• 21.02.2011
      11:30 Uhr
      Im Aufwind Radio Bremen TV
       

      Vor wenigen Jahrzehnten waren die Greifvögel in Deutschland fast ausgestorben, mittlerweile sieht man sie wieder über unserer Heimat kreisen. Da sie durch den Menschen kaum noch bedroht werden, haben sie sich nun neue Lebensräume erschlossen.

      Montag, 21.02.11
      11:30 - 12:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

      Vor wenigen Jahrzehnten waren die Greifvögel in Deutschland fast ausgestorben, mittlerweile sieht man sie wieder über unserer Heimat kreisen. Da sie durch den Menschen kaum noch bedroht werden, haben sie sich nun neue Lebensräume erschlossen.

       

      Stab und Besetzung

      Redaktionelle Zustaendigkeit Rolf J. Möltgen

      Was einmal unvorstellbar war, ist eingetreten: Die Greifvögel, Symbol für Wildheit und Kraft, haben ihre Scheu verloren und sind "Nachbarn" des Menschen geworden, erobern die Stadt und lassen sich erfolgreich von Naturschützern helfen.

      In den großen Städten zwischen Rhein und Ruhr leben Habichte in Parks und auf Friedhöfen. Wanderfalken, vor gut 30 Jahren vom Aussterben bedroht, brüten an den Schloten der Kraftwerke und an Kirchen. Sperber ziehen in Gärten ihre Jungen groß, und die Bestände der einstmals hochgradig gefährdeten Wiesenweihen nehmen ausgerechnet auf den Produktionsflächen der Agrarindustrie wieder zu.

      Wird geladen...
      Montag, 21.02.11
      11:30 - 12:15 Uhr (45 Min.)
      45 Min.

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 18.02.2020