• 06.11.2011
      02:20 Uhr
      Sportclub extra Die Seelers auf dem Weg nach London - Ein Abend für Uwe Seeler | Radio Bremen TV
       

      Die Dokumentation zeigt Ausschnitte aus persönlichem Super-8-Filmmaterial der Seelers und 40 Jahre nach "Wembley" die ganz private Seite der norddeutschen Fußball-WM-Teilnehmer.

      Nacht von Samstag auf Sonntag, 06.11.11
      02:20 - 02:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

      Die Dokumentation zeigt Ausschnitte aus persönlichem Super-8-Filmmaterial der Seelers und 40 Jahre nach "Wembley" die ganz private Seite der norddeutschen Fußball-WM-Teilnehmer.

       

      Stab und Besetzung

      Autor Henning Rütten
      Redaktion Walter Johannsen

      Über das Wembley-Tor ist viel geschrieben und noch mehr geredet worden. Diesmal aber beginnt die wichtigste Reise in seiner Karriere, denn im Juli kommt er aus England als Vize-Fußball-Weltmeister zurück und als leuchtendes Beispiel dafür, dass auch die Deutschen das Fairplay beherrschen. Als Kapitän der Nationalmannschaft hat Uwe Seeler den deutschen Endspiel-Verlierern der Fußballweltmeisterschaft 1966 ein sympathisches Gesicht gegeben. Mit Handschlag verabschiedet sich Seeler vom Schiedsrichter Gottfried Dienst, obwohl dieser beim dritten Treffer, dem legendären Wembley-Tor, der Engländer eine sehr unglückliche Figur abgegeben hatte.

      Über das Wembley-Tor ist viel geschrieben und noch mehr geredet worden. Aber was ist in England noch passiert? Was geschah hinter den Kulissen im Mannschaftsquartier? Was haben die deutschen Spieler vom aufrührerischen Geist des Swinging London mitbekommen? Wie haben sie sich als die sportlichen Repräsentanten der jungen Bundesrepublik Deutschland gefühlt?

      Der Film von Henning Rütten begleitet die Seelers und ihre Freunde durch das legendäre Turnier: Uwe Seeler und seine Ehefrau Ilka, die sich ebenfalls sieben Wochen auf der Insel aufhält, ihren Mann aber nur einmal zum Kaffeetrinken trifft, seine Wegbegleiter aus norddeutschen Vereinen Max Lorenz und Willi Schulz, den jungen Fußball-Newcomer und späteren Freund Franz Beckenbauer, aber auch den britischen Mittelstürmer Bobby Charlton, der nach dem Finale das Trikot mit Seeler tauscht. Sie alle zusammen geben Einblick in die "Seele" der 1966er-Mannschaft.

      Diese Dokumentation zeigt Ausschnitte aus persönlichem Super-8-Filmmaterial der Seelers und 40 Jahre nach "Wembley" die ganz private Seite der norddeutschen Fußball-WM-Teilnehmer. Unter anderem sind auch Aufnahmen über das Endspiel zu sehen, die von den Engländern lange zurückgehalten wurden, weil auf ihnen besser zu erkennen ist, wie zweifelhaft der Treffer zum 3:2-Spielstand wirklich war. Spannende Eindrücke einer historischen Reise über die britische Insel.

      Wird geladen...
      Nacht von Samstag auf Sonntag, 06.11.11
      02:20 - 02:50 Uhr (30 Min.)
      30 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 26.07.2021