• 19.02.2010
      20:15 Uhr
      Landschaften des Nordens Die Elbe | Radio Bremen TV
       

      Der Film befasst sich mit den Menschen an der Niederelbe. Die Reise entlang des Flusses geht von der Insel Neuwerk über das Alte Land vor den Toren Hamburgs bis nach Lauenburg.

      Freitag, 19.02.10
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

      Der Film befasst sich mit den Menschen an der Niederelbe. Die Reise entlang des Flusses geht von der Insel Neuwerk über das Alte Land vor den Toren Hamburgs bis nach Lauenburg.

       

      Eine grandiose Bühne der Weltschifffahrt ist der Elbdeich. Hier am großen Strom greifen Land und Meer widerspenstig und einvernehmlich ineinander. Auf der Landkarte heißt dieser Elbabschnitt Unterelbe, die Anwohner sagen Niederelbe.

      Der Film von Ulrich Patzwahl befasst sich mit den Menschen an der Elbe, die in guter Nachbarschaft mit ihrem Fluss leben und oft genug in dem Rhythmus, den er vorgibt. Vor Neuwerk, am Eingang zur Nordsee, fängt nach landläufiger Meinung die Elbe an. Bei Niedrigwasser sucht die alteingesessene Neuwerker Familie Griebel mit ihren drei Generationen nach Bernstein, bringt die Rennpferde, die eine Wattkur gebucht haben, wieder in Trab und empfängt mit norddeutscher Gelassenheit die hochrangigen Vertreter ihres Bundeslandes: Der Hamburger "Wattwagen-TÜV" kommt einmal im Jahr - er wird auch wieder gehen.

      Drüben, im Niedersächsischen, wird geheiratet: Der Bräutigam aus Cuxhaven ehelicht seine Braut aus der Steiermark im alten Leuchtturm "Dicke Berta". Die Brautmutter im Dirndl erlebt zum ersten Mal das flache Norddeutschland. Weiter landeinwärts münden erste Nebenflüsse in den Strom: Die Oste kommt aus dem Kehdinger Land, durch die Elbmarschen auf der schleswig-holsteinischen Seite fließt die Krückau, die für die Bauern bis in die 1970er-Jahre das Ende der Welt bedeutete: eine Brücke über das Flüsschen zum Strom gab es nicht. Damals gab es nur eine Wrigg-Fähre, auf der Anna-Katrin Tiedemann die Männer auf Zuruf übersetzte.

      Hamburg in Sicht: Im Alten Land blickt der betagte Obstbauer Hans-Heinrich Völkers mit Wehmut den Ozeanriesen auf der anderen Deichseite hinterher. Er hatte Sehnsucht nach dem Seemannsleben, es aber nie geführt. Den kleinen alten Leuchtturm in seinem Deich-Abschnitt hat er gerettet, in ihm ein winziges Museum mit Miniaturschiffen geschaffen. Die Reise geht bis Lauenburg, dem Schnittpunkt von Nieder- und Oberelbe.

      Wird geladen...
      Freitag, 19.02.10
      20:15 - 21:15 Uhr (60 Min.)
      60 Min.
      Stereo

programm.ARD.de © rbb | ARD Play-Out-Center || 05.08.2021