der Welt Das Gartenreich Dessau-Wörlitz, Deutschland - Das Nützliche im Schönen | Radio Bremen TV
       

      Landesherrn Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau hatte sich dem Bildungsideal der Aufklärung verschrieben. Park und Landhaus der Wörlitzer Anlagen standen allen Besuchern offen, um den Daheimgebliebenen Eindrücke einer Italien- oder einer Englandreise zu vermitteln. Der Fürst wollte sein gesamtes kleines Land in einen Garten verwandeln, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Davon zeugen noch heute zahllose kunstvolle Bauten an Deichen und Wegen, die die weit auseinander liegenden ländlichen Refugien der fürstlichen Familie verbinden.

      Sonntag, 27.05.18
      06:45 - 07:00 Uhr (15 Min.)
      15 Min.
      Stereo

      Landesherrn Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau hatte sich dem Bildungsideal der Aufklärung verschrieben. Park und Landhaus der Wörlitzer Anlagen standen allen Besuchern offen, um den Daheimgebliebenen Eindrücke einer Italien- oder einer Englandreise zu vermitteln. Der Fürst wollte sein gesamtes kleines Land in einen Garten verwandeln, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Davon zeugen noch heute zahllose kunstvolle Bauten an Deichen und Wegen, die die weit auseinander liegenden ländlichen Refugien der fürstlichen Familie verbinden.

       

      Das Gartenreich von Dessau-Wörlitz zählt zum UNESCO Welterbe. Es liegt eingebettet in der Auenlandschaft der Elbe und umfasst sieben Schloss- und Parkanlagen auf einer Gesamtfläche von 145 Quadratkilometern. Herzstück des Gartenreichs sind die Parkanlagen von Wörlitz, die als erster Landschaftsgarten nach englischem Vorbild auf dem Kontinent entstanden sind. Seen und Kanäle, Brücken und Grotten, Wiesen und Bäume, Tempel und Monumente: Die gestaltete Natur hält in jeder Wegbiegung neue malerische Bilder bereit.

      Die Wörlitzer Anlagen sind um das klassizistische Landhaus entstanden, das der Architekt Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorf für den Landesherrn Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau baute. Beide hatten sich dem Bildungsideal der Aufklärung verschrieben. Park und Landhaus standen allen Besuchern offen, um den Daheimgebliebenen Eindrücke einer Italien- oder einer Englandreise zu vermitteln.

      Der Fürst wollte sein gesamtes kleines Land in einen Garten verwandeln, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Davon zeugen noch heute zahllose kunstvolle Bauten an Deichen und Wegen, die die weit auseinander liegenden ländlichen Refugien der fürstlichen Familie verbinden. Zum einen verspieltes Rokoko, dazu barocke Bilderpracht, dann wieder exquisite klassizistische Dekors eingebettet in Parkanlagen, in der der Übergang zwischen gestaltete und freie Natur fließend ist. Wenn die Philosophie für die Aufklärung eine Gestalt gefunden hat, dann in den Elbauen bei Dessau.

      Wird geladen...
      Wird geladen...

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 22.10.2019